Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

3. Herren mit Sieg im Stadtderby

Kreisklasse-Volleyballer zurück im Rennen um den Staffelsieg

1. Februar 2015

von Guido Jänsch

Zuerst musste man an diesem Spieltag das Schiedsgericht zwischen dem Spiel der beiden abstiegsbedrohten Mannschaften von Grün-Weiß Pirna und Blau-Gelb Stolpen II stellen. Nach anfänglichen, durch den Abstiegskampf bedingt, emotionalen Diskussionen bei einigen Schiedsrichterentscheidungen, konzentrierten sich beide Mannschaften dann mehr auf die spielerische Leistung und trennten sich 3:1, mit dem besseren Ende für Grün-Weiß Pirna.

Nach einer kleinen Pause konnten nun die Männer des VfL ins Spielgeschehen eingreifen, und zeigen, ob man die spielerischen Schwankungen der letzten Spiele abstellen konnte. Wie gewohnt begann man wie die Feuerwehr, ließ dem Gegner keine Zeit zum Luft holen, erspielte sich Punkt um Punkt und gewann den ersten Satz sicher mit 25:12. Nun waren alle gespannt, ob man die Schwierigkeiten, die man bisher immer im zweiten Satz hatte, abstellen konnte. Aber kaum stand man auf dem Parkett, lief man einem Rückstand hinterher und es schien, als ob die regelmäßig wiederkehrende Schwäche im zweiten Satz die Überhand gewinnen würde. Aber durch einen zähen und nervenaufreibenden Kampf, auch gegen die recht flache Halle der Grün-Weißen, konnte man kurz vor Ende des zweiten Satzes am Gegner vorbei ziehen und den Satz mit 25:21 gewinnen. Voller Freude über den Gewinn des zweiten Satzes betrat man das Spielfeld und wurde jäh von der Realität eingeholt. So entwickelte sich an diesem Spieltag der dritte Satz zum sonst eigentlichen Zweiten, bei dem man einfach nicht in den Spielrhythmus fand und mit 21:25 verlor. In der Satzpause war nun guter Rat teuer und man nahm sich vor, nochmal alles zu geben, um aus dem Derby die volle Punktzahl mit nach Hause nehmen zu können. So konnte man sich gleich zu Beginn ein wenig absetzen und blieb aber diesmal stabil, vermied auch unnötige eigene Fehler und konnte nun auch wieder seine physische Überlegenheit in spielerische Stärke umsetzen und gewann den vierten Satz mit 25:20 und das Spiel mit 3:1.

Nach zwölf Spielen steht man nun auf dem zweiten Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand hinter der Königsteiner VG I und einem Punkt vor dem SV Langenwolmsdorf I.
Am 24.02.2015 um 19:30 Uhr steigt das nächste Derby, diesmal beim SV Fortschritt Pirna.

Der VfL spielte mit:
Frank Schütze, Ralf Linke, Andreas Thiel, Jan Reichenbach, Sven Knauer, Michael Krause, Andreas Wiemann, Guido Jänsch

« zurück zur Übersicht

3. Herren 13-14