Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Erfolgreicher Start in die Bezirksliga

Volleyball Damen mit 2 Siegen

11. November 2012

Doppelerfolg im 1. Heimspiel

von Johanna Mathei

Am Samstag, den 10. November, startete die Volleyball-Damenschaft des VfL-Pirna Copitz in das erste Punktspiel dieser Saison. Der Auftakt sollte in der Sporthalle der Grundschule Graupa stattfinden.
Trainer René Renger, der verhindert war, wurde würdig von Robert Liebscher vertreten der neben Geduld auch effektives, strategisches Denken bewies.
Das erste Spiel gegen Lok Pirna, verlief ohne weiteren Zwischenfälle und Komplikationen. Nach einem verdienten 3:0 Sieg konnte genügend Kraft und Konzentration für den zweiten, weitaus stärkeren Gegner gesammelt werden.
Schon in der ersten Pokalrunde musste eine knappe Niederlage (2:3) gegen SV Motor Mickten II hingenommen werden. Somit galt das bevorstehende Spiel als Revanche.
Im ersten Satz konnte ein relativ klarer Erfolg mit 25:21 erspielt werden. Durchgängig blieb man mit 2 Punkten in Führung und verhinderte somit ein Vorbeiziehen der gegnerischen Mannschaft. Im zweiten Satz sollte sich das Blatt jedoch wenden. Mickten konnte, als sie einmal in Führung lagen, leider nicht mehr eingeholt werden, denn sofort sanken Stimmung und damit auch die Konzentration. Zu allem Unglück erging es der Mannschaft 2 Sätze in Folge so, beide mussten mit 20:25 an den Konkurrenten abgegeben werden. Nun war ein noch größerer Druck da, doch alle Spielerinnen hatten den nötigen Willen zum Sieg.
Beim Satzstand von 1:2 mussten nun noch einmal alle Kräfte gebündelt werden, um das Spiel des Abends doch noch für sich zu entscheiden. Mit weiter steigender Motivation, verbesserter Konzentration und sauberer Technik, wurden die Annahmen stabil, die Aufschläge, bzw. Angriffe wieder gezielt geschlagen und die Zuspiele präzise. Diesmal wurde die Führung der Dresdner verhindert, man lag durchgängig, wenn auch nur wenige Punkte, in Führung. Der Lohn war ein 25:21-Satzerfolg und damit der Ausgleich.
Im Tie-Break war die Motivation auf dem Höhepunkt. Von Zurückhaltung im Angriff keine Spur mehr und auch der Block war trotz zunehmender Spieldauer erfolgreich und verhindert viele Angriffsaktionen der gegnerischen Seite. Am Ende des Abends stand ein hart erkämpfter und verdienter Sieg (3:2) nachdem man den Tie-Break mit 15:10 für sich entscheiden konnte.  
Hella Pischang zeigte in beiden Spielen ihr Können in der Annahme und Abwehr als Libera. Ebenfalls ununterbrochen im Einsatz war Zuspielerin Kerstin Flemming, die ab sofort Ines Herzog ersetzen wird, die ein Babypause einlegt. Kapitän Sandra Günther spielte diesmal im Außenangriff und erledigte ihre Aufgabe souverän.
Am 24. November treten die VfL-Damen gegen SV Meißen und Post SV Dresden an und hoffen natürlich, einen ähnlichen Erfolg feiern zu können.

Es spielten:
Zuspiel – Kerstin Flemming
Außenangriff – Lisa-Marie Ender, Sandra Günther, Johanna Mathei
Mittelblock – Susann Strangalies, Kristin Kirsch, Carmen Zimmermann
Diagonal - Doreen Winkler
Libera – Hella Pischang
Trainer – Robert Liebscher

« zurück zur Übersicht

VfL Damen Saison 12/13