Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

2. Herren verpassen 1. Sieg nur knapp

2 Niederlagen - aber ein Punkt

12. Januar 2014

Am 4. Spieltag war die 2. Herrenmannschaft in Dresden zu Gast und traf im MoMi-Sportcenter auf den gastgebenden Motor Mickten II. und den BSV Lockwitzgrund. Mit 10 Spielern angereist, wollte der VfL die letzten klaren Niederlagen vergessen machen und eine spielerische Verbesserung gegenüber den letzten Auftritten zeigen.
Nachdem im ersten Spiel Mickten klar gegen Lockwitzgrund gewonnen hatte, machte sich der VfL an die Aufgabe den Gastgeber zu bezwingen. Mickten schickte zu Beginn nicht seine stärkste Mannschaft aufs Feld. Dies half den Copitzern sehr, da sie so nach anfänglichen Schwierigkeiten gut ins Spiel fanden und somit etwas überraschend den ersten und zweiten Satz gewinnen konnten und damit bereits den ersten Punkt in der Saison 13/14 verbuchen konnten. Um die drohende Niederlage abzuwenden, schickte Mickten nun wieder seine erste Sechs aufs Feld, während die Copitzer ihrerseits ein wenig durchwechselten und leider auch prompt die Sätze 3 und 4 klar verloren. Im entscheidenden 5. Satz spielten dann die Teams mit ihrer jeweils stärksten Aufstellung. Etwas überraschend dominierten die Pirnaer diesen Satz und konnten sich beim 14:8, 6!! Matchbälle erkämpfen. Doch durch eigenes Unvermögen brachte man den Ball nicht mehr im gegnerischen Feld unter, hinzu kamen noch umstrittene Schiedsrichterentscheidungen zu Ungunsten der Pirnaer, die das junge Team noch mehr verunsicherten. Nach fast 2 Stunden unterlagen die Pirnaer schließlich mit 2:3 (19,24,-16,-11,-14) und waren natürlich unglücklich über die entgangene Möglichkeit des Sieges.
Im 2. Spiel des Tages wartete der BSV Lockwitzgrund, eine bekannte Mannschaft, auf die man bereits in einem Vorbereitungsturnier vor der Saison getroffen war. Leider stand der 16jährige Stammzuspieler Georg Keller im 2. Spiel nicht mehr zur Verfügung, so dass der mit 15 Jahren jüngste Spieler des Teams, Max Reichel, sein erstes komplettes Spiel als Zuspieler absolvierte. Im ersten Satz gab es noch große Abstimmungsprobleme, so dass man diesen klar verlor. Im 2. und 3. Satz hielt der VfL, trotz 5 Spielern auf dem Feld, die max. 17 Jahre alt waren und vom 23 Jahre "alten" Kapitän Arvid Richter angeführt wurden, sehr gut mit und war gleichwertig mit den Männern vom BSV Lockwitzgrund. Nur in kurzen Phasen verlor man die Konzentration. Dies reichte den Dresdnern aber, um sich 2-3 Punkte Vorsprung zu erkämpfen und diesen dann bis zum Satzende zu verteidigen. Trotz guter Leistung unterlag der VfL zu deutlich mit 0:3 (-14,-23,-22). Die beste Saisonleistung bisher lässt auf einen baldigen Spielgewinn hoffen, um den Klassenerhalt noch möglich zu machen.

Es spielten:
Mittelblock: Ralf Kammel, Nicolas Cuevas, Oliver Wustmann
Annahme/Außen: Alexander Hartmann, Carsten Oswald, Max Reichenbach
Diagonal: Milan Pazdera, Arvid Richter
Zuspiel: Georg Keller, Maximilian Reichel
Trainer: René Renger

« zurück zur Übersicht