Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Kreisklasse-Volleyballer mit 1. Saisonniederlage

VfL II. unterdessen mit 5.Saisonsieg

6. März 2016

Knicken, Lochen, Abheften

So und nicht anders sollte die 3. Volleyball-Männermannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 ihr desolates Auftreten beim letzten Punktspiel in Bielatal verarbeiten. Die bisher als Klassenprimus in der Kreisklasse Staffel Ost aufgetretenen Männer um Kapitän Guido Jänsch konnten an diesem Spieltag nie überzeugen und verloren erstmalig in dieser Saison ein Spiel und das gleich mit 0:3. Von einem überragend aufspielenden Gegner kann wahrlich nicht die Rede sein, im Gegenteil. Der VfL-Sechser stolperte das ein oder andere Mal über die Vielzahl eigener verursachter Fehler im Spielaufbau und schenkte zu oft Punkte her. Dass der VfL zwar ersatzgeschwächt und mit nicht ganz fit wirkenden Spielern nach Bielatal reiste sowie verspätetes Eintreffen eines Spielers, sollte trotzdem nicht als Ausrede für das gezeigte spielerische Unvermögen herhalten. Zu oft hat diese Saison auch eine dünne Spielerdecke den gewünschten Erfolg gebracht.

Trainer Steffen Senger konnte die Schwächen vor allem in der Annahme nicht erklären. Hinzu kommen glücklich gewonnene Ballwechsel für den Gastgeber und ärgerliche Schiedsrichterentscheidungen zu Gunsten der Heimmannschaft. In Summe war das an diesem Abend zu viel und so gab man die Sätze klar zu -23; -22 und -19 ab und die Punkte blieben in Bielatal. Das zweite Spiel gewann auch Bielatal 3:2 gegen die II. Vertretung aus Stolpen.

Man ist immer noch 1. in der Tabelle, aber bei gleichviel absolvierten Spielen rückte Graupa (32) bis auf einen Punkt an Pirna (33) heran. Damit verspielte man die sehr gute Ausgangslage vor dem letzten Spieltag. Eben gegen diese Graupaer gilt es zum nächsten und letzten Punktspieltag am 16.03.2016 zu bestehen um den angestrebten Staffelsieg zu sichern. Eine deutliche Steigerung aller Beteiligten versteht sich von selbst. Hilfreich könnte sein, dass man in eigener Halle spielt und zu Hause noch nie gegen Graupa verloren hat. Den ein oder anderen mentalen Trick hat der Trainerstab sicherlich noch im Köcher, um die Männer neu zu fokussieren, so dass das Spiel schnell aus den Köpfen verschwindet und sich der komplette Kader auf das nächste Spiel voll konzentrieren kann.

Es spielten:
Krause; Schütze; Jödicke; Wiemann; Reichenbach; Oehme; Knauer; Jänsch

« zurück zur Übersicht

3. Herren Saison 2015-16