Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

Sachsenklasse-Volleyballer mit Sieg und Niederlage

Bautzen zeigt VfL Grenzen auf

4. Oktober 2016

Von Stefan Pfeiffer

Am letzten Samstag kam es für die Volleyballer des VfL Pirna-Copitz 07 im ersten Heimspiel zu einem Auf- und Absteigerduell. In der Turnhalle des Schiller-Gymnasiums auf der Seminarstraße schlug die erste Männermannschaft zuerst gegen die Sachsenliga-erfahrenen Bautzener auf. Dabei konnten die Schützlinge um Trainer René Renger noch nicht das Niveau der letzten Saison präsentieren und verloren daher am Ende klar mit 0:3 (-19,-21,-20) in 70 Minuten. Trotz eines unnötigen Satzverlustes war die zweite Partie des Tages gegen den Aufsteiger aus der Bezirksliga dafür umso eindeutiger. Gegen den SV Kaupa-Neuwiese schafften die Copitzer einen sicheren Sieg mit 3:1 (15,12,-23,16). Auch wenn die Erwartungen höher waren, dürfen die VfLer mit dem Remis im ersten Heimspiel zufrieden sein.

Leider war der 12er Kader erneut nicht vollständig am Start. Mit Ron Heinold und Jens Jendrzejewski fehlte jeweils ein Außen- und Diagonalangreifer. Trotzdem stand für jede Position ein Alternativspieler zur Verfügung. Fixiert blieben unverändert das Zuspiel durch Michael Krause sowie der Liberoeinsatz durch Trainer René Renger.

Nach ihrem verlorenen Auftaktspiel präsentierte sich der MSV Bautzen 04 mit komplettem Kader. Neben der bekannt guten Athletik und der individuellen Stärke überzeugten die Spreestädter vor allem durch einen soliden und gut abgestimmten Spielaufbau. Immer in Führung liegend gewannen sie klar mit 19:25 den ersten Satz. Erst im zweiten Satz fand der VfL ins Spiel und konnte mehr Druck im Angriff aufbauen. Somit lagen diesmal die Copitzer von Beginn an in Führung (15:11). Doch das Abwehrverhalten und die Blockarbeit waren zu schwach und brachten Bautzen wieder ins Spiel. Zusätzlich kam es durch viele Aufschlagfehler zum vorzeitigen Verlust der Rotation. Obwohl der Ausgleich bis zum 21:21 hielt, fand Pirna nicht mehr ins Spiel (21:25) und ging 0:2 in Rückstand. Auch im dritten Satz gelang trotz einiger Positionsänderungen kein Aufbäumen mehr. Konsequent bestimmte Bautzen das Spiel und erreichte mit einem 20:25 einen ungefährdeten Sieg. Mit der gebotenen Leistung des VfL war kein Schlagabtausch auf Augenhöhe an diesem Tag möglich.

In der zweiten Begegnung gegen den SV Kaupa-Neuwiese ließen die Copitzer jedoch nicht die Köpfe hängen sondern nutzten ihre Chance das Minimalziel mit einen Sieg zu wahren. Entsprechend der geringeren Gegenwehr war der Spielaufbau sicherer und das Kombinationsspiel erfolgreicher. Durch viele 1-zu-1-Situationen konnten sich vor allem die Außenangreifer Christoph Zierold und Rico Feldmann sehenswert durchsetzen – 25:15 und 25:12 in jeweils 20 Minuten. Lediglich der verschlafene dritte Satz, in dem ein 2-Punkte-Rückstand nicht mehr aufgeholt werden konnte, trübte etwas den sonst dominanten Auftritt und somit versöhnlichen Abschluss des ersten Heimspieltages. Mit 25:16 verwies der VfL am Ende die Lausitzer klar in die Schranken.

Mit zwei Siegen aus drei Spielen sortieren sich die Copitzer vorerst auf dem dritten Platz der Sachsenklasse Ost ein. Weiter geht es am 22.10.2016 im Auswärtsspiel gegen VV Zittau 09.

Es spielten:
Diagonal - Daniel Graubner, Marc Wiener
Außenangriff – Christoph Zierold, Rico Feldmann, Oliver Wustmann
Mittelblock – Karsten Skupin, Stefan Meschke, Stefan Pfeiffer
Zuspiel – Michael Krause
Trainer und Libero – René Renger

« zurück zur Übersicht

VfL vs. Kaupa_1.10.16