Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

3. Volleyball-Herren weiter ungeschlagen

Glanzlose Auftritt des Tabellenführers

7. Februar 2016

von Sven Knauer

Die 3. Volleyball-Männermannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 bleibt trotz eines glanzlosen Auftritts am letzten Punktspieltag Tabellenführer der Kreisklasse Staffel Ost. Zu Gast waren diesmal die 2. Vertretung aus Stolpen und die Männer von Grün Weiß Pirna. Leider konnte die letzteren Ihr Spielrecht nicht wahrnehmen und mussten kampflos den Sieg an den VfL abtreten. Die kurzfristigen Ausfälle konnten die Männer von Grün-Weiß nicht kompensieren und somit war schon vor Spielbeginn klar, dass ein kürzerer Volleyballabend allen Beteiligten bevorstand.
Trainer Steffen Senger konnte fast auf den ganzen Kader zu greifen. Lediglich Jan Reichenbach musste verletzt passen. 

Die 2. Vertretung aus Stolpen schaffte es auch nicht, den an diesem Abend sehr mäßig aufspielenden Tabellenführer aus Pirna in Bedrängnis zu bringen. Sie unterlag erwartungsgemäß 3:0 gegen den Klassenprimus aus Pirna. Mit spielerisch überlegenem Spiel geizte der VfL Sechser erneut. Man erkannte klare Parallelen in diesem Spiel wie beim zuletzt absolvierten gegen Langenwolmsdorf, wo unser Spitzenreiter einen Satz, den erst 2.  in dieser Saison abgeben musste. Auf die vom Trainer in der Pressekonferenz angekündigte Steigerung der spielerischen Leistung warteten die Zuschauer an den Seitenlinien leider vergeblich.

Spielertrainer Steffen Senger zeigte sich schon in der Pressekonferenz leicht genervt. Und auch nach dem Spiel sind seine Kommentare gegenüber den Kritikern „das ist Jammern auf hohen Niveau“. „Wir haben bis jetzt fast jedes Spiel 3:0 gewonnen, gerademal zwei Sätze abgegeben, was wollt Ihr denn!“ Wenn man das letzte Ergebnis sieht und auf die Tabelle schaut sollten die Nörgler wirklich verstimmen. Nur der eigene Anspruch zwingt vielleicht zu dieser leisen Kritik: In jedem Spiel immer einen sportlich souveränen und technisch anspruchsvollen Volleyball zu spielen. Zu oft wurden schwerere Angriffsvarianten für die Vollendung gewählt, wo doch der besser positionierte Spieler übersehen und mit einem einfacheren Pass leichtere Varianten vergeben wurden.
Trotzdem stand der Block beim gegnerischen Angriff gut und brachte immer wieder die nötige Ruhe zurück ins Spiel der Pirnaer, auch wenn der ein oder andere Spielaufbau überhastet oder einzelne Angriffe ungenau abgeschlossen wurden. Herausragend war aber die Ruhe der einzelnen Spieler im Spielverlauf, auch wenn strittige Schiedsrichterentscheidungen in der ein oder anderen Situation ein Kopfschütteln hervorriefen. Ein Novum des Schiedsrichters, ohne provokantes Auftreten wurde eine Verwarnung für einen VfL-Spieler gezeigt. Was da den Schiri geritten hat, wusste wohl nur er selbst. Kapitän Guido Jänsch sagte nach Abpfiff zu diesem Vorfall: „Mal sehen, was der Mannschaftsrat dazu sagt und wie hoch die Buße angesetzt wird, aber das wird intern geregelt.“

Die Cleverness in schwierigen Situationen sowie die Ausgeglichenheit in allen Mannschaftsteilen ist die große Stärke des VfL Pirna-Copitz III. in dieser Saison. Der Trainerstab wirkte von außen auch im letzten Satz kurz vor Schluss entspannt und reagierte ohne Hektik und mit Übersicht, obwohl Stolpen das einzige Mal in diesem Spiel mit 21:22 führte. Doch mit druckvollen Aufschlägen und stabilem Block stand es nach 60 Minuten wieder einmal 3:0 (19; 18; 23) für den Gastgeber aus Pirna.

Die kurze Pause bis zum nächsten Spiel wird trotzdem für weiteres Training genutzt, damit man am 04. März 2016 in Bielatal dem Kreismeistertitel wieder ein Stück näher kommt.

Es spielten:
Ralf Linke, Michael Krause, Micheal Jödicke, Andreas Thiel, Andreas Wiemann, Harald Oehme, Sven Knauer, Guido Jänsch, Steffen Senger, Jens Neumann 

« zurück zur Übersicht

3. Herren Saison 2015-16_Jubel