Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer kassieren 3. Niederlage in Folge

0:3-Niederlage in Hoyerswerda

14. Dezember 2015

Von Stefan Pfeiffer Am Samstag waren die Volleyballer der ersten Männermannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 erneut auswärts gefordert. Beim in dieser Saison vorgezogenen Rückrundenauftakt ging es nach Hoyerswerda. Dort kam es zum Verfolgerduell in der Sachsenklasse Ost. Im Hinspiel gewannen die Copitzer noch in einem spektakulären Schlagabtausch knapp mit 3:2. Diesmal setzte es die im dritten Auswärtsspiel nacheinander, dritte klare Niederlage. Mit 0:3 (-17,-17,-22) blieb der VfL erneut deutlich unter seinen Möglichkeiten. In der zweiten Begegnung gewannen die Volleyballfreunde Blau-Weiß Hoyerswerda auch gegen den VV Zittau 09 mit 3:1 (21,22,-21,22) und verdrängten somit die Pirnaer vom zweiten Tabellenplatz. Da auch der SV Motor Mickten mit einem Sieg seinen Aufwärtstrend bestätigt, rutscht der VfL auf den vierten Platz ins Mittelfeld. Trainer René Renger musste planmäßig auf Mittelblocker Stefan Meschke verzichten. Dafür standen diesmal zwei Alternativen für die Außenpositionen zur Verfügung. Entsprechend der guten Trainingsleistung hielt der VfL gegen den Sachsenliga-erfahrenen Gastgeber zu Beginn des ersten Satzes gut mit. Bei stabiler Annahme konnten sich vor allem Rico Feldmann und Jens Jendrzejewski gut über die Außenpositionen durchsetzen. Nach einer schlechten Annahmeserie (15:23) war jedoch der Anschluss verloren und der erste Satzverlust musste hingenommen werden. Im zweiten Satz wies Pirna in allen Spielelementen Defizite auf, die auch durch Auswechslungen nicht kompensiert werden konnten. Nach erneuten 20 Minuten lag man bereits klar mit 0:2 im Rückstand. Besonders auffällig war an diesem Spieltag eine fehlende Feldverteidigung, so dass bei eigenem Aufschlag die Möglichkeit zum Punktgewinn vergeben wurde. Eine Umstellung in der Startaufstellung brachte dann im dritten Satz noch einmal frischen Wind. Diesmal blieb der VfL bis zum 19:21 sicher dran. Doch im Endspurt waren die Hoyerswerdaer konsequenter und ließen den Pirnaern mit ihrem fehlerarmen Angriffsspiel keine Chance (22:25). Nach 64 Minuten saß die Enttäuschung erneut tief in den Copitzer Gesichtern. Pirna spielte mit Krause, Renger, Jendrzejewski, Feldmann, Heinold, Wustmann, Graubner, Skupin und Pfeiffer. Spielbetreuung durch Christoph Zierold.

« zurück zur Übersicht

1. Herren_15-16_weiß-rot
1. Herren_15-16_weiß-rot