Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Heimspieltag ohne Punkte

Fehlstart für Volleyball-Damen perfekt

17. November 2014

von Franziska Ehrig

Am zweiten Spieltag der Saison in der Bezirksliga Dresden empfingen die Damen des VfL Pirna-Copitz 07 zu ihrem Heimspieltag die Mannschaften vom SV Motor Mickten II. und USV TU Dresden.
Mit zumindest einer Stammspielerin mehr als letztes Wochenende begannen die Copitzerinnen den Spieltag zuversichtlich.
Doch bereits im ersten Satz gegen Motor Mickten wurde den VfL-Damen diese Zuversicht schnell genommen. Nach nur wenig gespielten Minuten rannte man schon einem Rückstand hinterher (1:7), den die Gäste kontinuierlich ausbauten. Durch fehlende Absprache in Annahme und Abwehr und kaum Durchsetzungsvermögen im  Angriff hieß es nach nur 13 Minuten 11:25. Auch im zweiten Satz gelang nicht viel, selbst Spielerwechsel und Auszeiten brachten nicht die erhoffte Wirkung (13:25). Den Blick bereits aufs nächste Spiel gelenkt startete man mit leicht geänderter Startaufstellung und scheinbar befreiter in den nächsten Satz. Mit besseren Annahmen konnten nun auch endlich Spielzüge aufgebaut werden. Zusätzlich halfen viele Aufschlagfehler des Gegners den dritten Satz ausgeglichen zu gestalten. Mitte des Satzes konnten sich die Copitzerinnen einen kleinen Vorsprung erarbeiten (16:13). Doch dann besannen sich die Micktener Damen ihrer Stärke, kämpften sich Punkt für Punkt heran und an den Gastgeberinnen vorbei. Mit 24:26 mussten die Pirnaerinnen dann auch den dritten und letzten Satz abgeben.
Im zweiten Spiel des Tages traten die VfLerinnen gegen die junge Mannschaft des USV TU Dresden an. Man erhoffte sich, die eigene Erfahrung nutzen zu können, um nun endlich die ersten Punkte der Saison einzufahren. In den ersten beiden Sätzen spielten die Pirnaerinnen relativ frei auf und konnten sich jeweils eine Führung erarbeiten. Doch in beiden Durchgängen fehlte am Ende die Konzentration, um diese auch nach Hause zu bringen. So überrascht es auch wenig, dass bei den Copitzerinnen dann im dritten Satz die Luft raus war. Gleich zu Beginn geriet man in Rückstand, den man nicht mehr aufholen konnte. So verlor man auch das zweite Spiel mit 0:3 (20:25; 22:25; 21:25).
Mit null Punkten aus 4 Spielen ist der Fehlstart in die Saison pefekt und die Mannschaft muss ziemlich schnell die Wende schaffen, um nicht den nächsten Abstieg zu erleiden.

Der VfL spielte mit: Elke Miertschink, Steffi Schlichter, Johanna Mathei, Teresa Ziegenbalg, Denise Hartmann, Hella Pischang, Susann Strangalies, Doreen Winkler

« zurück zur Übersicht

VfL-Damen 14-15