Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer bleiben zuhause ungeschlagen!

1. Herren mit zwei Siegen am Heimspieltag

10. Januar 2016

Von Stefan Pfeiffer

Im neuen Jahr starteten die Volleyballer des VfL Pirna-Copitz 07 in eigener Halle gegen den VSV Blau-Weiß Freital und den VC Dresden III. Nach drei Niederlagen in den letzten Auswärtsspielen waren die Schützlinge von Trainer René Renger auf den vierten Rang der Sachsenklasse Ost abgerutscht. Trotz fehlender Trainingseinheiten zwischen den Feiertagen wollte man wieder in die Erfolgsspur zurückkommen.

Die erste Begegnung wurde gegen den Landkreiskonkurrenten aus Freital bestritten. Dabei agierten die Pirnaer von Anfang an sicher im Spielaufbau und hielten die Gäste gut in Schach. Die Partie blieb trotzdem lange ausgeglichen(19:18). Im Endspurt landete jedoch der VfL die entscheidenden Punkte (25:22) und ging mit 1:0 in Führung. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Copitzer Angreifer unverändert selbstbewusst am Netz und setzten sich bereits ab der Satzmitte deutlich ab – 25:20. Danach war der Widerstand der Freitaler gebrochen. Mit einer hohen Eigenfehlerquote zog der VfL noch frühzeitiger weg (20:10). Dieses Polster reichte, um den Sieg (25:20) mit 3:0 nach insgesamt 67 Spielminuten sicher heimzubringen.

Dabei wollten es die Pirnaer nicht belassen und auch gegen die Jugend des VC Dresden sollte ein Sieg Pflicht sein. Trotzdem erfolgte die planmäßige Umstellung auf drei Positionen. Wustmann kam für Heinold im Außenangriff, Graubner ging für Jendrzejewski auf die Diagonalposition und Kapitän Pfeiffer übernahm den Mittelblock von Skupin. Leider war die Annahmeleistung etwas schwächer, was den Spielaufbau schwieriger gestaltete (2:5). Doch mit einer starken Aufschlagserie von Daniel Graubner wurde die Führung von den Landeshauptstädtern zurückgeholt – 9:6. Danach blieb der VfL die spielbestimmende Mannschaft und wusste durch gute Blockarbeit und Verteidigung zu überzeugen – Satzgewinn mit 25:20. Leider stoppte die gute Leistung im zweiten Durchgang durch einen kollektiven Aussetzer zum Satzgewinn (24:19), welcher trotz zweier Auszeiten und einer Auswechslung mit 24:26 vergeben wurde. Doch der VfL blieb unbeeindruckt und holte sich die nächsten beiden Durchgänge souverän mit 25:14 und 25:21 und damit den 3:1-Sieg nach 82 Spielminuten.

Somit konnten die Pirnaer seit dem 31.10.2015 endlich wieder jubeln und klettern auf den dritten Platz. Da Mickten gegen Zittau und Coswig gewann, ist es wieder eng an der Tabellenspitze geworden. Die ersten drei Mannschaften trennen nun nur noch zwei Punkte, so dass im Endspurt die direkten Duelle entscheiden werden. Dies lässt weiter auf spannende Spiele in der Sachsenklasse Ost hoffen. Zunächst geht es für den VfL am 23.01.2016 im Auswärtsspiel gegen die JTVG Fitness Coblenz weiter.

Pirna mit: Renger, Krause, Jendrzejewski, Graubner, Heinold, Feldmann, Wustmann, Skupin, Meschke, Pfeiffer und Spielbetreuung durch Marc Wiener.

« zurück zur Übersicht

Blockvorbereitung_Skupin(8), Jendrzejewski(11), Krause(9)_Foto: Marko Förster