Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL-Volleyballer verlieren Tabellenführung

Knappe Niederlage in Zittau

29. Februar 2016

Von Karsten Skupin

Als Tabellenführer waren die Volleyballer vom VfL Pirna-Copitz am Sonnabend nach Zittau gereist. Bereits vor dem Spiel war klar, dass unbedingt ein Sieg her musste, wenn die Pirnaer die Meisterschaft in der Sachsenklasse-Ost offen halten wollten.

Glanzlos aber effektiv starteten die Pirnaer dann auch in das Spiel gegen den Dauerkonkurrenten Zittau, gegen den es stets zu spannenden Schlagabtauschen kommt. So auch dieses Mal. Der dezimierte Pirnaer Kader brauchte einige Momente um sich in der neuen Startformation mit Wustmann und Graubner zu sortieren, schaffte es aber sich frühzeitig abzusetzen und den ersten Satz mit 25:23 einzufahren. Gewarnt vom ersten knappen Satzergebnis starteten die Pirnaer konzentrierter in Durchgang zwei. Stets führend, bauten die Pirnaer mit präzisen Aufschlägen viel Druck auf die Zittauer Annahme auf und konnten problemlos selbst das eigene Angriffsspiel aufziehen. Mit 25:21 holten die Pirnaer den zweiten Satz und damit den ersten Tabellenpunkt.

Erneut führten die Pirnaer deutlich 2:0 gegen einen Gegner, den es nie zu unterschätzen gilt. Wie beim letzten Heimspiel gegen Mickten war auf einmal ab Satz drei der Wurm drin im Spiel der Pirnaer. Nicht nachvollziehbar warum, brachen die Schützlinge von Trainer Renger ein. Auch die Auszeit beim 1:6 blieb erfolglos. Das zwischenzeitliche 1:9 merkte man dann auch deutlich der Spiellaune der Pirnaer an. Es ging einfach nichts. Der 16:25 Satzverlust saß dann tief im Kontor der Pirnaer.

Im vierten Satz sollte dann ein Neuanfang gemacht werden. Den dritten Satz abhaken, ausblenden, vergessen. Leichter gesagt als getan. Dennoch kehrten die Pirnaer jetzt wieder ansatzweise zur Normalform zurück. Bis zum 23:23 lieferte man sich einen engen Kampf mit den nunmehr erstarkten Zittauern. Das dann in dieser entscheidenden Spielsituation der Aufschlag von Pirnaer Seite verschlagen wird, ist symptomatisch für das schwache Pirnaer Nervenkostüm an diesem Spieltag. Der letzte Angriff der Pirnaer in Satz vier segelt dann auch weit ins aus und man gibt den Satz und die letzte realistische Chance auf die Meisterschaft ab.

Das dann nach dem erneuten Satz- und Punktverlust gegen Zittau bei Pirna die Erkenntnis tief festsaß, dass man kaum noch Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft hat, konnte man im entscheidenden Tie-Break-Satz deutlich erkennen. Wenig klare Spielaktionen und viele unglückliche Fehler bei den Pirnaern. Im Gegenzug motivierte und starke gemachte Zittauer Gegner. Mit 9:15 geht der fünfte Satz an Zittau, die das Spiel dann im Ergebnis mit 3:2 gewinnen.

Die Enttäuschung bei den Pirnaern sitzt nach dieser Niederlage tief. Zeitgleich gewinnt Konkurrent Mickten seine beiden Heimspiele gegen Hoyerswerda und Coblenz wie erwartet klar mit 3:0 und zieht an den Pirnaern in der Tabelle vorbei. Am letzten Spieltag am 19.03.2016 in Naundorf, wo sowohl Pirna als auch Mickten gastieren, bestehen nunmehr nur noch theoretische Chancen noch einmal an den Dresdnern vorbei zu ziehen. Pirna müsste deutlich gegen Naundorf gewinnen, Mickten deutlich gegen Naundorf verlieren und dann käme es auf die kleinen Punkte an, wo Mickten das deutlich bessere Ballverhältnis hat.

Deshalb gilt es für die Pirnaer nunmehr mit einem Sieg den guten zweiten Tabellenplatz zu halten und sich am letzten Spieltag nicht noch von Coswig überholen zu lassen.


VfL Pirna-Copitz vs. VV Zittau 09
2:3 ( 25:23; 25:21; 16:25; 23:25; 9:15)
Spielzeit: 1 Std. 56 Min.
Schiedsgericht: SV Elbland Coswig-Meißen

Für den VfL Pirna-Copitz spielten: Pfeiffer, Meschke, Skupin, Feldmann, Wustmann, Krause, Knauer, Graubner, Zierold. Trainer: Renger

« zurück zur Übersicht

1. Herren_15-16_weiß-rot
1. Herren_15-16_weiß-rot