Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

VfL-Damen mit durchwachsenem Start ins neue Jahr

Sieg und Niederlage

13. Januar 2013

Das Jahr 2013 beginnt für die Damen in der Bezirksliga mit einem 0:3 und 3:0, womit man jedoch weiterhin auf dem 2. Platz in der Tabelle bleibt.
Trainer René Renger konnte seine Damenmannschaft beim ersten Punktspieltag 2013 mal wieder unterstützen, war im ersten Spiel aber durch den personellen Engpass zu ungewohnten Aufstellungen gezwungen.
Im ersten Spiel 2013 gegen den Boxdorfer VC traten die Mädels zu siebent und damit ohne Libera an, was sich in der Annahme und Abwehr bemerkbar machte.
Der erste Satz begann gut und beide Mannschaften hatten das gleiche Spielniveau, die Copitzerinnen hatten am Ende sogar 3 Satzballchancen, konnten den Sack aber nicht zumachen. Somit nutzten die Boxdorferinnen ihre Chance und gewannen 29:27. Auch im 2. und 3. Satz musste man sich knapp geschlagen geben und verlor 22:25 und 21:25. In jedem einzelnen Satz führte die Pirnaer Damenmannschafte jeweils mit einigen Punkten, konnte den Vorsprung aber nicht bis zum Ende der Sätze retten. Hinzu kam, dass die VfL-Damen von Satz zu Satz immer unsicherer wurden, viele eigene Fehler machten und auch kaum druckvolle Aufschläge übers Netz bringen konnten. Ohne den Gegner wirklich unter Druck setzen zu können, war das 0:3 (-27,-22,-21) gegen einen eigentlich gleichwertigen Gegner folgerichtig.

Das 2. Spiel des Tages gegen Dresden Coschütz II. wurde mit Verstärkung durch den angestammten Kapitän Sandra Günther angegangen, somit konnten (fast) alle wieder ihre gewohnten Positionen spielen, vor allem Libera Hella Pischang stärkte die Annahme enorm. Die Damen vom VfL waren wie ausgewechselt, nun klappte wieder alles und der erste Satz konnte deutlich mit 25:16 gewonnen werden. Im 2. Satz führten die Copitzerinnen wieder bis zur Satzmitte. Wie schon so oft brach man dann ein, durch Konzentrationsmängel fehlte die Genauigkeit im Spiel und man produzierte wieder leichte Fehler. Trotz Ausgleich durch die Dresdner zum Satzende hin, konnte man sich aber wieder fangen und gewann knapp 26:24. Der 3. Satz sollte nun wieder deutlich gewonnen werden. Mit der 2:0-Führung im Rücken steigerte sich die Motivation, die Stimmung in der Mannschaft war hervorragend und damit war auch das Spiel wieder sicherer. Der Gegner hat dem nichts entgegen zu setzen und der VfL siegte nach 65 Minuten mit 3:0(16,24,17).
Der nächste Spieltag findet gegen die Verfolger SV Motor Mickten II und den VSV Blau-Weiß Freital auf der Großenhainer Str. 187 in Dresden, hier gilt es, sich diesen Mannschaften zu erwehren um eine vordere Platzierung zu erhalten.

Es spielten:
Kerstin Flemming, Hella Pischang, Johanna Mathei, Doreen Winkler, Susann Strangalies, Kristin Kirsch, Maria Böhme, Sandra Günther
Trainer: René Renger / Christoph Zierold

(Susann Strangalies)

« zurück zur Übersicht

Damen 2012-13