Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

VfL-Team 5. bei Beachvolleyball-Senioren Sachsenmeisterschaft

Jänsch/Thiel unterliegen starken Gegnern in Werdau

23. August 2016

Am 21.08.2016 fanden die offenen Sachsenmeisterschaften der Senioren Ü41 und Ü47 auf der extra auf dem Werdauer Marktplatz für die Beachwoche aufgeschütteten 2-Felder Beachanlage statt. Den VfL Pirna-Copitz 07 vertraten dabei Andreas Thiel und Guido Jänsch. Da sich bei den Senioren Ü41 nur zwei Mannschaften gemeldet hatten, wurden diese,  in das mit neun Teams doch etwas größer geratene  Ü47-ger Turnier,  integriert. Es wurden 2 Pools mit je 4 Teams, in denen die beiden „jungen“ Teams eingeordnet wurden, und ein Pool mit drei Teams. Der Spielmodus war jeder gegen jeden in der Poolphase mit zwei Gewinnsätzen über 15 Punkte und danach die Viertelfinale im Single-Out.

Die Auslosung ergab, dass das Beach-Duo des VfL Pirna-Copitz 07 Thiel/Jänsch, beides Spieler der 3. Herrenmannschaft, den schwersten Pool erwischt hatte, wie sich später  noch herausstellen sollte.

Im ersten Spiel ging es gegen die“ Jungspunde“  der Ü41 Senioren Gunter Noack/Martin Watzula (SV Lok Engelsdorf/Dresdener SSV). Hierbei merkte man, dass es noch ein wenig in der Abstimmung fehlte, hatte man doch, außer dem wöchentlichen Training, nur ein Turnier mit mittelmäßigem Erfolg gemeinsam bestritten.  So verlor man gegen die späteren Sachsenmeister der Ü41 beide Sätze mit 10:15 und 11:15.

Nach dieser Niederlage wartete mit dem Berliner Duo Oliver Wüst, im letzten Jahr deutscher Vizemeister mit seinem damaligen Partner  Uwe Schönauer, und Ralf Jeder  (VFK Südwest Berlin/Helios Berlin) eine weitere schwere Aufgabe auf das Pirnaer Team.  Durch das erste Spiel klappte die Abstimmung im Block und in der Feldverteidigung zwischen Andreas Thiel und Guido Jänsch immer besser, so dass sich die Berliner  Gegner nicht absetzen konnten. Die vorgesehenen 15 Punkte reichten für diesen Satz nicht aus und erst nach dem 22. Punkt für den Gegner war der Satz entschieden. Der zweite Satz stand dem ersten Satz in keinster Weise  nach. Immer wieder wechselte die Führung, aber auch dieser Satz ging mit 14:16 knapp verloren. Ein paar weniger Fehler beim Aufschlag und vielleicht hätte man einen Satz für sich entscheiden können.

Nun ging es im dritten Spiel darum, nicht den letzten Platz im Pool zu belegen, um im anschließenden Viertelfinale nicht auf einen Poolsieger zu treffen. Auf der anderen Netzseite stand mit Stefan Brömmeling , derzeit Ranglistenerster der Ü47 Senioren in Deutschland, und Stefan Kann von der SG Rodheim ein weiteres starkes Beachteam gegenüber. Wahrscheinlich war die Enttäuschung über die beiden knapp verlorenen Sätze aus dem zweiten Spiel noch zu groß, denn man fand keine Mittel, um das Spiel für sich entscheiden zu können.  Man verlor mit 12:15 und 9:15 beide Sätze und war Letzter im Pool.

Im Viertelfinale traf man nun auf die Fünften der letztjährigen Deutschen Meisterschaft, Heiko Bauer und Dankert Richter vom USV Halle. Lag es nun an der Routine der beiden Hallenser oder an den schwindenden Kräften der Pirnaer, jedenfalls verlor man ohne viel Gegenwehr auch diese beiden Sätze mit 11:15 und 9:15 und belegte mit drei weiteren Teams den fünften Platz.

Als Fazit für diese Sachsenmeisterschaften bleibt für das Pirnaer Senioren-Beachteam Andreas Thiel und Guido Jänsch jedenfalls viel Spass bei den Spielen und die Erkenntnis, dass die drei späteren Erstplatzierten der Sachsenmeisterschaft, gegen die gespielt wurde, noch zu stark waren, wobei man dem neuen Sachsenmeister 2016, Oliver Wüst/Ralf Jeder, nur nach großem Kampf unterlegen war.

« zurück zur Übersicht