Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Gelungener Heimauftakt für VfL-Volleyballer

Doppelter Sieg bringt Tabellenplatz 2

20. September 2015

von Karsten Skupin

Die Volleyballer vom VfL Pirna-Copitz 07 haben ihre ersten beiden Heimspiele gegen Hoyerswerda mit 3:2 (25:17, 19:25, 25:22, 12:25, 15:13) und Coblenz mit 3:0 (25:17, 25:16, 25:15) gewonnen.
Gegen den Sachsenligaabsteiger aus Hoyerswerda war es von Beginn an ein umkämpftes Spiel. Dennoch profitierten die Pirnaer im ersten Satz zunächst von vielen Aufschlagfehlern des routinierten Gegners und konnten überraschend deutlich mit 25:17 gewinnen.
Im zweiten Satz kamen die Gäste aus Hoyerswerda dann besser ins Spiel. Vor allem eine Aufschlagserie von Sven Steinhäuser und ein solider Block der Gäste bereitete den Pirnaern Probleme. Der Satzausgleich war die Folge.
Das Spiel drohte nun zu Gunsten der Gäste zu kippen. Erst beim 22:22 konnten sich die Pirnaer dank einer Aufschlagserie von Karsten Skupin absetzen und die 2:1 Satzführung verbuchen.
Ein Satz zum Vergessen, so ist aus Sicht der Pirnaer der vierte Durchgang zu werten. Hoyerswerda dominierte im Angriff und Block und ließ kaum ein Durchkommen. Auf Pirnaer Seite wackelten die Annahme und die Abwehr. Nach 18 Minuten ging der Durchgang mit 25:12 klar an die Gäste.
Ebenfalls 18 Minuten dauerte der entscheidende fünfte Satz. Allerdings gab es nun wieder einen Schlagabtausch auf Augehöhe. Die Zuschauer im Schillergymnasium bekamen lange und intensive Spielzüge geboten. VfL-Zuspieler Michael Krause verteilte die Pässe variabel und insbesondere über die Mitte erzielten die Pirnaer immer wieder direkte Punkterfolge. Gepackt vom Kampfgeist schafften es die Pirnaer den 12:13 Rückstand dann noch in einen knappen, aber verdienten 15:13 Satzsieg umzubiegen. Ron Heinold war es dann vergönnt den Schlusspunkt zum Satz- und Spielerfolg für die Pirnaer zu setzen.

Im zweiten Spiel des Tages mussten die VfL-er gegen den Aufsteiger aus Coblenz bei Bautzen ran. Gleich zu Beginn des ersten Satzes setzten sich die Pirnaer auf 11:3 ab und spielten den Satz ebenso wie das gesamte Spiel routiniert herunter. Nach einer knappen Stunde stand der nie gefährdete 3:0 Sieg für die Pirnaer fest.

VfL-Kapitän Stefan Pfeiffer zum Spieltag: „Hoyerswerda hat uns enorm gefordert. An solchen Spielen können wir wachsen und da geht das ganze Team an seine Grenzen. Dass wir erst gegen den Absteiger aus der Sachsenliga und dann gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga ran mussten, war schon ein ganz schönes Kontrastprogramm an diesem Spieltag. Bei den Jungs aus Hoyerswerda hat man die jahrelange Erfahrung und auch eine gewisse Grundhärte im Spiel schon gemerkt. Coblenz hingegen muss erst einmal in der Sachsenklasse ankommen und sich an das höhere Niveau anpassen. Für uns ist aber erst mal entscheidend, dass wir beide Spiele gewonnen haben. Trotzdem gibt es in den nächsten Wochen im Training noch einiges zu tun.“

VfL Pirna-Copitz vs. VF BW Hoyerswerda    
3:2 ( 25:17, 19:25, 25:22, 12:25, 15:13)
Spielzeit: 1 Std. 52 Min.

VfL Pirna-Copitz vs. JTVG Fitness Coblenz
3:0 (25:17, 25:16, 25:15)
Spielzeit: 1 Std. 3 Min.

Für den VfL Pirna-Copitz spielten: Pfeiffer, Meschke, Renger, Heinold, Feldmann, Wustmann, Krause, Skupin, Jendrzejewski, Wiener. Coaching: Liebscher/Zierold

« zurück zur Übersicht

VfL 1. Herren Saison 2015-2016