Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Sachsenklasse-Volleyballer mit unglücklicher Niederlage

VfL verpasst Sieg in Zittau knapp

24. Oktober 2016

von Ron Heinold

Am vergangenen Samstag gingen die Volleyballer des VfL Pirna-Copitz in Zittau an den Start. Nach einem engen und hart umkämpften Spiel, siegte der Gastgeber glücklich mit 3:2. Die zweite Niederlage in der noch jungen Saison beschert den Gästen aus Pirna ein ausgeglichenes Punktekonto und den fünften Tabellenplatz.

Nach einer regen Trainingsbeteiligung in den vergangenen Wochen, mussten die VfLer an diesem Spieltag nur auf Diagonal Angreifer Daniel Graubner verzichten. Eine sehr gute Aufschlagquote gleich zu Beginn des Spiels garantierte den Gästen den ersten Satzgewinn (21:25). Mit wesentlich mehr Eigenfehlern und weniger Druck im Aufschlag folgte der Verlust des zweiten Satzes (25:21). Im dritten Satz bot die Mannschaft um Kapitän Stefan Pfeiffer auf allen Angriffspositionen eine ausgeglichene Leistung. Viele gegnerische Angriffe konnten in dieser Phase des Spiels abgewehrt werden. Einem variablen Zuspiel von Michael Krause ist es zu verdanken, dass der dritte Satz mit einem knappen Vorsprung gewonnen werden konnte (23:25). Im vierten Satz summierten sich die Eigenfehler auf Pirnaer Seite, sodass Zittau phasenweise mit vier Punkten Abstand in Führung gehen konnte. Trotz zweier Auszeiten und der Einwechslung von Marc Wiener endete der vierte Durchgang unglücklich mit 25:23. Ein fünfter Satz musste die Entscheidung bringen. Die Annahme war im entscheidenden Satz, wie auch in den Sätzen davor, nicht das Pirnaer Problem. Vielmehr hatten die Pirnaer mit einem guten Blockspiel des Gegners zu kämpfen. Die Angreifer fanden keine Alternativen, sodass Zittau ihr eigenes Spiel leicht aufbauen konnte. In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hatten beide Mannschaften den Sieg vor Augen. Matchbälle auf beiden Seiten steigerten die Spannung im Tiebreak. Ein ausgeglichenes und phasenweise hochklassiges Spiel endet mit 22:20 für Zittau.

Jetzt heißt es Trainingsfleiß zu zeigen, um den USV TU Dresden und Traktor Naundorf am 05.11.16 top motiviert in heimischer Halle entgegen treten zu können.

Für den VfL spielten: Feldmann, Heinold, Jendrzejewski, Krause, Meschke, Pfeiffer, Skupin, Wiener, Wustmann, Zierold sowie Libero und Trainer René Renger

« zurück zur Übersicht

Team VfL_Foto: Marko Förster