Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

Siegreiches Spiel der 3. Herren gegen den Nentmannsdorfer SV

23. November 2014

Gut ausgeruht, durch den Feiertag am Mittwoch, trat man erneut auswärts an. Diesmal war der Nentmannsdorfer SV „Am Weinberg“ der Gastgeber  für  die Mannschaften aus Stolpen und Pirna.
Zuerst spielten die Nentmannsdorfer gegen Stolpen und konnte mit einem klaren 3:0 Sieg die ersten drei Punkte an diesem Abend für sich verbuchen.

Im zweiten Spiel des Abends waren nun die seit drei Spielen sieglosen Männer des VfL gefordert, um den Abwärtstrend zu stoppen. Völlig überraschend konnte man auf zwei Spieler zusätzlich zurückgreifen als ursprünglich angedacht, so dass man auch die Möglichkeit hatte, mit einem Libero zu spielen, um so die Annahme zu stärken, die bei der doch sehr flachen Halle die Grundlage für ein schnelles und variantenreiches Spiel ist.
Gleich zu Beginn des ersten Satzes konnte man in Führung gehen und baute diese auch kontinuierlich durch eine gute Annahme, durch erfolgreiches Blockspiel und durch druckvolles oder gezieltes Angriffsspiel aus. Alle Spieler waren hochkonzentriert und so kam es nur zu sehr wenigen Eigenfehlern, die den Spielverlauf aber nicht entscheidend beeinflussten. Man gewann den ersten Satz doch recht deutlich mit 25:17.
Den Schwung und Spielfluss konnte man auch in den zweiten Satz mit hinüber nehmen und sogar noch weiter ausbauen, so dass auch dieser Satz recht deutlich mit 25:13 gewonnen werden konnte.
Nun konnte man im dritten Satz durch einen Sieg auch das Spiel gewinnen, aber wie es so im Volleyball immer ist, schlichen sich Fehler ins Spiel ein und auch die Konzentration lies merklich nach. Meist rannte man einer  Führung der Gastgeber hinterher und schaffte es nicht, sich heranzukämpfen. Beim Stand von 19:23 hatte man eigentlich schon diesen Satz verloren, aber durch eine gute Aufschlagserie wurde der Siegeswille bei allen Spielern noch einmal geweckt und es gelang Punkt um Punkt und so konnte auch dieser Satz mit 25:23 gewonnen werden. So endete das Spiel mit einem 3:0-Sieg für die Männer des VfL und man hatte nach der sieglosen Phase wieder ein Erfolgserlebnis, das für den nächsten Heimspieltag am 03.12.2014 gegen Fortschritt Pirna und die SG Bielatal auf weitere Punkte hoffen lässt.

Der VfL spielte mit: Frank Schütze, Harald Oehme, Ralf Linke, Andreas Thiel, Jens Neumann , Andres Wiemann, Jan Reichenbach, Guido Jänsch
Spielertrainer: Steffen Senger

« zurück zur Übersicht

3. Herren 13-14