Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Herren bleiben in der Rückrunde ungeschlagen

Sachsenklasse Volleyballer mit 3. Sieg infolge

22. Januar 2017

Von Stefan Pfeiffer

Nach dem starken Rückrundenauftakt der Volleyballer des VfL Pirna-Copitz 07 in Bautzen wollte man nun auch wieder in eigener Halle erfolgreich aufschlagen. Die bisherigen Heimspiele waren jeweils unentschieden ausgegangen. Zu Gast war die Jugendmannschaft des VC Dresden III. (Vorletzter) und der VV Zittau 09 (Rang drei). Erneut stand Oliver Wustmann ausbildungsbedingt nicht zur Verfügung. Weiterhin musste Trainer René Renger auf den kurz zuvor im Training verletzten Ron Heinold verzichten, der jedoch engagiert die Spielbetreuung übernahm.

Der Auftakt gegen den VC Dresden III. war sehr verhalten (9:12). Mit guter Abwehrleistung und solidem Spielaufbau seitens der Landeshauptstädter wurden die Copitzer zu vielen Eigenfehlern gezwungen. Erst mit 18:15 war ein kleiner Vorsprung herausgespielt, der dann den ersten Satzgewinn (25:21) bahnte. Die Verläufe der nächsten Durchgänge waren jedoch aus Sicht der VfLer klarer. Mit 25:22 und 25:16 gab es nach 64 Minuten Spielzeit eine Drei-Punkte-Gutschrift und die Pflicht des Spieltages war erfüllt.

Da die letzten Partien gegen den VV Zittau 09 im Tiebreak endeten, kamen mit Jendrzejewski für den starken Graubner auf der Diagonalen und mit Meschke für Pfeiffer auf der Mitte frische Copitzer Kräfte aufs Parkett. Nach einem kurzen Abtasten (3:3) zog der VfL jedoch in großen Schritten (8:5 und 20:10) davon und in nur 19 Minuten war die 1:0-Führung perfekt. Doch welch eine Unsicherheit kam danach auf?! Mit vielen ungenauen Annahmen sowie zu durchsichtigem Spielaufbau gelang es den Gästen analog über 10:20 den Satzausgleich zu holen. Obwohl die Zuschauer im dritten Satz einen besser sortierten Auftritt der Copitzer erlebten, rannte der VfL ständig einem Rückstand hinterher und nach reichlich einer Stunde musste man einen weiteren Satzverlust hinnehmen. Zittau sicherte sich somit den ersten von möglichen drei Punkten. Trainer René Renger brachte für den nächsten Durchgang wieder Graubner und Pfeiffer aufs Feld. Mit abgelegter Scheu griff der VfL langsam sicherer am Netz an. Nach dem 10:10 erspielten sich die Pirnaer auch eine erste Führung, welche nicht mehr abgegeben wurde – 25:23 und die Entscheidung musste erneut im Tiebreak fallen. Besonders durch die wieder druckvoll agierenden Außenangreifer Feldmann und Zierold konnte der Zittauer Spielaufbau gestört werden. Am Ende wurde es ein klarer Satzgewinn (15:9). Mit dem Sieg erhielt der VfL weitere zwei Punkte und klettert vorbei an Zittau auf Rang vier der Sachsenklasse. Damit rückt das Mittelfeld im Kampf um den dritten Platz deutlich enger zusammen.

Bereits nächsten Sonntag kommt es zum erneuten Aufeinandertreffen zwischen Pirna und Zittau. Als bester zweiter Platz rutschten die Lausitzer mit ins Halbfinale des Sachsenpokals und wurde wieder dem VfL zugelost.

Zuspiel: Michael Krause
Außenangriff: Rico Feldmann, Christoph Zierold, Marc Wiener
Mittelblock: Stefan Meschke, Karsten Skupin, Stefan Pfeiffer
Diagonal: Jens Jendrzejewski, Daniel Graubner
Libero: René Renger
Spielbetreuung: Ron Heinold

« zurück zur Übersicht

1. Herren_15-16_weiß-rot
1. Herren_15-16_weiß-rot