Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Damen schaffen zweiten Saisonsieg

Überraschung in Hoyerswerda

5. Januar 2014

von Johanna Mathei

Am ersten Spieltag im neuen Jahr überraschten die Volleyball-Damen des VfL Pirna-Copitz 07 in Hoyerswerda. Trotz langer Trainings-Auszeit und spärlicher Besetzung, urlaubsbedingt konnte man nur zu sechst antreten, zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und eine gute Leistung.
Das Spiel gegen den Vf Blau-Weiß Hoyerswerda konnte aufgrund eines vorangegangenen Spiels in der Halle erst eine Stunde später als geplant angepfiffen werden. Der Ärger über diesen Umstand war den Damen im ersten Satz noch deutlich anzumerken. Durch mangelnde Konzentration verlor man, trotz guter Aufschläge, schnell die Oberhand und konnte den hohen Rückstand (2:6; 11:21) nicht mehr aufholen und verlor den ersten Satz (16:25).
Der Ehrgeiz der Damen schien damit geweckt worden zu sein, denn im zweiten Satz zeigte man stärkeren Einsatz auf dem Spielfeld. Mit einer Umstellung der Mannschaft konnte nun Druck im Angriff aufgebaut werden. So gelang es den Copitzer Damen einen Vorsprung zu erarbeiten und den Satz mit 25:23 knapp für sich zu entscheiden.
Im dritten Satz erkämpften sich die Gäste zunächst durch gezielte und druckvolle Aufschläge eine klare Führung (13:4). Obwohl diese nicht weiter ausgebaut werden konnte und sogar durch den erwachten Kampfgeist der Heimmannschaft immer weiter schrumpfte, gewannen die Pirnaerinnen auch diesen Satz mit 25:20.
Im vierten Durchgang versuchte Hoyerswerda noch einmal gegenzuhalten und den Satzausgleich zu erzielen. In einem engen Satz konnte das VfL-Team aber die ganze Zeit ein Führung halten und am Ende triumphierte das Team mit dem größerem Willen zum Sieg. Mit 26:24 gewinnt man den Satz und damit das Spiel 3:1 (-16,23,20,24) und holt, wie in der Hinrunde gegen Hoyerswerda, drei wichtige Punkte für die Tabelle. Mit 6 Punkten befinden sich die VfL-Damen zwar weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, doch es gibt einen Hoffnungsschimmer für das Jahr 2014.

Es spielten: Katja Schubert, Susann Strangalies, Lisa-Marie Ender, Johanna Mathei, Elke Miertschink, Doreen Winkler
Trainer: Romy Lucke

« zurück zur Übersicht

Katja Schubert(5), Doreen Winkler(2), Johanna Mathei (8) beim Seitenwechsel_Foto von Marko Förster