Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

3. Volleyballherren schließen an Leistung aus altem Jahr an

VfL-Volleyballer thronen in der Kreisklasse weiter von ganz oben

5. Januar 2016

von Sven Knauer

Die 3. Volleyballmannschaft des VfL steht auch im neuen Jahr weiterhin ganz oben in der Kreisklasse Staffel Ost und verbuchte ihren ersten und sehr deutlichen Sieg in der Rückrunde im Jahre 2016.

Die Männer des VfL Pirna Copitz mussten am ersten Montag im neuen Jahr in Reinhardtsdorf bei der 2. Mannschaft der Königsteiner VG antreten. Die herrschenden Umstände in der Sporthalle konnte man eher als mangelhalft und spielunfreundlich einstufen und waren keine Werbung für die Spielstätte der Festungsstädter. Bei eisigen Hallentemperaturen traf zuerst das Heimteam aus Königstein auf die Sportfreunde aus Langenwolmsdorf. Beide Teams standen als Nachbarn im Tabellenkeller. Die Kühle in der Halle erfasste nicht nur die Zuschauer sondern auch das Spielgeschehen im ersten Spiel, wobei sich letztendlich die Gäste mit 1:3 durchsetzen konnten.

Letzte Saison konnte der VfL in Reinhardtsdorf einen 0:2 Satzstand nicht in einen Sieg ummünzen und verlor mit 3:2 und damit die Tabellenführung an den späteren Staffelsieger KVG I. Trainer Steffen Senger hatte neben den widrigen Umständen auch noch erhöhte personelle Engpässe im Vorfeld zu meistern. Er selbst laborierte an einer alten Verletzung und auf 4 weitere Mitspieler konnte er zum Rückrundenauftakt auch nicht zurückgreifen. Mittelblocker M. Krause und J. Neumann sowie Außenangreifer R. Linke und im Zuspiel M. Jödicke fehlten teils aus beruflichen oder privaten Gründen an diesem Abend. Somit wurde im Zuspiel Frank Schütze als „Joker“ aktiviert. Zudem verzichtete er wie schon gegen Stürza auf den Einsatz des etatmäßigen Liberos Andreas Thiel. Dieser wurde im Außenangriff eingesetzt.

Im ersten Satz begann der VfL wie gewohnt in der laufenden Saison extrem stark. Gleich von Anfang an spielten die Männer um Kapitän Guido Jänsch wie aus einem Guss. Über die Stationen 3:1 und 8:3 bauten die Copitzer ihre Führung aus. Starke Blockaktionen von Sven Knauer sowie platziert geschlagene Angriffe von Jan Reichenbach brachte den VfL schnell in Front. Druckvolle Aufschläge von Andreas Wiemann stellte die Annahme der Königsteiner vor große Probleme. Beim Stande von 20:6 nahmen die Pirnaer etwas den Fuß vom Gas und erspielten sich die restlich fehlenden Punkte zum Satzgewinn mit lockeren Spiel. Nach nur 15 Minuten war der erste Satz mit 25:12 im Jahr 2016 auf der Habenseite der Copitzer.

Der zweite Abschnitt eines jeden Spieles wurde in der Hinrunde stets von Problemen bei den Copitzern begleitet. Ob eigene Annahmefehler oder eine zu lachse Einstellung brachte die Pirnaer manchmal in arge Bedrängnis. Doch diesmal hielten die VfLer ihre Konzentration hoch. Vielleicht war es der herrschenden Kälte geschuldet. Pirna begann im Außenangriff mit Andreas Thiel und startete wie im ersten Satz souverän. Gegen die kompakte Mannschaftsleistung kamen die jungen Spieler der Königsteiner nicht an. Mit fehlerfreien Annahmen und die variablen Zuspiele von Harald Oehme und „Joker“ Frank Schütze zog der VfL-Tross über die Stationen 6:0, 15:11 davon. Nach nur 14 Minuten holten sich die Copitzer den zweiten Satz mit 25:15.

Anscheinend kam der VfL Sechser mit den unterkühlten Temperaturen in der Halle besser zurecht als der Gastgeber. Der dritte Satz gestaltete sich nicht anders wie die beiden vorangegangenen Sätze. Schnell wurde allen Beteiligten klar, dass an diesem Abend der VfL nichts anbrennen ließ. Der 1.Teil des Satzes war zwar nicht so deutlich und Königstein blieb in Schlagdistanz, aber so richtig konnten die Festungsstädter die VfL nicht gefährlich werden. Ab den 5:3 bauten die Pirnaer ihre Führung erneut kontinuierlich aus. Die druckvollen Aufschläge seitens der Copitzer störten immer wieder den Königsteiner Spielaufbau, was nur leicht abzuwehrende Angriffe zur Folge hatte. Somit holte sich in Gesamtspielzeit von nur 51 Minuten der VfL Pirna Copitz mit dem 3. Satz (25:17) den Gesamterfolg. Somit wurde in Rekordzeit der 7. 3:0-Sieg eingefahren. Mit 24:0 Punkten und 24:1 Sätzen steht weiter hinten die Null und die 3. Volleyball Männermannschaft des VfL Pirna Copitz an der Tabellenspitze der Kreisklasse Ost. 

Es spielten:
F. Schütze, A. Thiel, A. Wiemann, J. Reichenbach, H. Oehme, S. Knauer, G. Jänsch, Trainer: S. Senger

« zurück zur Übersicht

3. Herren Saison 2015-16_Jubel