Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna
  • Die Ostsächsische Sparkasse Dresden ist Sponsor beim VfL Pirna.

3. Volleyball-Herren erneut Kreismeister

Titelverteidigung geglückt

25. April 2017

von Sven Knauer

Am gestrigen Abend des 24. April trafen sich in Heidenau erstmalig die jeweiligen Sieger und zweitplatzierten Damen und Herren Volleyball Mannschaften aus der Ost und Weststaffel des Kreises Sächsische Schweiz/Osterzgebirge, um den Kreismeister der diesjährigen Saison 2016/17 zu ermitteln. Der Sieger wird jeweils das damit verbundene Aufstiegsrecht in die Bezirksklasse erhalten. Der in den letzten Jahren geltende Modus nur Hin-und Rückspiele der Staffel-Sieger zur Ermittlung des Kreismeisters musste einer Neuerung weichen. Auf nur ein Spiel reduziert in neutraler Halle, sollte die Entscheidung fallen, was natürlich die Brisanz an diesen Abend ausmachte. Im Falle beide Staffelsieger verzichten auf ihr Aufstiegsrecht wird sportlich der Aufsteiger unter den Staffelzweiten ermittelt.    

Die mitgereisten VfL Fans mussten an diesen Abend sehr viel Geduld aufbringen ehe Sie gemeinsam mit den Spielern der 3. Mannschaft den Kreismeistertitel und den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse feiern konnten.

Im ersten Spiel traten die jeweils Zweiten beider Staffeln der SV Langenwolmsdorf (Ost - 31 Pkt.) und Hainsberger SV I (West - 24:6 Pkt.) gegeneinander an. Nach langem und zähem Spielverlauf hieß es dann um 21:30 Uhr glücklich 3:2 für den Hainsberger SV I.

Das zweite und entscheidende Spiel um den Titel des Kreismeisters begann für den VfL Pirna-Copitz um exakt 22:00 Uhr. Trotz personeller Einschränkung wollte Trainer Steffen Senger von Anfang an, dass seine Männer das Spielgeschehen bestimmen und den Gegner aus Wilsdruff unter Druck setzen. Das musste auch aus Sicht der Vfler das Ziel sein, wenn man gegen die athletische und junge Mannschaft bestehen und den Titel Kreismeister verteidigen wollte. Ein Blick auf die Statistik zeigt, dass der Sieger der Weststaffel nicht unterschätzt werden sollte. Mit 30:2 Pkt. und 31:4 Sätzen holte sich die SG Motor Wilsdruff I überlegen den Staffelsieg. Nur ein Spiel, und das im Tiebreak, gaben sie gegen den Hainsberger SV I ab. Dagegen stehen zwei Niederlagen und ein Satzverhältnis von 36:15 unserer VfLer aus Copitz zu buche. Ob der gewohnte Modus mit 3 Gewinnsätzen (Staffel West 2 Gewinnsätze) für die Copitzer von Vorteil wäre, wollte im Vorfeld Trainer Senger bei der Pressekonferenz nicht bestätigen. „Schließlich spielen beide Mannschaften um den Aufstieg und werden bis zum Schluss kämpfen. Wir haben auch einige Ausfälle zu kompensieren, es wird nicht leicht“. In der Tat stellte sich die Mannschaft von Trainer Steffen Senger fast von selbst auf. Neben dem Langzeitverletzten Jörg Förster fehlten auch Außenangreifer Jan Reichenbach sowie der etatmäßige Zuspieler Harald Oehme. Wenigstens kehrte Mittelblocker Sven Knauer rechtzeitig von seiner Dienstreise zurück um eine zusätzliche Alternative zu stellen.

Die mitgereisten Pirnaer Fans sahen von Beginn an eine souveräne Mannschaftsleistung des Titelverteidigers. Der erste Satz begann ausgeglichen bis zum Stand von 4:4. Danach erspielte sich die SG Wilsdruff mit harten Angriffen und variablen Angriffsspiel ein kleines Punkte-Plus (8:10). Doch der VfL Block stellt sich schnell darauf ein und schloss zu Satzmitte (14:15) auf. Ein paar unschöne Szenen erlaubte sich ein Mitspieler der SG Motor Wilsdruff. Provozierende und hässlich verbale Äußerungen am Netz sollten die Pirnaer Angreifer nervös machen. Michael Jödicke setzte mit taktisch platzierten Aufschlägen die Wilsdruffer Annahme unter Druck und so ging der Pirnaer 6er erstmalig in Führung. Mit sicherer Annahme, ruhigen Spielaufbau sowie platziert geschlagenen Angriffen von Ralf Linke entgegnete der VfL diesen unschönen Anspielungen des Gegners, sorgten damit für die richtige Antwort und bauten die Führung aus. Durch Andras Thiels starke Aufschlagsserie ging der erste Satz mit 25:20 auf das Konto des Titelverteidigers.

Ein verschlafener Anfang des zweiten Satzes sorgte für Kopfschütteln und das ein oder andere lautere Wort von der VfL-Bank. Trainer Senger nahm schon sehr früh (2:6) eine Auszeit, um den Copitzer Annahmeriegel wachzurütteln. Klare Worte von außen holten die Männer um Kapitän Guido Jänsch zurück ins Spiel. Besonders nahm sich das Mittelblocker Jens Neumann an und sorgte mit fabelhaften Aufschlägen für den Ausgleich zum 8:8. Jetzt passte fast alles. Wie auch in der abgelaufenen Saison sahen die Zuschauer hier das gewohnt sichere Angriffs- und Blockspiel des VfL Pirna Copitz. Schnelle Angriffsvariationen und starke Blockaktionen von Michael Krause brachten den SG Motor auf der anderen Netzseite ins Stocken. Die letzte Auszeit bei 17:24 von Wilsdruff konnte aber auch nicht den zweiten Satzgewinn (25:19) der Pirnaer verhindern.

Was die übliche Schwächephase des VfLer nach einen oder zwei gewonnen Sätzen in der abgelaufenen Saison angeht, blieb diese heute Abend aus. Dem Zuschauer fiel ein extrem konzentrierter, fokussierter und mannschaftlich geschlossener VfL-6er auf, was auch im 3. Satz das Spielgeschehen verdeutlichte. Der VfL dominierte von Beginn an und führte teilweise den Sieger der Weststaffel vor. Nach nur 13 Minuten und 25:11 holten sich die Männer um Kapitän Guido Jänsch den Titel Kreismeister Sächsische Schweiz/Osterzgebirge zum zweiten Mal in Folge. Die Staffel Ost stellte wie in den letzten Jahren die stärkere Mannschaft aus beiden Staffeln. Der Verein VfL Pirna-Copitz sowie seine Abteilung Volleyball wird sicherlich mit Freude vernehmen, dass das erworbene Aufstiegsrecht in die Bezirksklasse Ost an die eigene Jugendvertretung abgegeben wird, um weiter nachhaltig seine Nachwuchs-und Entwicklungsarbeit in Sachen Volleyball im Landkreis Pirna zu betreiben.

Es spielten und sind Kreismeister 2016/17:

R. Linke; M. Krause; M. Jödicke; A. Thiel; G. Jänsch; S. Knauer; J. Neumann; St. Senger;  (H. Oehme; J. Reichenbach; J. Förster; F. Schütze)

« zurück zur Übersicht

3. Herren Saison 2015-16_Jubel

Soziales Netzwerk

Die offizielle Facebook-Seite der Abteilung Volleyball

logo

Unser Teampartner

Ingenieurbüro Martin
Sponsor der VfL-Volleyballer

Kreispokal - Herren

Final Four

Sa, 10. Juni 2017  10:00 Uhr

VfL III. - SG Bielatal
Hainsberger SV I. - WSG Stürza
Verlierer Spiel 1 - Verlierer Spiel 2
Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

Sporthalle Gleißberg-Grundschule, E.-Schneller-Straße 12, 01809 Heidenau

aktuelle Tabelle

Kreispokal - Damen

Final Four

Sa, 10. Juni 2017, 10:00 Uhr

... - Glashütte-Schlottwitz
VfL - ...
Verlierer Spiel 1 - Verlierer Spiel 2
Sieger Spiel 1 - Sieger Spiel 2

Sporthalle Gleißberg-Grundschule, E.-Schneller-Straße 12, 01809 Heidenau

aktuelle Tabelle

Sachsenklasse Ost - Herren

Saison beendet

Kreisunion Dresden - Herren

Saison beendet