Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

VfL-Volleyballer mit 5.Saisonsieg

Copitzer gehen auf Platz 4 ins neue Jahr

13. Dezember 2017

Starke Leistung in Minimalbesetzung

Von Stefan Pfeiffer

Am letzten Spieltag der Hinrunde fuhren die Volleyballer der ersten Männermannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 nach Bautzen - dort traf man auf die Volleys Coblenz. Mit den letzten Erfolgen gingen die Elbestädter als Favorit in die Begegnung. Jedoch musste Trainer René Renger ohne Jugendspieler und mit immer noch verletzt fehlenden Mittelblockern Skupin und Pfeiffer seine Mannen maximal dezimiert auf das Feld schicken. Sechs Feldspieler und ein Libero bedeuteten, dass es nicht nur keine Auswechslung gab sondern auch mit einem Verletzten sofort das Spiel beendet wäre. Das Amt des Kapitäns übernahm diesmal von Anfang an Zuspieler Michael Krause.

Doch es war den Copitzern von diesen Unsicherheiten nichts anzumerken. Beherzt ging es gleich im ersten Satz an den Ball – 7:10. Obwohl die Gäste durch eine druckvolle Aufschlagserie sich noch einmal ins Spiel brachten und kurzzeitig sich eine Miniführung (18:17) schafften, blieb der VfL dominant am Netz und gewann klar den ersten Satz mit 21:25. Interessanterweise gestaltete sich der Spielverlauf im nächsten Durchgang analog. Jedoch waren die Punktverluste (16:13) in der Satzmitte deutlicher. Skupin und Pfeiffer, die als Trainerassistenz-Team mitgereist waren, mussten in der notwendigen Auszeit nun nicht mehr nur anfeuernde Worte sondern auch Kritik an der lässigen Annahme- und Abwehrleistung äußern. Dadurch hatte sich eine Unsicherheit im Spielaufbau breitgemacht, was in unnötigen Angriffsfehlern endete. Doch Pirna schaffte erneut die Wende und analog blieben nach 23 Minuten und der 2:0 Führung nur 21 Punkte auf dem Konto der Oberlausitzer. Diesmal machten die Copitzer Nägel mit Köpfen und spielten den dritten Satz souverän zu Ende. Stefan Meschke holte mit einem starken Einer-Block den 25. Punkt. Damit trennen sich JTVG Fitness Coblenz und der VfL Pirna-Copitz 07 nach 66 Minuten Spielzeit mit 0:3 (-21,-21,-16). Obwohl es diesmal einen hohen Anteil von Schnellangriffen über die Mitte und das Hinterfeld gab, waren die Punkt-besten Spieler mit Graubner und Jendrzejewski auf den Außenpositionen aktiv. Nach dem schlechten Saisonstart schafften die Elbestädter mit zuletzt vier Siegen den Sprung vom Tabellenletzten wieder ins sichere Mittelfeld (vierter Platz) der Sachsenklassse Ost.

Zum Rückrundenauftakt geht es am 06.01.2018 gleich gegen den Spitzenreiter SV Motor Mickten. Da die Pirnaer im Heimspiel nur knapp verloren und die Dresdner zuletzt auch Federn gelassen haben, rechnen sich die VfLer gute Chancen aus. Dafür muss man natürlich mit mehr spielfähigen Akteuren in die Landeshauptstadt fahren.

VfL Pirna-Copitz 07 mit Michael Krause, Rico Feldmann, Christoph Zierold, Stefan Meschke, Daniel Graubner, Jens Jendrzejewski sowie Trainer und Libero René Renger
Spielbetreuung vor Ort durch Karsten Skupin und Stefan Pfeiffer

« zurück zur Übersicht

VfL vs. Coblenz_ 9.12.2017