Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Kreisranglistenturnier im NEZ

Ein Wochenende im Zeichen des Beach-Volleyball – 43 Teams messen sich in 3 Kategorien

14. August 2011

von Robert Liebscher

Am Wochenende fand im Naherholungszentrum Pirna der Beach-Volleyball Cup des VfL Pirna-Copitz 07 statt. 3 Turniere der Kategorie A standen auf dem Plan, Samstag spielte das Damen- und Herrenfeld und Sonntag die Mixed-Konkurrenz. Das schlechte Wetter am 1. Tag tat der Spiellaune keinen Abbruch.

IMG_0008

Favoriten setzen sich bei den Damen durch

9 Damenteams traten an, um sich zu messen. Der Sieger wurde im Doppel K.O. - System ausgespielt. Spannende Spiele durften bis zum Finale bestaunt werden, die nicht selten erst im Tie-Break entschieden wurden. So hieß das letzte Spiel des Tages Daniela Kolitsch/Carmen Hille gegen das Copitzer Team Kerstin Flemming/Dörthe Uhlmann. Den 1. Satz gewannen Kolitsch/Hille aus Dresden knapp mit 15:13. Ein anderes Bild ergab sich im nächsten Spielabschnitt, dieser wurde von den Pirnaern dominiert und folglich verdient mit 15:8 gewonnen. Ein 3. Satz musste das Finale entscheiden. Die Hauptstädter legten jetzt wieder zu und setzten sich mit einer konzentrierten Leistung ein Stück ab und konnten ihren Vorsprung bis zum Ende halten. Mit 12:8 stand der verdiente Sieger fest.
Im Spiel um Platz 3 setzten sich Jescherela Holey und Romy Lucke gegen Hella Pischang/Nadine Hase durch und komplettierten somit das Treppchen. Zur Spielerin des Turniers wurde Carmen Hille vom Siegerteam gewählt.

Gleich am Anfang Überraschungen

Mit 15 Herrenteams, präsentierte sich ein starkes Feld. Ebenfalls sollte die Entscheidung im doppelten K.O. - System gefällt werden. Gleich 2 Überraschungen gab es zu Beginn, die beiden an 1 und 2 gesetzten Teams Liebscher/Liebscher und Pinter/Zander verloren ihre Auftaktbegegnung und wurden in die Hoffnungsrunde geschickt, in der die beiden Teams aufeinander trafen. Nur eine der beiden Mannschaften konnte gewinnen, für die andere würde es das Aus und somit die Heimreise bedeuten. In einem Nervenspiel gewannen die Gebrüder Liebscher im Tiebreak, die sich auch ins Finale kämpften und ihre Auftaktschlappe gegen Gäbler/Preuß im Halbfinale wieder wett machten.
Richter/Hufnagl ergänzten das rein Copitzer Endspiel, ihr Weg führte ohne Niederlage bis dorthin.
Die beiden Kontrahenten schenkten sich nichts. Mit mehr Biss im Endspurt, gewann das Bruderteam den 1. Satz knapp. Der 2. Spielabschnitt war geprägt von einigen Unkonzentriertheiten bei Liebscher/Liebscher. Somit konnten Richter/Hufnagl nach Sätzen ausgleichen. Wie bei den Damen, sollte auch hier das Spiel seinen Sieger im Tie-Break ermitteln. Doch hier ließen Tom und Robert Liebscher nichts anbrennen, auch das Quäntchen Glück war jetzt auf ihrer Seite. Somit waren die Plätze 1 und 2 vergeben. Im kleinen Finale unterlagen René Renger und Sven Knauer vom VfL Pirna-Copitz den Dresdnern Thomas Gäbler und Burkhard Preuß. Spieler des Turniers bei den Herren wurde Dirk Hufnagl durch zahlreiche spektakuläre Abwehraktionen.

Schönes Wetter und heiße Spiele am Sonntag

IMG_0063

Gleich 19 Teams stellten sich der Herausforderung in der Mixed-Konkurrenz. Der Modus war der gleiche wie bei den Turnieren am Samstag. Favorisiert waren hier die beiden Teams Luise Kimmel/Tom Liebscher und Ines Herzog/Robert Liebscher, aber auch Kerstin Flemming und Jens Jendrzejewski rechneten sich Chancen auf den Sieg aus.
Diese sollten dann auch um die Vergabe der Podestplätze mitsprechen. Im 1. Halbfinale begegneten sich Flemming/Jendrzejewski und Herzog/Liebscher. Bis Mitte des 2. Satzes sah es nach einen sicheren Sieg für Ines Herzog und ihren Partner aus, doch der klare Vorsprung sollte nicht reichen und so unterlag man im Tie-Break und musste sich mit dem kleinen Finale begnügen. Gegen die stark aufspielenden Sandra Günther und René Renger, die im 2. Semifinale gegen Luise Kimmel und Tom Liebscher unterlagen, sicherten sich die beiden Platz 3. Das letzte Spiel des Wochenendes war dann eine relativ eindeutige Angelegenheit, merkte man doch Flemming/Jendrzejewski die Strapazen auf dem Weg ins Finale an. Zwar konnte der große Vorsprung den sich Kimmel/Liebscher heraus gespielt haben immer wieder verkürzt werden, aber letztendlich reichte es nicht, um die beiden genug unter Druck zu setzen. Verdient gewannen Luise Kimmel und Tom Liebscher, ohne ein einziges Spiel an diesem Tag zu verlieren.

Kreismeisterschaften ohne Copitzer

Die abschließenden Kreismeisterschaften, das Saisonhighlight im Kreis, finden am Wochenende des 27./28. August in Stolpen statt. Leider in diesem Jahr ohne Beteiligung des VfL Pirna-Copitz 07, denn die Vorbereitung für die Hallensaison ist dann schon in vollem Gange.

« zurück zur Übersicht

IMG_0011