Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer nun an der Tabellenspitze

Volleyballer mit Doppelerfolg

1. November 2015

Von Stefan Pfeiffer

Zum zweiten Heimspieltag empfing der VfL Pirna-Copitz 07 am Reformationstag die Volleyballer vom SV Traktor Naundorf und dem VV Zittau 09. In der Turnhalle des Schiller-Gymnasiums trat der Gastgeber als Favorit an. Leider musste Trainer René Renger erneut für längere Zeit nun auch auf Diagonalspieler Marc Wiener wegen einer chronischen Schulterreizung verzichten. Trotzdem stand noch jeweils für die Mittelblock- und Außenposition ein Auswechselspieler zur Verfügung.

Gegen die bisher sieglosen Naundorfer erwischten die VfLer, die erstmalig mit neuem Trikotsatz in weiß/rot antraten, einen verhaltenen Start. Fehlende Abstimmung im Block als auch im eigenen Angriffsaufbau führten zu einem ständigen Rückstand. Erstmalig gelang ein Ausgleich zum 22:22. Mit dem glücklicheren Händchen setzten sich die Copitzer doch noch mit 25:23 zum Satzgewinn durch. Deutlicher ging es im zweiten Satz zu – 6:2. Dieser Vorsprung konnte ein stabileres Aufschlagspiel sicher bis zum Satzende (25:20) gehalten werden. Doch das schnelle und teilweise unorthodoxe Spiel der Gäste machte der Pirnaer Abwehr immer wieder zu schaffen. Erneut blieb man schon zur Satzmitte fünf Punkte zurück (20:25). Trotz der wieder umgekehrten Vorteile am Netz (16:10) kam es zu einem plötzlichen Einbruch im Copitzer Spiel. Unerklärlich landeten die Angriffe im Netz oder Aus – die Verteidigung brach völlig ein. Über 16:18 und 19:22 roch es kräftig nach Tiebreak. Nach einer zwischenzeitlichen Einwechslung von Wustmann für Heinold sowie zweier Auszeiten konnten sich die VfLer noch einmal zusammen reißen. Nach zuvor drei Fehlaufschlägen gelang es mit Skupin am Aufschlag Naundorf zu Fehlern zu zwingen. Am Ende besiegelte ein Block von Kapitän Pfeiffer die erfolgreiche Wende zum 3:1 – Spielgewinn nach insgesamt 87 Spielminuten.

Die zweite Begegnung gegen die Volleyballer vom VV Zittau 09 sollte aus Erfahrung deutlich schwerer werden. Bis auf die letzte Saison hatte der VfL in den meist sehenswerten und umkämpften Aufeinandertreffen oft das Nachsehen gehabt. Doch Pirna bot einen souveränen Auftritt von Anfang an. Trotz des variablen Zuspiels und starken Athletik der Angreifer blieb der Block immer wieder erfolgreich. Als dann auch mehr Druck im Aufschlag vor allem durch Krause und Feldmann erzeugt wurde, wandelte der VfL den Rückstand (10:14) noch zum Satzgewinn (25:22) um. Danach spielte man wie im Rausch und holte im zweiten Satz mit jeder Rotation immer einen Punkt mehr als der Gegner (25:16). Mitte des dritten Satzes kam es jedoch unter nachlassender Konzentration und Kraft zu einem kleinen Einbruch. Durch eine Fehlentscheidung des Schiedsgerichtes wurde dem VfL der Ausgleich zum 22:22 verwehrt – Satzverlust 21:25. Unbeirrt ging es mit viel Spielfreude und tollen Aktionen am Netz wieder erfolgreich für die Copitzer weiter. Mit einem nie gefährdeten Sieg im vierten Satz (25:15) wurde erneut mit dem 3:1 dem Gastgeber drei Punkte gut geschrieben. Trotz des Erfolges von SV Elbland Coswig-Meißen bei den VF BW Hoyerswerda schieb sich der VfL mit den zwei Heimsiegen auf Platz eins der Sachsenklasse Ost.

Pirna spielte mit Krause, Renger, Jendrzejewski, Feldmann, Heinold, Wustmann, Skupin, Meschke und Pfeiffer. Spielbetreuung durch Christoph Zierold.

« zurück zur Übersicht

1. Herren_15-16_weiß-rot
1. Herren_15-16_weiß-rot