Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer mit Pflichtsieg

3:0-Auswärtssieg in Hoyerswerda

12. Februar 2017

Von René Renger

Am 9. Spieltag der Sachsenklasse Ost traten die Volleyballer des VfL Pirna-Copitz 07 auswärts beim derzeit Tabellensiebenten SV Kaupa Neuwiese in Hoyerswerda an. Nach den zuletzt guten Auftritten in Liga und auch im Pokal fuhr der VfL mit Selbstbewusstein nach Hoyerswerda, auch wenn drei Spieler fehlten, womit die Copitzer keine Wechseloptionen im Außenangriff hatten.
Im ersten Satz dominierten die Pirnaer von Beginn an das Spiel und zeigten die weitaus reifere Spielanlage. Nach und nach schlichen sich jedoch Fehler ein, so dass der Gastgeber beim 22:22 erstmals ausgleichen konnte. Die Copitzer mussten sogar einen Satzball abwehren, mit einer wieder konzentrierten Leistung bei den letzten gespielten Punkten sicherte sich der VfL aber den Satzgewinn.
Im 2. Durchgang war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen, die Copitzer konnte sich im Angriff aber nie richtig durchsetzen. Ab dem Stand von 17:17 schaffte man es mit Christoph Zierold am Aufschlag eine stabile Leistung in Block und Abwehr zu zeigen und legte damit den Grundstein für den 25:18-Satzgewinn.
Mit frischen Kräften startete man in den 3. Satz, Kapitän Pfeiffer und Graubner kamen aufs Feld, und konnte sich auch sofort wieder vom Gegner absetzen, was zu einer zwischenzeitlichen Führung von 14:7 bzw. 16:9 führte. Wohl im Gefühl des sicheren Sieges spielte der VfL nicht mehr mit letzter Konsequenz, so dass die Hausherren gegen Satzende noch einmal Morgenluft witterten und sogar zum 22:22 ausgleichen konnten. In einer Auszeit wurde noch einmal an das Team appelliert, an die eigenen Stärken zu glauben. Dies funktionierte auch und Stefan Pfeiffer war es vorbehalten, mit einem direkten Aufschlagpunkt den Satz und damit das Spiel zu Gunsten der Pirnaer mit 3:0 (25,18,22) nach 88 Minuten zu beenden.
Mit dem 4.Sieg infolge klettert der VfL mit 22 Punkten auf Tabellenplatz 3 und empfängt am nächsten Spieltag zum Heimspiel den Tabellenzweiten, Hoyerswerda, und Elbland Coswig (6.).

Zuspiel: Michael Krause
Außenangriff: Rico Feldmann, Christoph Zierold
Mittelblock: Stefan Meschke, Karsten Skupin, Stefan Pfeiffer
Diagonal: Jens Jendrzejewski, Daniel Graubner
Libero: René Renger

« zurück zur Übersicht

1. Herren_15-16_weiß-rot
1. Herren_15-16_weiß-rot