Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

1. Herren mit Doppelsieg

Triumph am vorletzten Spieltag bringt Platz 3

17. März 2013

VfL macht alles klar

Von Stefan Pfeiffer

Zum letzten Heimspiel trat die erste Mannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 in der Turnhalle des BSZ auf der Pillnitzer Straße an. Im Spiel gegen den SV Laußnitz erreichte man nach großen Kampf einen 3:2 (-20,20,-13,19,8) Sieg. In der zweiten Partie konnte der VfL mit dem ersten Sieg 3:0 (21,17,23) gegen SV Elbland Coswig-Meißen eine lange Niederlagenserie brechen. Mit diesem großartigen Doppelerfolg wurde somit der dritte Tabellenplatz schon vor dem letzten Spieltag gesichert.

Nach der Auswärtsniederlage mit 0:3 gegen den VC Dresden III, die durch personelle Verstärkung eine absolut starke Rückrunde spielen, waren die Pirnaer hoch motiviert in den letzten Auftritt der Saison in heimischer Halle gestartet. Bis auf Jens Jendrzejewski standen Trainer Harald Oehme alle Spieler zur Verfügung. Im Vorfeld wurde jedoch Christoph Zierold speziell auf die Zuspielposition vorbereitet, welche er im Spiel gegen den SV Laußnitz umsetzen sollte. Dirk Hufnagl wurde zuerst als Libero und danach als Zuspieler gegen SV Elbland Coswig-Meißen eingesetzt.

Den Tag bei schönen Wetter in der Halle verbringen war diesmal für alle Beteiligten der ersten Begegnung eine doppelt verzwickte Angelegenheit. Auf der einen Seiten gab es Sehnsucht nach der Sonne, auf der anderen Seite war immer eine Mannschaft durch die Blendung in der Annahme benachteiligt. Genau diesen Gesetzen folgte das Spiel gegen den SV Laußnitz. Leider geriet der VfL durch die verlorene Seitenwahl ins Hintertreffen. Hinzu kamen die druckvollen Aufschläge der Gäste, wodurch der Spielaufbau der Pirnaer nicht variabel genug umgesetzt werden konnte. In den ersten beiden Sätze erzielten beide Mannschaften gleiche Ergebnisse. Je flacher die Sonne kam, wurden die Spielstände deutlicher. Leider hatte sich die Unsicherheit auch im Angriff der Pirnaer bemerkbar gemacht und somit wurden im dritten Satz nur 13 Punkte erreicht. Letztendlich war es Kapitän Stefan Pfeiffer, der seine Mitspieler mit sechs erfolgreichen Aufschlägen emotional mitreißen konnte und im vierten Satz zum Sieg führte. Diese Willensstärke reichte auch für den Tiebreak, welcher bereits in Führung liegend (8:3), auf der ?guten? Seite sicher beendet wurde (15:8).

Nach der Pflicht sollte die Kür mit dem ersten Sieg gegen SV Elbland Coswig-Meißen folgen. Auch wegen der knappen Niederlage im Hinspiel wollten die Copitzer es sich beweisen. Obwohl die Gegner verletzungsbedingt geschwächt in die Partie gingen, durfte die Angriffsstärke nicht unterschätzt werden. Aber der Pirnaer Block, der im Verlauf immer stabiler wurde, war der Schlüssel zum Spiel. Beeindruckt durch diese Gegenwehr waren die sonst sehr druckvollen Aufschläge vom SV Elbland nicht vorhanden. Libero Christoph Zierold organisierte die Annahme und Abwehr perfekt und der Spielaufbau war deutlich variabler als im ersten Spiel. Im spannenden dritten Satz gab Marc Wiener den entscheidenden Einfluss durch seine sicheren Hinterfeldangriffe auch in heiklen Situationen. Mit dem knappen 25:23 hatte der VfL trotzdem einen verdienten 3:0-Sieg erreicht und alle Spieler lagen sich entkräftet aber glücklich in den Armen.

Durch den Sieg von SV Kreuzschule gegen Spitzenreiter Post SV Dresden ist der zweite Platz durch das schlechtere Satzverhältnis nicht mehr erreichbar. Trotzdem ist die Mannschaft von Trainer Harald Oehme vor dem letzten Spiel hoch motiviert und will im Training noch einmal die letzten Feinheiten abstimmen, um auch den VV Zittau auswärts zu schlagen.

Es spielten: Dirk Hufnagl, Frank Pinter, Marc Wiener, Tom Liebscher, Christoph Zierold, Stefan Pfeiffer, Philipp Effmert, Sebastian Mai, Burkart Preuß, Sven Knauer
Trainer: Harald Oehme

« zurück zur Übersicht

Mannschaft I. Herren Sachsenklasse Ost 2012-2012