Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

3. Volleyball-Herren mit nächstem Sieg

Kreisklasse-Team bleibt ungeschlagen

27. Oktober 2015

Letzten Montag bestritt in der Kreisklasse Staffel Ost die 3. Volleyballmannschaft des VfL Pirna Copitz bei den Männern des TSV Graupa den 3. Spieltag.

Die Copitzer kamen als Tabellenführer, in laufender Saison bisher ohne Satzverlust geblieben, nach Graupa. Mit dem Ziel, auch hier erfolgreich Punkte mitzunehmen. Die Ausgangslage war etwas schwieriger, denn Trainer Steffen Senger musste auf Angreifer Ralf Linke und Mittelblocker Michael Krause sowie auf Libero Andreas Thiel verzichten. Zurück gekehrt ins Aufgebot dagegen war Jan Reichenbach. Die körperlichen Vorteile und Angriffswucht des TSV waren dem VfL bekannt, auch, dass der letztjährige Vizekreismeister der KKL, der SV Langenwolmsdorf, in dieser Saison hier in Graupa, leer ausgegangen war.

Der VfL-Sechser begann im 1. Satz etwas zu zögerlich und war von den druckvollen Aufschlägen Graupas zuerst beeindruckt. Doch richtig absetzen konnten sich die TSV‘ler aber nicht und leisteten sich immer wieder kleine technische Fehler. So gestaltete sich ein ausgeglichener Satz bis zum 13:13. Ab da setzte sich der VfL durch taktisch kluge Aufschläge von Sven Knauer etwas ab. Copitz wollte den 4 Punkte Vorsprung halten und bis zum Satzende weiter ausbauen. Leider musste aber der VfL beim Stande von 18:18 den Ausgleich hinnehmen. Zu diesen Zeitpunkt war der Spielaufbau des VfL zu einfach und von Graupa leicht zu durchschauen. Der Angriff erzielte keine Wirkung und so musste der VfL den Rückstand von 22:21 kurz vor Satzende noch hinnehmen. Eine Auszeit und ein taktischer Wechsel im Zuspiel sollten den ersten Satzverlust dieser jungen Saison vereiteln. Der Wechsel zeigte bei Graupa auch Wirkung. Die eigene Blockarbeit in diesem Satzabschnitt war entscheidend. Die Pirnaer ließen keinen Angriff mehr ins eigene Feld und gewannen so mit 22:25 den 1. Satz.

Der geglückte Satzgewinn beeindruckte Graupa und beeinträchtigte ihren Spielaufbau. Pirna begann den zweiten Satz souverän. Obwohl man mit der Besetzung auf den Angriffspositionen am heutigen Tage etwas limitiert war, brachte fast jeder Angriff die nötigen Punkte. Der Mittelangriff wurde vom Zuspiel durch Michael Jödicke und Harald Oehme immer wieder erfolgreich eingesetzt. Graupa fand keine Mittel diese zu unterbinden. Der VfL hielt fast den ganzen Satz einen konstanten Abstand mit 4 Punkten zu Graupa. Bis kurz vor Satzende. Zwei Annahmefehler und einen verschlagener Angriff ermöglichten den TSV Anschluss zum 19:20. Es wurde noch einmal spannend. Erneut wurde im Zuspiel gewechselt um die eigene Blockarbeit wie im 1. Satz als Trumpf auszuspielen. Doch das war gar nicht mehr nötig. Graupa leistete sich leichte Fehler in der Annahme und konnte somit seine eigenen Angriffe nicht mehr starten. Nach 20 Minuten stand es 20:25 und somit 0:2 für den Pirnaer Sechser.

Nun wollte man sich auch noch den 3. Satz holen und weiterhin in dieser Saison ohne Satzverlust an der Tabellenspitze stehen. Der VfL erwartete noch ein letztes Aufbäumen der Graupaer und wollte gleich am Anfang des 3. Abschnittes für klare Verhältnisse sorgen. Die eigenen Fehler, die in den beiden vorangegangenen Sätzen noch verursacht wurden, sollten diesmal abgestellt werden. Und diese Rechnung ging auf. Graupa leistete sich im Spielaufbau sehr oft kleine Fehler und somit ging der VfL wieder früh in Führung. Copitz verstand es, diese Führung geschickt zu verwalten und war im Mittelangriff über Jens Neumann immer wieder erfolgreich. Graupa schaffte zwar im Mittelteil des Satzes fast den Anschluss, doch stellten sie ihre Unkonzentriertheit nie ab. Immer wieder konnten sich beide Außenangreifer Guido Jänsch und Jan Reichenbach erfolgreich durchsetzen. Eine tolle Aufschlagserie bis zum Satzende von Harald Oehme sowie ein unüberwindbarer Copitzer Block waren die Garanten für diesen Erfolg und brachten den VfL auf die Siegesstraße. Nach nur 65 Minuten war der 3. Sieg im 3. Spiel für die Copitzer eingefahren.

Der VfL Pirna Copitz bleibt weiter mit blütenweißer Weste an der Tabellenspitze der KKL Ost. Der TSV Graupa gewann sein 2. Heimspiel gegen die Sportfreunde aus Stolpen mit 3:1. Für die 3. Männer des VfL geht es am 11.11.2015 mit einem Heimspieltag gegen die KVG II und den SV Langenwolmsdorf weiter.

(Sven Knauer)

 

Es spielten:

A. Wiemann, J. Reichenbach, H. Oehme, M. Jödicke, S. Knauer, G. Jänsch, St. Senger, J. Neumann

« zurück zur Übersicht

3. Herren VfL - Saison 13-14