Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Damen erobern Tabellenspitze der Volleyball-Bezirksliga

Sieg im Spitzenspiel gegen Meißen

7. April 2013

VfL siegt im Spitzenspiel und hat 6 Punkte Vorsprung auf Verfolger

von Johanna Mathei

Am Samstag, den 23. März, gelang es der Damenmannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 die Tabellenspitze zu stürmen. In der Triebischtal-Halle (Meißen) traf man an diesem Spieltag auf den SV Meißen und SV Blau-Gelb Stolpen.
Gute Laune war an diesem Nachmittag vorprogrammiert, womit die ganze Mannschaft gewillt war, beide Spiele auf die „Gewinnerliste“ schreiben zu können.
Die bestehende Motivation zahlte sich bereits im ersten Satz gegen SV Meißen aus. Leider verschenkten die Damen noch einige Punkte und konnten ihre starke Spielweise nicht konsequent durchhalten. Dennoch blieb man stets wenige Punkte in Führung und siegte 25:22.
Mehr Sicherheit und Durchhaltevermögen bewiesen die Copitzerinnen im folgenden Satz. Trotz Fehlen von Libera Hella Pischang, die krankheitsbedingt ausschließich als moralische Unterstützung anwesend war, stand die Annahme stabil, was ein gutes Zuspiel zur Folge hatte. Man ging mit einer überzeugenden Leistung in Satz zwei (25:14) vom Feld.
Der dritte Satz begann wieder vielversprechend für die VfL-Damen. Durchgängig hielt man eine klare Führung von bis zu sieben Punkten. Erst am Ende verlor das Spiel an Konzentration und Spannung. Es gelang nun nicht mehr Aufschlagserien des Gegners zu verhindern. Der Preis für diese Nachlässigkeit war ein knapper Satzverlust (24:26).
Auch im 4. Satz tat man sich anfangs schwer ein dominantes Spiel zu führen. Zu einem Tie-Break schafften es die Meißner Konkurrentinnen jedoch nicht mehr. Das Spiel endete 3:1 zu Gunsten des VfLs nachdem mach den vierten Satz erneut 25:22 für sich entschied.

Demoralisiert verloren die Meißnerinnen völlig überaschend ihr zweites Spiel gegen Stolpen mit 0:3 (-21,-21,-21). 

Eine noch stärkere Leistung wurde gegen den SV Blau-Gelb Stolpen gezeigt. Dieses Mal schaffte man es, trotz ständiger hoher Führung, konzentriert zu bleiben. Somit gewann man das Spiel klar mit 3:0, indem man den Gegner in jedem Satz weit hinter sich ließ (25:12; 25:16; 25:16).

Nun haben die Damen wieder eine wohlverdiente, längere Pause, da der nächste Spieltag ein spielfreier für den VfL ist. Erst am 27. April trifft man in der heimischen Halle des BSZ Technik in Pirna-Copitz im Saisonfinale erneut auf den SV Blau-Gelb Stolpen und den jetzt wohl ärgsten Konkurrentem um die Tabellenspitze, den Boxdorfer VC, gegen den man im Hinspiel unterlag und somit noch eine Rechnung offen hat.

Es spielten:
Trainer – Christoph Zierold
Zuspielerin – Kerstin Flemming
Diagonal – Sandra Günther
Mittelblock – Kristin Kirsch, Maria Böhme, Susann Strangalies
Außenangriff – Lisa-Marie Ender, Doreen Winkler, Johanna Mathei

« zurück zur Übersicht

Jubel