Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Missglückter Saisonstart für Copitzer Volleyballer

1.Herren verlieren ihr Auftaktspiel zur Saison 2012/13

22. September 2012

Missglückter Saisonstart für Copitzer Volleyballer

 

Von Stefan Pfeiffer

 

Am letzten Samstag begann wieder der Punktspielbetrieb in der Sachsenklasse Ost. Zum Auftakt trafen die Volleyballer der ersten Männermannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 gleich auf den Post SV Dresden - ein guter Mitkonkurrent im Kampf um die Tabellenspitze in den letzen Jahren. Nach Beendigung der Sommerpause - fast alle Spieler waren als Beachvolleyballer im Sand aktiv gewesen - ging es mit Schulbeginn wieder in die Halle und Trainer Harald Oehme musste mit seinen Schützlingen neben der Athletik vor allem an technischen Elementen sowie der Abstimmung im Spielaufbau arbeiten. Zusätzlich waren nach dem Weggang von Außenangreifer Robert Liebscher, der nun in der Regionalliga für den USV TU Dresden spielt, zwei neue Spieler zu integrieren. Nach langer Abwesenheit ist Frank Pinter wieder für den VfL aktiv und Marc Wiener rückte aus der zweiten Mannschaft nach. Beide Spieler sollen den Außenangriff verstärken. Vorläufig muss jedoch auch auf Mittelblocker Burkart Preuß verzichtet werden, der aus beruflichen und familiären Gründen eine Auszeit nimmt und bei Bedarf nun in der zweiten Mannschaft (Bezirksklasse Ost) aushilft.

 

Nach zwei zufriedenstellenden Testspielen gingen die Spieler um Stefan Pfeiffer, der in dieser Saison seine Mannschaft erneut als Kapitän vertritt, zuversichtlich in die Partie gegen den Post SV Dresden. Trotzdem schienen die Erinnerungen an das Spiel in dieser Halle aus der letzten Saison noch in den Köpfen der Spieler zu schwirren, denn die Copitzer fanden nicht ins Spiel. In den ersten beiden Sätzen (19:25, 22:25) rannte man von Anfang an einem Rückstand hinterher. Vor allem die unzähligen Fehler im Aufschlag brachten den eigenen Block nicht ins Spiel. Der Spielaufbau war völlig zerrissen, was sich in der Folge auch im fehlenden Durchsetzungsvermögen der vermehrt geforderten Außenangreifer niederschlug. Nach nur 19 und 22 Minuten lag mit 2:0 der Vorteil klar bei den Landeshauptstädtern.

 

Erstmalig im dritten Durchgang zeigte sich etwas Konstanz im Pirnaer Sechser. Mit eher taktischen Aufschlägen wurde zwar der Druck herausgenommen, aber die Fehlerquote ließ deutlich nach und am Netz machte der Block des VfL viele Punkte. Mit der nun besser zu koordinierenden Feldabwehr stabilisierte sich auch der Spielaufbau und das Angriffsspiel wurde erfolgreicher. Zum Satzende drehten die Copitzer somit den kleinen Rückstand (19:21) durch eine tolle Aufschlagserie von Frank Pinter zum 25:21 Satzgewinn.

 

Nun sollte wie im letzen Jahr auch der nächste Satz gewonnen werden und die Entscheidung auf den Tiebreak vertagt werden. Trotz des Aufwindes agierten die Schützlinge von Harald Oehme jedoch zu hektisch und es schlichen sich Konzentrationsschwächen in der Annahme ein, welche das Angriffsspiel auf die Außen- oder Hinterfeldpositionen verlagerte. Letztendlich wurde auch die knappe Führung (10:8) ab Satzmitte abgegeben. Trotz zweier Auszeiten (14:16, 16:20) half ein nochmaliges Aufbäumen nicht. Eher im Gegenteil landeten nun die teilweise übermotiviert wirkenden Angriffe als leichte Beute im Block des Gegners. Insgesamt hat der VfL nicht sein Potenzial abrufen können und muss somit die 1:3-Niederlage (-19,-22,21,-21) gegen Post SV Dresden akzeptieren. Mit einem weiteren 3:1-Sieg gegen den SV Motor Mickten konnten sich die Gastgeber gleich an der Tabellenspitze der Sachsenklasse Ost platzieren.

 

Schon in zwei Wochen gilt es gegen den SV Motor Mickten eine solidere Leistung abzurufen und den ersten Sieg zu holen.

 

Es spielten:

 

Zuspiel - Dirk Hufnagl

Außenangriff - Tom Liebscher, Frank Pinter, Marc Wiener

Mittelblock - Sven Knauer, Stefan Pfeiffer

Diagonal - Adrian Ziegra

Libero - Christoph Zierold

Trainer - Harald Oehme

« zurück zur Übersicht

VfL 1. Herren Archiv