Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

Bronze für den VfL – Saisonabschluss in der Sachsenklasse-Ost

29. März 2015

Von Karsten Skupin
 
Die Volleyballer des VfL Pirna-Copitz hatten am Sonnabend zum letzten Spieltag der Saison der Sachsenklasse-Ost in die Sporthalle des Schillergymnasiums geladen. Bereits vorab hatten sich die Pirnaer den 3. Tabellenplatz gesichert und konnten gegen den VC Dresden IV und den SV Elbland Coswig-Meißen entspannt aufspielen.
 
Gegen das Nachwuchsteam des VC Dresden legten die VfL-Volleyballer los wie die Feuerwehr. Stammzuspieler René Renger setzte den Gegner von Beginn an mit gezielten Aufschlägen unter Druck und legte damit den Grundstock für eine durchgängig komfortable Führung der Pirnaer. Durch die stabile Abwehr um Libero Rico Feldmann und das variable Angriffsspiel konnten die Oehme-Schützlinge dem Gegner ihr Spiel aufzwingen und gewannen die ersten beiden Sätze klar mit 25:19 und 25:18.
 
Wie bereits im Hinspiel beim VC Dresden schlichen sich bei den Pirnaern nach der 2:0 Satzführung aber wieder ein paar Ungenauigkeiten ein und es drohte ein unnötiger Satzverlust. Anders als beim Hinspiel bewiesen die Pirnaer dieses Mal aber Nervenstärke und wehrten den Satzball der Dresdner ab, um dann in Person von Marc Wiener selbst zuzuschlagen und den Matchball zum 26:24 zu verwandeln. Ein knapper aber durchweg verdienter 3:0 Sieg war somit nach etwa einer Stunde eingefahren.
 
Das zweite Spiel des Tages gegen die abstiegsbedrohten Coswiger nutzte Trainer Harald Oehme um alle Spieler einzusetzen und auch einmal ein paar Experimente zu wagen. Zuspieler René Renger agierte als Libero, Mittelblocker Burkhard Preuß griff auf der Diagonalen an. Michael Krause und Sebastian Sandig übernahmen abwechselnd die Regie im Zuspiel und VfL-Neuzugang Sebastian Simon kam zu seinen ersten Einsätzen im Mittelangriff.
 
Mit dem Abstiegsgespenst und treuen mitgereisten Fans im Nacken, und enormer Motivation unterstrich der SV Elbland von Beginn an, dass Sie wichtige Punkte für den Klassenerhalt aus Pirna mitnehmen wollten. In einer abwechslungsreichen Partie mit teils langen und umkämpften Ballwechseln zeigten die Coswiger, dass sie kein Abstiegskandidat sind und besiegten verdient den VfL Pirna-Copitz mit 3:1 (25:22, 25:16, 21:25, 25:21).
 
VfL-Kapitän Stefan Pfeiffer war dennoch mit dem Spieltag zufrieden: „Gegen den VC Dresden haben wir noch einmal richtig frei aufgespielt und auch im Vergleich zu den letzten beiden Niederlagen bei Kreuzschule und Kaupa-Neuwiese gezeigt, dass wir guten und effizienten Volleyball spielen können. Gegen Coswig fehlte dann die letzte Entschlossenheit. Das war aber auch dem geschuldet, dass uns der 3. Tabellenplatz ja ohnehin schon nicht mehr zu nehmen war… Alles in allem war es eine gute Saison. Wir haben den 3. Platz und damit Bronze erreicht und hatten dieses Jahr nichts mit dem Abstiegskampf zu tun.“
 
Für den VfL spielten:
Tom Liebscher, Rico Feldmann, Christoph Zierold, Ron Heinold, Marc Wiener, René Renger, Michael Krause, Sebastian Sandig, Burkhard Preuß, Stefan Pfeiffer, Sebastian Simon und Karsten Skupin
Trainer: Harald Oehme

« zurück zur Übersicht

VfL vs. Hoyerswerda_VfL-Team_Foto von Marko Förster