Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna

40 Jahre Winterschwimmen in Pirna

Rückblick auf die Festtage vom 6. bis 9. Februar 2020

17. Februar 2020

Die Feier zum Jubiläum „40 Jahre Eisbader“ war ein besonderer Höhepunkt in der deutschen Eisbaderszene. Fast 100 Winterschwimmer von der Ostsee bis zu den Alpen waren nach Pirna-Copitz angereist, um diese drei Tage mit den "Pirnaer Eisbrechern" zu feiern, zu schwimmen und zu wandern. Vom 6. bis 9. Februar hatten die VfL-Winterschwimmer ein buntes Programm organisiert. Neben Wanderungen in der Sächsischen Schweiz und dem Beisammensein in Pirna stand vor allem eins im Mittelpunkt - das traditionelle Eisbaden im Natursee Copitz. Rolf Reichel, VfL-Abteilungsleiter Winterschwimmen, mit einem besonderen Rückblick:

Bildergalerie am linken Seitenrand anklicken

Am Donnerstag gab es einen kleinen „Aufgalopp“ in der neueröffneten Sportgaststätte des VfL. Am nächsten Tag wanderten circa 35 Sportler trotz Nieselregen und viel Nebel von Königstein auf den Lilienstein. Am Fuße des Bergs hatten die Pirnaer Gastgeber eine Verpflegungsstelle mit „Fettbemmen“ und Glühwein aufgebaut. Danach ging es über den Gamrig bis nach Rathen. Am Abend fand im "Brauhaus Gießer" der Eisbrecher-Abend statt. Ein kleiner Rückblick erinnerte an 40 Jahre Winterschwimmen in Pirna, an 40 Veranstaltungen, die die Pirnaer organisiert oder mitgestaltet hatten. Ein Episoden-Film zeigte lustige Momente aus den 40 Jahren - nicht nur von Pirnaer Sportfreunden, sondern auch von vielen unserer Gäste. Der Sonnabend begann am Vormittag wieder mit einer Wanderung um Copitz - diesmal bei Sonne und herrlichem Blick auf unser Pirna.

Rein ins eisige Nass! Die

Die "Pirnaer Eisbrecher" genossen das eisige Bad. Foto: privat

Eisbaden vor mehr als 500 Zuschauern

Der absolute Höhepunkt war natürlich die große Eisbadershow im Natursee Copitz. Sonne, kaum Wind, eigentlich ein tolles Wetter. Uns fehlten nur das Eis, ein wenig Kälte und Schnee. Das Wasser war mit seinen 3°C trotzdem kalt genug. Besonders haben uns die Pirnaer überrascht, mehr als 500 Zuschauer säumten unseren Aktivbereich. Die offizielle Begrüßung übernahm Steffen Köhler von der Stadtverwaltung Pirna in Vertretung des Bürgermeisters. Danach tanzten die Cheerleader zur Begrüßung des Publikums und der Kalt-Wasser-Sportler. Nach der „Prüfung der Wasserqualität“ wurden alle elf Gruppen einzeln ins Wasser geführt und vorgestellt. Alle Gruppen zeigten sich in bunten Kostümen, wie das bei solchen Showvorführungen üblich ist. Überraschungen - auch für uns - waren die Auftritte der Falkenauer mit ihrem „Schweinchen Tanz“ und der Geraer Elsterrobben in den Regenbogenfarben. Die Pirnaer Winterbader haben ein paar alte Kostüme nochmal ausgegraben, um Erinnerungen an die 40 Veranstaltungen in Pirna zu leben.

40 Jahre Winterschwimmen in Pirna - das ließen sich mehr als 500 Zuschauer nicht entgehen. Foto: privat

Tolle Kulisse mit mehr als 500 Zuschauern am See. Foto: Privat

Dickes Dankeschön an Unterstützer

Unser Dank am Ende galt der Feuerwehr, der DLRG, dem VfL Pirna-Copitz und dem Kreissportbund Sächsische Schweiz-Osterzgebirge für tatkräftige Hilfe und Unterstützung. Und bedankt haben sich die Eisbrecher auch bei den zahlreichen Zuschauern für ihr Interesse und die Spenden in Form des Eintritts. Nach dem Bade ging es in die VfL-Sauna. Am Abend schloss sich ein schöner Faschingstanz mit Dank, Auszeichnungen und einer lustig gespielten Geschichte um Pirnas Historie an. Sonntagfrüh - nach dem Katerbaden - verabschiedeten die Eisbrecher ihre Gäste.

Mit

Die Pirnaer versorgten ihre Gäste mit Fettbemmen. Foto: privat

Autor: Rolf Reichel, VfL-Abteilungsleiter Winterschwimmen

« zurück zur Übersicht