Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer mit Fehlstart in Zittau

1. Herren verkauft sich unter Wert zum Saisonstart

18. September 2017

Von Stefan Pfeiffer

Die erste Männermannschaft des VfL Pirna-Copitz 07 erwischte gleich zu Beginn des Punktspielbetriebs in der Sachsenklasse Ost ein schweres Los. Mit der längsten Anreise in der Staffel ging am letzten Samstag die Fahrt nach Zittau. Dort trafen die Schützlinge von Trainer René Renger auf alte Bekannte - gegen den VV 09 hatte es immer wieder spannende Volleyball-Duelle in den letzten Jahren gegeben. Bei ähnlicher Spielanlage sollte sich zeigen, wer in den letzten Wochen am besten den Umstieg vom Sand in die Halle geschafft hat. Doch dies war gerade für die Copitzer eine schwere Aufgabe gewesen. Neben den Abgängen von den Außenangreifern Marc Wiener und Ron Heinold musste kurzfristig wegen noch nicht gegebener Genesung ohne Mittelblocker Karsten Skupin geplant werden. Damit steht vorerst für die nächsten Spiele nur ein Auswechselspieler für die Außen-/Diagonalposition zur Verfügung.

Zur Einstimmung des ersten Spieltages stellte der VfL das Schiedsgericht und leitete die Partie zwischen dem VV Zittau 09 und dem Sachsenligaabsteiger Post SV Dresden, welche der Gastgeber klar mit 3:0 für sich entscheiden konnte. Dann waren die Pirnaer dran und fanden bei stabiler Annahme gut ins Spiel. Da beide Mannschaften noch Schwächen in der Verteidigung hatten, wechselte meist das Aufschlagrecht ohne Punktgewinn. Daher beeinflussten am Ende zwei Miniserien der Zittauer das Zünglein an der Waage. Mit 21:25 gab es den ersten Satzverlust für den VfL.

Im weiteren Verlauf steigerte sich die Leistung von beiden Mannschaften, so dass es ein offener Schlagabtausch mit vielen sehenswerten Einzelaktionen oder langumkämpften Ballwechseln gab. Wegen insgesamt sieben Aufschlagfehlern vergaben die Copitzer bitter noch die Führung im zweiten Satz (23:25). Doch danach reichte das anfänglich herausgespielte Polster (16:12, 24:21) zum Satzgewinn (25:23). Besonders erfolgreich agierte Rico Feldmann mit harten Angriffen aus dem Hinterfeld.

Leider passte die Leistung des Dresdner Schiedsgerichts nicht zum Niveau des Spiels. Trotz des gewonnenen Durchgangs hatte sich viel Unmut unter den Pirnaer Spielern breitgemacht und Kapitän Stefan Pfeiffer sogar mit Punktverlust verbunden die rote Karte bekommen. Ähnlich unruhig gestaltete sich nun die Abstimmung auf dem Feld. Nach 6:6 zog Zittau schrittweise davon - auch durch beide Auszeiten und die Wechseloption konnte keine entscheidende Wende mehr im vierten Satz herbeigeführt werden. Nach knapp zwei Stunden ging der Gastgeber erneut als Sieger vom Feld.

Trotz der 1:3 (-21,-23,23,-18) – Niederlage hatte der VfL eine akzeptable Leistung geboten, die bei schon gutem Spielaufbau und lediglich fehlender Konstanz auf erfolgreichere Auftritte in den nächsten Partien hoffen lässt.

Es spielten:

Zuspiel: Michael Krause
Außenangriff: Rico Feldmann, Christoph Zierold
Mittelblock: Stefan Meschke, Stefan Pfeiffer
Diagonal: Jens Jendrzejewski, Daniel Graubner
Trainer und Libero: René Renger

« zurück zur Übersicht

1. Herren_15-16_weiß-rot
1. Herren_15-16_weiß-rot