Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna

"Talente aus dem Umland für den VfL gewinnen"

Sven Guder erklärt, was in der Abteilung in Zukunft geplant ist

29. Juni 2020

Patenschaften zwischen der "Ersten" und dem VfL-Nachwuchs, eine Ausbildungskonzeption und mögliche Kooperationen: Diese und weitere Maßnahmen möchte der VfL Pirna-Copitz mit seiner Abteilung Fußball in Zukunft anschieben. Sven Guder erklärt im VfL-Interview, was die einzelnen Projekte beinhalten, welche Maßnahmen geplant sind und wie sie gemeinsam umgesetzt werden sollen. Der VfL-Abteilungsleiter Fußball spricht sich für eine enge Verzahnung zwischen VfL-Männermannschaften und den älteren VfL-Nachwuchsteams aus, damit viele Talente den Sprung in den Seniorenbereich in Pirna packen. Zentrale Eckpfeiler bleiben die Förderung des klubeigenen Nachwuchses und der Trainer.

Das Interview mit Sven Guder

Sven, herzlich willkommen im Amt des VfL-Abteilungsleiters Fußball. Nimm uns zu Beginn kurz mit auf die Reise: Wie kam es dazu?

Sven Guder: „Das geschah Schritt für Schritt. Seit ein paar Jahren bin ich als Trainer im VfL-Nachwuchsbereich aktiv und fungiere zudem als VfL-Nachwuchskoordinator. Im Zuge der VfL-Vorstandswahl kam auch der Gedanke auf, in der Abteilung Fußball ein paar neue Impulse zu setzen. Diesen Ansatz fand ich spannend. Wir haben gute Gespräche geführt und ich stecke voller Tatendrang, etwas zu bewegen – vor allem, weil wir die Aufgabe gemeinsam und im Team anpacken.“

Wer gehört neben Dir zum Führungsteam der VfL-Abteilung Fußball und wie verteilt Ihr untereinander die einzelnen Aufgabengebiete?

Sven Guder: „Wir beziehen alle VfL-Trainer eng mit ein – denn nur gemeinsam geht’s, jeder kann und soll mitgestalten. Zum Führungsteam gehören Holger Weinhold, Berndt Stephan und ich. Holger ist Ansprechpartner für den Männer- und Frauenfußball sowie für den sogenannten Übergangsbereich bis zur B-Jugend. Wir möchten eine ganz enge Verzahnung zwischen den älteren VfL-Nachwuchsteams und unseren VfL-Herrenmannschaften leben. Berndt kümmert sich um viele administrativ-organisatorische Angelegenheiten. Ich befasse mich neben der Abteilungsleitung vor allem mit der Gesamtkoordination im Nachwuchs. Gemeinsam schaffen wir es auf mehr als 100 Jahre Fußball-Kompetenz, diese Erfahrung lassen wir natürlich in unsere Ausbildungskonzeption, unsere Pläne und unsere Ideen einfließen. Zudem ist uns wichtig, dass wir eng abgestimmt unterwegs sind mit dem VfL-Vorstand und der VfL-Geschäftsführung. Wenn wir im Fußballbereich gute Arbeit leisten, kommt das auch dem Gesamtverein zugute.“

Freizeit, Sonne, Fußball - ideale Bedingungen fürs Kicken beim VfL. Foto: VfL

Die VfL-Nachwuchsarbeit wird weiter gestärkt. Foto: VfL

Der VfL Pirna betreibt eine engagierte Nachwuchsarbeit. Regelmäßig schaffen VfL-Talente den Sprung in die erste Männermannschaft, die in der Landesliga zur Spitzengruppe gehört. Wie wichtig ist Dir die VfL-Nachwuchsförderung?

Sven Guder: „Ganz wichtig. Das ist einer unserer Eckpfeiler. Wir können das anhand von drei Fragestellungen festmachen: Haben alle Nachwuchsmannschaften einen quantitativ und qualitativ guten Spielerpool zur Verfügung? Leisten wir so gute Arbeit, dass die großen Nachwuchsleistungszentren von Dynamo Dresden, RB Leipzig oder dem Chemnitzer FC auf unsere VfL-Jungs aufmerksam werden und das eine oder andere Talent schauen kann, ob es das Zeug zur Profi-Karriere hat? Sind wir jedes Jahr in der Lage, mehreren Spielern von der A-Jugend den Sprung in die erste oder zweite VfL-Männermannschaft zu ermöglichen? All das muss unser Anspruch sein – und wir sind auf einem richtig guten Weg. Der VfL ist dabei, vermehrt sachsenweite Anerkennung für seine Nachwuchsförderung zu erfahren. In den vergangenen Jahren wurde bereits sehr bewusst der VfL-Nachwuchs gefördert. Daran knüpfen wir an – und bringen auch neue Ideen ein.“

Was hast Du für Pläne und Ideen, um die VfL-Abteilung Fußball weiterzuentwickeln?

Sven Guder: „Der VfL Pirna-Copitz ist der größte Sportverein im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge – mit einer Sportinfrastruktur, die hervorragend ist. Uns muss es gelingen, vermehrt talentierte Jungs aus dem Umland für den VfL zu gewinnen. Weil sie bei uns in höheren Ligen spielen, weil sie bei uns richtig gute Trainer vorfinden, weil sie bei uns tolle Bedingungen haben. Wir arbeiten eng mit VfL-Geschäftsführer Oliver Herber zusammen und haben etwa das Modell der ‚Vereinskooperationen‘ entwickelt. Denn Fakt ist, dass wir nicht nur Nehmen, sondern auch Geben möchten.“

Üben, spielen, Spaß haben: Viel Action beim VfL-Nachwuchs-Camp. Foto: VfL

Der VfL setzt auf lizenzierte Übungsleiter. Foto: VfL

Was sind weitere Projekte und Ziele, die Ihr im Blick habt?

Sven Guder: „Wir schieben derzeit ‚Spieler-Patenschaften‘ an. Jede VfL-Nachwuchsmannschaft bekommt jeweils zwei Spieler aus unserer ‚Ersten‘ als Mentor an die Seite gestellt. Auch dadurch verzahnen wir Senioren- und Nachwuchsbereich, schaffen Identifikation und bieten Orientierung. Die ‚Erste‘ ist das Aushängeschild des Klubs. Mit unserer Arbeit möchten wir dazu beitragen, dass das Trainer-Duo um Frank Paulus und Enrico Mühle auf viel Qualität aus den eigenen Reihen setzen kann. Außerdem arbeiten wir daran, das ‚Abteilungsleben‘ aufblühen zu lassen: Elternabende, Elternrat, gemeinsame Turniere, ein Abteilungsfest – auch in diesen atmosphärischen Aspekten können wir uns weiterentwickeln. Und: Wir möchten einen Förderrat etablieren, um bestehende Netzwerke in Politik und Wirtschaft zu pflegen und auszubauen."

Was plant Ihr im sportlichen Bereich?

Sven Guder: „Im sportlichen Bereich werden wir – gemeinsam mit den VfL-Trainern – eine Ausbildungskonzeption ausrollen. Diese soll als Leitfaden dienen, damit wir einheitliche Standards in der Nachwuchsförderung etablieren. Wir möchten den jungen Kicker ein Training garantieren, das Freude macht und zur Weiterentwicklung beiträgt. Die Ausbildungskonzeption kann sich wie ein roter Faden durch die gesamte Abteilung ziehen – und den Jungs helfen, dass sie später einmal schneller bei unseren Herren-Mannschaften Fuß fassen. Insofern ist es ein super Signal, dass auch Frank Paulus intensiv daran mitwirkt. Persönlich ist es mir zudem ein Anliegen, unseren VfL-Trainern verschiedene Weiterbildungsangebote zu ermöglichen. Gut ausgebildete Übungsleiter sind der Schlüssel einer erfolgreichen und fröhlichen Nachwuchsarbeit.“

Vielen Dank, Sven, für das Gespräch und einen guten Start als VfL-Abteilungsleiter Fußball.

Autor: Ronny Zimmermann, VfL-Pressesprecher

« zurück zur Übersicht

Sven Guder fungiert als Leiter der VfL-Abteilung Fußball. Foto: VfL
Sven Guder fungiert als Leiter der VfL-Abteilung Fußball. Foto: VfL

Erstes Heimspiel

Bautzen besiegen
Ein Team, das Leidenschaft verkörpert: der VfL Pirna-Copitz 2018/2019. Foto: Marko Förster

5. September, 15 Uhr

Endlich wieder Landesliga! Zum Start empfängt der VfL Pirna den FSV Budissa Bautzen zum Heimspiel.

 

Jetzt Schiedsrichter beim VfL werden

Ausrüstung & Coaching

Der Verein fördert und unterstützt junge Sportler auf Ihrem Weg, Fußball-Schiedsrichter zu werden. Ein Taschengeld fürs Pfeifen gibt's obendrauf. Klicken Sie auf diesen Link.

 

Die nächsten Spiele der 1. Männer

Termine & Gegner

05.09. - Bautzen (H)

19.09. - Lößnitz (A)

26.09. - Marienberg (H)

03.10. - Freital (A)

17.10. - BW Leipzig (H)

24.10. - Markranstädt (A)

 

Die nächsten spiele der 2. Männer

Termine & Gegner

Sommerpause

 

Die Besten spiele im VfL-Nachwuchs

Termine & Gegner

Sommerpause