Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Ein weiterer Sieg für Copitzer Kreisklasse-Volleyballer

Revanche im Derby geglückt

6. Dezember 2013

von Sven Knauer

Am Dienstag, den 03.Dezember, war die 3. Volleyballmannschaft des VfL Pirna Copitz 07 zu Gast beim letztjährigen Absteiger aus der BK West, dem SV Fortschritt Pirna. Der VfL war gewarnt, Fortschritt hatte den VfLern die bisher einzige Niederlage der laufenden Saison in der Kreisklasse Ost beschert.
Trainer Steffen Senger konnte neben dem verletzten Andreas Wiemann auch nicht auf den berufsbedingt fehlenden Ralf Linke zurückgreifen.
Trotzdem begann das Team um Kapitän Frank Schütze sehr motiviert den 1. Satz. Durch druckvolle Aufschläge erreichte Copitz sehr schnell einen 5 Punkte-Vorsprung. Dieser wurde bis zur Satzmitte gut verwaltet. Beide Teams konnten Ihre Angriffe erfolgreich im gegnerischen Feld platzieren. Eine erfolgreiche Aufschlagserie von Michael Krause ließ den Vorsprung auf 11 Punkte zum 20:9 ansteigen. Zwar konnte zu Satzende Fortschritt noch etwas verkürzen, aber mit 25:17 hieß es 1:0 für Copitz.
Im zweiten Satz kam auf der Zuspielposition Michael Jödicke zum Einsatz. Das tat dem Spielverlauf der Copitzer keinen Abbruch. Beide Mannschaften konnten fast immer ihre Angriffe erfolgreich abschließen. In Satzmitte erarbeitete sich der VfL-Block einen kleinen Vorsprung von 5 Punkten zur 19:14 Führung. Das genügte um auch den 2. Durchgang für den VfL mit 25:21 zur 2:0-Führung zu sichern.
Trotz des Satzvorsprungs agierte der VfL im 3. Satz etwas zu harmlos. Durch schlechte Annahmen und einem unkonzentrierten Spielaufbau vom VfL-Sechser zog die Fortschritt-Mannschaft auf 10:6 davon. Eine Auszeit mit klärenden und beruhigenden Worten zeigte Wirkung. Durch druckvolle Aufschläge von Guido Jänsch konnte man schnell wieder Anschluss finden und zum 10:10 ausgleichen. Der Spielaufbau des VfL wurde wieder variabler und die Angriffe konnten nicht mehr vom Fortschritt-Block gestoppt werden. Nach weiteren 23 Minuten und 25:19 hieß es 3:0 für den VfL Pirna Copitz.
Die Revanche gegen Fortschritt Pirna war damit geglückt. Mit 22 Punkten liegt man nun auf dem 2.Platz in der Tabelle, nur einen Punkt hinter der Königsteiner VG, die allerding ein Spiel mehr absolviert haben.
Das 2. Spiel des Abends gewann Fortschritt Pirna gegen die Sportfreunde aus Nentmannsdorf mit 3:2.

Es spielten:
Michael Krause, Frank Schütze, Michael Jödicke, AndreasThiel, Jan Reichenbach, Sven Knauer, Guido Jänsch, Steffen Senger

« zurück zur Übersicht

3. Herren VfL - Saison 13-14