Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer gewinnen verdient beim Klassenprimus in Neukirch

Sachsenklasse-Team beendet Saison auf Rang 3

1. April 2012

von Robert Liebscher

Der VfL Pirna-Copitz 07 scheint in dieser Saison die einzige Mannschaft zu sein, die dem Ligaprimus aus Valtenberg etwas entgegen zu setzen hat. Bis zu diesem Spieltag ist es keiner anderen Mannschaft gelungen den Tabellenführer der Sachsenklasse Ost zu bezwingen. Die bisher einzige Niederlage musste die Lausitzer in der Hinrunde gegen eine Notsechs in Pirna einstecken. Dementsprechend motiviert gingen die Copitzer Herren ins letzte Spiel der Saison auswärts gegen den SV Valtenberg-Neukirch. Mit einem Sieg wollten die Pirnaer nochmal Spannung in den Kampf um Platz 1 bringen. Auch die Mannschaft des Post SV Dresden hatte noch Chancen auf den Platz an der Sonne, vorausgesetzt das Team am Valtenberg verliert beide Heimspiele. Den verhinderten Trainer Harald Oehme vertrat an diesem Tag Axel Richter. Ohne Sven Knauer, Adrian Ziegra und dem etatmäßigen Regisseur Dirk Hufnagl trat man den letzten Spieltag an. Dafür rückten Paul Machemehl und Zuspieler René Renger aus der 2. Mannschaft ins Team. Also keine optimalen Bedingungen um den Valtenbergern den Aufstieg streitig zu machen.

Gleich zu Beginn entwickelte sich ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Erst ab Mitte des Satzes konnten sich die Copitzer ein wenig absetzen. Mit einem variablen Spiel aus solider Annahme setzte René Renger seine Angreifer gut in Szene. So war der Gastgeber beim 11:16 zu einer Auszeit gezwungen. Letztendlich ließ der Tabellendritte aus Pirna aber nichts mehr anbrennen und konnten den 25:20 Satzsieg verbuchen.

Anders lief es im nächsten Satz, in dem die Valtenberger das Spiel bestimmten. Eine Schwächephase der Elbestädter ließ den Gegner auf 17:9 davonziehen. Axel Richter reagierte mit der Einwechslung von Paul Machemehl, Tom Liebscher bekam eine Pause. Auch wenn man den Satz nicht mehr gewinnen konnte war es dennoch wichtig wieder den Faden zu finden. So verlor man den Abschnitt zwar mit 17:25, war aber für Satz 3 gerüstet.

Umso ärgerlicher war es, dass man den Schwung wieder nicht mitnehmen konnte und durch Unkonzentriertheiten und fehlendes Durchsetzungsvermögen im Angriff den Gegner wieder ziehen ließ. Axel Richter hatte bereits beim 12:17 die letzte Auszeit genommen. Als der Satz schon gelaufen schien, fingen die Pirnaer auf einmal an Volleyball zu spielen. So konnte man sich wieder heran kämpfen und wehrte beim 23:24 mit einem Ass von Robert Liebscher den Satzball ab. Anschließend waren es 2 Sprungaufschläge von Tom Liebscher, die die Wende und somit den 27:25 Satzsieg einleiteten.

Mit dem 2:1 Vorsprung im Rücken kehrte die nötige Sicherheit zurück ins Spiel der Copitzer. Gleich zu Beginn konnte man sich absetzen. Konzentriert, mit variablem Spiel und guter Abwehrarbeit zog man den Lausitzern den Zahn. Souverän ging der Satz mit 25:17 an die Pirnaer. Der 3:1 Sieg war im Gepäck.

Mit diesem Sieg konnte man den 3. Tabellenplatz verteidigen, der aber letztendlich unter den eigenen Erwartungen und dem ausgesprochenem Saisonziel liegt. Trotzdem geht man durch den abschließenden Erfolg versöhnlich aus der Saison. Der Post SV Dresden konnte den Tabellenführer nicht mehr abfangen, denn Valtenberg gewann das 2.Spiel gegen den VC Dresden in einem spannenden Spiel mit 3:2. Übrigens der elfte 3:2 Erfolg für die Mannschaft aus Neukirch. Ob das Nervenstärke oder einfach nur unverschämtes Glück ist, lässt sich streiten. Der VfL Pirna-Copitz wünscht dem SV Valtenberg alles Gute für die nächste Saison eine Liga höher.

« zurück zur Übersicht

IMG_0144