Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

Klare Niederlage für Damen

Nichts zu holen in Dresden

9. November 2013

von René Renger

Am Samstag traten die Volleyball-Damen des VfL Pirna-Copitz 07 zu ihrem zweiten Punktspieltag in der Sachsenklasse Ost an. Gegner in Dresden war der Dresdner SSV III. Im ersten Spiel des Tages unterlegen die Gastgeber gegen Hoyerswerda, das Team, dass die Copitzerinnen zum heimspoiel selber bezwingen konnten. Somit rechnete man sich doch Chancen aus, im Spiel gut mitzuhalten und vielleicht für eine Überraschung zu sorgen. Trotz nervösem Start, leichten Fehler passierten aber auf beiden Seiten, startete man gut ins Spiel. Mit einer stabilen Annahme als Basis konnte man sich einen leichten Vorsprung erkämpfen, den das Heimteam aber umgehend konterte. Nun geriet man aufgrund einiger Unkonzentriertheiten in Rückstand, den man bei 21:22 fast aufgeholt hatte. Doch leider behielten die Dresdner die Oberhand und gewannen den ersten Satz mit 25:21.
Im zweiten Durchgang fehlte dem VfL von Beginn an die Stabilität im eigenen Spielaufbau, was dem Gegner einfache Punkte brachte. Trotz zweier früher Auszeiten schaffte es das Team nicht den Schalter umzulegen. Einer guten Aktion folgten meist zwei schlechte, somit war es nur konsequent, dass der zweite Satz klat mit 13:25 verloren ging.
Zu Beginn des dritten Satzes sah man leider kein Aufbäumen, was auf eine herbe Niederlage hindeutete. Bis zum 3:14 ließ sich der Copitzer Sechser regelrecht vorführen. Besonders in der Annahme hatte man in dieser Phase große Probleme und damit lief kein gezieltes Angriffsspiel auf Copitzer Seite. Durch kleine Erfolgserlebnisse keimte beim VfL, trotz eines 10-Punkte-Rückstandes (7:17), nun noch einmal Hoffnung. Und tatsächlich schaffte man es mit druckvollen Aufschlägen, starken Abwehraktionen und überlegten Angriffen eine 14:4-Serie hinzulegen, die den Ausgleich brachte. Doch wie im ersten Satz sorgten Unkonzentriertheiten dafür, dass leichte Fehler produziert wurden, der Gegner dadurch wieder ins Spiel fand und man die letzten 4 Punkte ohne Gegenwehr abgeben musste.
Damit verliert der VfL sein erstes Auswärtsspiel der Saison nach 71 Minuten mit 0:3 (-21,-13,-21). Viel Zeit zum Ausruhen bleibt nicht, denn bereits am kommenden Samstag trifft der VfL, der nun auf dem letzten Tabellenplatz liegt, auf den Tabellenzweiten, SG Klotzsche.

Es spielten: Johanna Mathei, Hella Pischang, Franziska Ehrig, Katja Schubert, Elke Miertschink, Steffi Schlichter, Susann Strangalies, Lisa-Marie Ender
Trainer: René Renger

« zurück zur Übersicht

Damen Sachsenklasse Ost 2013-2014