Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

VfL-Volleyballerinnen wieder siegreich

Copitzerinnen halten Abstiegskampf offen

25. März 2012

Von René Renger

Am Samstag traten die Volleyballerinnen des VfL Pirna-Copitz 07 am 14.Spieltag letztmals in dieser Saison auswärts an. Bis auf Doreen Winkler, die krankheitsbedingt fehlte, standen alle Spielerinnen zur Verfügung, um bei der SG Klotzsche in Dresden zu bestehen.
Nach 3 Niederlagen in Folge, musste man den Bock endlich umstoßen, um im Kampf um den Klassenerhalt nicht vollständig auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Trotz der angespannten Situation zeigten die Pirnaer Damen eine stark verbesserte Leistung. Die Kreisstädter konnten mit dem Tabellendritten gut mithalten. Auch als man relativ schnell in Rückstand geriet (6:12), spielte man konzentriert weiter und konnte durch ein besseres Aufschlag- und Blockspiel den Rückstand aufholen und gegen Ende des 1.Satzes in Führung gehen, die zum Satzgewinn reichte.
Auch im 2.Satz begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, allerdings geriet der VfL durch eine Aufschlagserie der Landeshauptstädter wie im Satz zuvor mit 6:12 in Rückstand, den man zwar noch verkürzen konnte, aber nicht in der Lage war aufzuholen - dies hatte den Satzausgleich zur Folge.
In den nächsten beiden Sätzen spielten die Copitzer Damen nun wie aus einem Guss. Besonders Sandra Günther setzte mit ihren gefährlichen Aufschlägen den Gegner gehörig unter Druck, so dass es für die Mannschaft ein leichtes war in Führung zu gehen und diese nicht nur zu verwalten, sondern sogar auszubauen. Klotzsche fand dadurch nicht mehr wirklich ins Spiel. Auch wenn beim Gästeteam noch die ein oder andere Abstimmungsschwäche in Angriff und Abwehr zu Tage trat, spielte man nun mit solchem Selbstvertrauen, dass man in den Sätzen nichts mehr anbrennen ließ.
Nach 79 Minuten stand der verdiente 3:1(22,-21,15,16)-Sieg fest. Mit 14:18 Punkten liegt man immernoch auf Tabellenplatz 8, die beiden unmittelbar vor den Pirnaerinnen liegenden Mannschaften haben die gleiche Anzahl an Siegen. Somit entscheidet sich die Saison am letzten Spieltag, wenn der VfL im Heimspiel auf die unmittelbaren Tabellennachbarn, USV TU Dresden (7.) und MSV Bautzen 04 (9.) trifft.

Es spielten: Kristin Kirsch, Ines Herzog, Sandra Günther, Hella Pischang, Luise Kimmel, Maria Hanetzog, Maria Leckscheid, Theresa Hufnagl, Kerstin Flemming
Trainer: René Renger

« zurück zur Übersicht

Damen