Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Sieg und Niederlage für Volleyball-Damen

24. November 2012

VfL siegt gegen Meißen, verliert gegen Post SV Dresden

von Johanna Mathei

Am 24. November 2012 um 13:00Uhr, fand sich die Volleyball-Damenmannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 zum zweiten Punktspiel dieser Saison in der schon bekannten Turnhalle der 93. Grundschule Dresden ein. Nachdem 14 Tage zuvor zwei Siege verzeichnet werden konnten, war man guter Dinge auch gegen SV Meißen und Post SV Dresden dominieren zu können.
Die Damen starteten gegen SV Meißen. Der erste Satz hatte unter einer noch etwas müden Spielweise zu leiden. Dennoch konnte man durchgängig in Führung bleiben und gewann letztendlich knapp mit 25:23. Auch der zweite Satz ging mit einem wiederum sehr engen 27:25 gut für Pirna aus. Nachdem sich die Mannschaft nun „warmgespielt“ hatte, wurden die Aufschläge sicherer und die eigene Fehlerquote konnte erheblich reduziert werden. Am Ende stand ein 25:17 und somit ein doch klarer 3:0 Sieg gegen die Meißner Damen und damit die Revanche für das verlorene Duell im Bezirkspokal-Halbfinale.
Das folgende Spiel, gegen den Post SV Dresden, sollte sich als schwieriger erweisen. Nur kurzzeitig konnte man im ersten Satz in Führung gehen, diesen Vorsprung aber nicht halten. Die Annahme wie auch die Abwehr war wacklig und auch die Zahl der Eigenfehler ging wohl aus Nervosität in die Höhe. Der erste Satz musste mit 21:25 an den Gegner abgegeben werden.
Im Folgenden konnten sich die VfL-Damen schnell einen Vorsprung von 12:1 erkämpfen. Durch gezielte, druckvolle Aufschläge und einen durchsetzungsfähigen Block gelang es die Spielzüge kurz zu halten und einige Angriffe der gegnerischen Seite zu vereiteln. Nach einer solchen Führung hätte ein Sieg eindeutig und sicher sein müssen, doch unerwartet gelang es den Dresdnern ihren Rückstand aufzuholen. 24:24, 25:25, 26:26… Die Reihe setzte sich fort, das Spiel schien kein Ende zu nehmen und zerrte an den Nerven der Spielerinnen. Um jeden Ball wurde gekämpft und die Motivation stieg immer mehr. Am Ende konnte man die Zitterpartie, mit Mühe und Not, 30:28 für sich entscheiden.
Leider sollte sich das Blatt an diesem Abend noch wenden und so musste man, nach zwei weiteren recht knapp verlorenen Sätzen (21:25; 23:25), doch noch die erste Niederlage der Saison hinnehmen.
Meißen gewann im letzten Spiel des Abends 3:0 gegen Post SV.
Durch eine Verlegung des dritten Punktspiels, vom 8. auf den 1. Dezember, ist der VfL bereits nächstes Wochenende am Sportgymnasium Dresden wieder im Einsatz. Dort werden die Damen auf den Nachwuchs vom VC Olympia Dresden III. und VSV Blau-Weiß Freital treffen.

Es spielten:
Zuspiel – Kerstin Flemming
Außenangriff – Lisa-Marie Ender, Nathalie Beranek, Doreen Winkler, Johanna Mathei
Mittelblock – Kristin Kirsch, Maria Böhme
Diagonal - Sandra Günther
Libera – Hella Pischang
Trainerin – Ines Herzog

« zurück zur Übersicht

Damen 2012-13