Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

3. Volleyballherren erobert Tabellenführung zurück

Kreisklasse-Vertreter weiter ungeschlagen

7. Februar 2018

Derbytag in Pirna für die III. Mannschaft der Volleyballer des VfL Pirna Copitz. Der bisherige Klassenprimus der Kreisklasse Sächsische Schweiz / Osterzgebirge musste am gestrigen Spieltag bei den Sportfreunden des SV Grün-Weiß antreten. Die Tabellenführung wollten sich die Männer um Kapitän Michael Jödicke von den Sportfreunden aus Stolpen zurückholen, die diese dank der mehr absolvierten Spiele zurzeit innehatten.

Auf der sonst gut gefüllten Auswechselbank bot sich an diesem Spieltag sehr viel Platz. Neben dem langzeitverletzten Guido Jänsch fehlten berufsbedingt Jens Neumann sowie die beiden Dauerbrenner Ralf Linke und Michael Krause. Viele Wechseloptionen konnte der Pirnaer Sechser nicht ziehen.

Auf Grund der örtlichen Kenntnisse bei Grün-Weiß Pirna wurde in Vorbereitung des Punktspieles das letzte Training anders als gewöhnlich gestaltet. Die flache Halle stellte für viele Teams in Annahme und Abwehr in dieser Spielzeit ein gehöriges Problem dar. Diesem wollte das Trainerteam entgegentreten und forcierte die Bemühungen vorab in Annahme und Abwehr.

Aktuell belegt GW Pirna mit nur zwei Siegen den vorletzten Platz in der Tabelle. Angesichts dieser Konstellation sollte das eigentlich eine klare Angelegenheit für den VfL-Sechser werden. Trotzdem wollte man konzentriert in die Partie gehen.

Der erste Satz begann sehr zögerlich seitens des VfL. Man konnte sich dank druckvoller Aufschläge leicht mit 4 Punkten vom Gastgeber absetzen aber weniger die eigenen Angriffe hart platzieren. Immer wieder machten die räumlichen Bedingungen den eigenen Spielaufbau zunichte oder für die Heimmannschaft sehr überschaubar. In Satzmitte verspielte man fast den Vorsprung aber Harald Oehmes Aufschläge brachten den VfL zum Satzende wieder den beruhigenden Vorsprung. Mit 25:19 holten sich die Copitzer den ersten Satz.

Eigentlich konnte man vom Satzverlauf und vom Ergebnis her zufrieden sein, aber das Trainerteam bemängelte den eigenen Spielaufbau. Zu viele einfache technische Fehler in den eigenen Reihen machten es dem Zuspieler nicht einfach in der flachen Halle seine eigenen Angreifer besser in Szene zusetzen. Ohne Wechsel begann der VfL den zweiten Satz. Und dieser lief deutlich besser an. Schnell zog man mit 6:2 davon. Beim Stande von 15:8 nahm die Heimmannschaft bereits ihre zweite Auszeit. Die eigenen Fans von Grün Weiß bis dato recht überzeugt und lautstark verstummten zusehends. Nach nur 17 Minuten hieß 25:18 und 2:0 nach Sätzen für den VfL.

Anfänglich hatte der VfL noch Probleme mit der Hallenhöhe, doch ab Mitte des zweiten Satzes kam man immer besser zurecht. Speziell Libero Andreas Thiel überzeugte in Annahme und Abwehr. Trotzdem begann der dritte Satz ausgeglichen. Erst beim Stande von 5:5 konnte sich der VfL wieder etwas absetzen. Ronny Sick startete eine Aufschlagsserie von über 10 Punkten und die Angriffsreihen Jörg Förster/Jan Reichenbach sowie Sven Knauer/Jens Rülke brachte den VfL mit ihren Blöcken und Angriffen schnell auf die Siegerstraße. Nach 56 Minuten hieß es 25:14 und 3:0 für den VfL Pirna Copitz.

Das zweite Spiel des Abends verlor ebenfalls GW Pirna mit 1:3 gegen den SSV Heidenau II.

Mit 24 Punkten und 24:3 Sätzen hat man wieder den Platz an der Sonne in der KKO zurückgeholt. Am kommenden Freitag müssen die Volleyballer auswärts zum Nachhol-Spieltag bei der WSG Stürza antreten.

Es spielten:

Michael Jödicke; Andreas Thiel; Jörg Förster; Jan Reichenbach; Harald Oehme; Sven Knauer; Jens Rülke; Ronny Sick

« zurück zur Übersicht

3. Herren Saison 2015-16