Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Nichts zu holen für Sachsenklasse-Volleyballer

Auswärtsniederlage beim Tabellenführer in Zittau

18. November 2018

Von Stefan Pfeiffer

 

Die Sachsenklasse-Volleyballer des VfL Pirna-Copitz 07 haben am fünften Spieltag ihre zweite Saisonniederlage kassiert. Beim Tabellenführer in Zittau konnte die Mannschaft nicht das erhoffte und nötige Spiel-Niveau erreichen und unterlag folgerichtig gegen gut aufspielende Zittauer mit 0:3.

 

Nach der personellen Durststrecke in den letzten Wochen gingen die Copitzer eigentlich gut gewappnet ins letzte Auswärtsspiel der Hinrunde. Bezüglich der guten Athletik und des schnellen Passspieles über die Außen- und Diagonalpositionen hatte Trainer René Renger noch einmal im Training Wert auf die Blockabstimmung gelegt. Trotzdem tat sich der VfL von Anfang an schwer Stabilität in den eigenen Spielaufbau zu bringen. Obwohl es meist nur kleine Ungenauigkeiten in Annahme, Abwehr und Dankeball-Situationen waren, fand Pirna nicht zu seiner zuletzt ausschlaggebenden Dominanz. Der Gastgeber ließ sich jedoch die schon gespielten vier Sätze nicht anmerken. Zittau baute den ersten Vorsprung (11:8) weiter aus und ging mit 25:18 in Führung. Der Schlagabtausch im zweiten Satz brachte zwar nicht das erhoffte hohe Niveau aber gestaltete sich zum Vorteil der Copitzer deutlich ausgeglichener. Leider wurde dieser Satz durch zwei nicht genutzte Angriffschancen auch an die Zittauer abgegeben (22:25). Trotz des 0:2 Rückstandes gaben sich die VfLer nicht auf. Endlich ergaben sich für die Gäste erste Blockerfolge. Dies sorgte zwar für einige sehenswerte Punkte, brachte aber nicht die erhoffte Wende. Obwohl der Rückstand nicht mehr als zwei Punkte betrug, war für den VfL der Tabellenerste an diesem Tag nicht zu knacken. Außerdem konnte Zittau mit allein im dritten Satz getätigten sechs Auswechslungen immer eine starke Angriffs- und Blockreihe am Netz aufweisen. Mehr als ein abgewehrter Matchball war am Ende nicht drin. Nach 78 Spielminuten verabschiedet sich der VfL mit 23:25 und einer 0:3 Niederlage aus der neugestalteten Zittauer Hauptturnhalle .

 

Da auch Freital in beiden Heimspielen erfolgreich war, ist nicht nur der Abstand zur Tabellenspitze größer geworden, sondern Pirna rutscht auch auf den dritten Platz. Im letzten Spiel der Hinrunde, welches am 08.12.2018 ab 14:00 wieder in Sporthalle des Schiller-Gymnasiums auf der Seminarstraße ausgetragen wird, bleibt es für die Copitzer spannend. Neben dem SV Elbland Coswig-Meißen erwartet der VfL auch die punktgleichen Volleyballfreunde aus Hoyerswerda.

 

VV Zittau 09 – VfL Pirna-Copitz 07 3:0 (18,22,23)

 

Der VfL mit:

 

Zuspiel: Michael Krause

Außenangriff: Rico Feldmann, Christoph Zierold

Mittelblock: Sebastian Mathei, Karsten Skupin, Stefan Pfeiffer

Diagonal: Daniel Graubner, Jens Jendrzejewski

Trainer und Libero: René Renger

« zurück zur Übersicht