Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

VfL-Damen erneut ohne Sieg

Zwei Niederlagen in der Bezirksliga

1. Februar 2015

von Franziska Ehrig

Zum Start in die Rückrunde fuhren die Damen vom VfL Pirna Copitz 07 nach Stolpen, um dort gegen den gastgebenden SV Blau-Gelb Stolpen und die zweite Gastmannschaft, Boxdorfer VC, anzutreten.
Gegen Stolpen mussten unbedingt 3 Punkte her, um im Abstiegskampf noch eine Chance zu haben. Entsprechend motiviert gingen die Damen, die geschwächt auf der Mittelblockposition anreisten, in den ersten Satz der Partie. Mit soliden Annahmen konnten gute Spielzüge aufgebaut werden und man konnte sich so schnell einen Vorsprung erarbeiten. Trotz vom Schiedsgericht gestifteter Verwirrung kurz vor Satzende, konnte man den Vorsprung nutzen und schloss den ersten Durchgang mit 25:18 ab.
Doch dann kam, was kommen musste. Die Stolpener Damen drehten auf und die Copitzerinnen hatten nichts mehr entgegen zu setzen. Die Gastgeber punkteten mit ihren mittlerweile sehr harten und platzierten Aufschlägen, welche von der VfL-Annahme nicht unter Kontrolle zu bringen waren. Kam doch mal ein Spielzug zustande, zeigte Stolpen mehr Kampfgeist und Einsatzbereitschaft. Somit holte sich der Gastgeber, mehr als deutlich, Satz 2 bis 4 (11:25; 14:25; 13:25) und behielten sich damit die drei Punkte zu Hause.
Dem Spiel gegen Boxdorf gingen die Damen dann etwas gelassener entgegen – gegen den Drittplatzierten wollte man sich zwar gut verkaufen, aber Punkte schienen bei der bisher gezeigten Tagesform nicht in Reichweite zu sein. Wie sich schnell zeigte, musste man aber auch hier kämpfen, um nicht komplett unterzugehen. Dies gelang im ersten Satz leider überhaupt nicht. Mit erneut inkonstanter Annahme und folglich wenig Durchsetzungsvermögen im Angriff ging der erste Satz nach nur 14 Minuten mit 10:25 an die Boxdorfer Damen. Erst gegen Ende des zweiten Satzes konnten die Pirnaerinnen nochmal zeigen, was sie können. Gute Aufschläge und bessere Absprachen auf dem Feld, ließen die Damen etwas herankommen. Doch der zwischenzeitliche Rückstand von 10 Punkten war nicht mehr aufzuholen (20:25).
Positiv gestimmt knüpfte man an die gute Endphase an und holte sich gleich zu Beginn im dritten Satz einen 5-Punkte-Vorsprung. Doch dadurch ließ sich Boxdorf nicht aus der Ruhe bringen. Punkt für Punkt holten Sie auf, zogen wieder vorbei und brachten den ihrerseits gesicherten Vorsprung schnell zum Satzende (18:25). Nach nur 56 Minuten ging das Spiel mit einem deutlichen 3:0 an den Boxdorfer VC.
Nach nunmehr 10 Spielen steht der VfL immer noch mit nur 4 Punkten als deutliches Schlusslicht der Tabelle da. Nur auf Fehler der anderen Mannschaften zu hoffen, wird den Klassenerhalt nicht sichern, eigene Punkte müssen her! Den erneuten Versuch starten die Damen am 28.02. zum zweiten Heimpieltag gegen TuS Dippoldiswalde 1992 II und den Roßweiner SV.

Es spielten: Katja Schubert, Elke Miertschink, Teresa Ziegenbalg, Denise Hartmann, Hella Pischang, Doreen Winkler, Steffi Schlichter, Johanna Mathei

« zurück zur Übersicht

VfL-Damen 14-15