Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL kassiert gegen Hoyerswerda erneute Niederlage

Copitzer Volleyballer behaupten Platz 4

2. März 2014

Von Stefan Pfeiffer

Nach dem tollen Rückrundenstart der Copitzer Volleyballer ging es am Samstag zum vorletzten Auswärtsspiel nach Hoyerswerda. Gegen den Tabellenersten hatte man im Hinspiel eine 1:3 - Niederlage kassiert. Da sich kein Ausweichtermin für das Punktspiel in den Ferien finden ließ, reisten drei von vier Spielern eher aus dem Winterurlaub ab. Bis auf Zuspieler Sebastian Sandig stand somit Trainer Harald Oehme der komplette Kader zur Verfügung.
Gegen die Volleyballfreunde Blau-Weiß erwischten die Copitzer einen guten Start und konnten bis Satzmitte eine kleine Führung (17:14) herausspielen. Diese hielt bis zum 22:20. Danach wendete sich das Blatt durch kleine Unachtsamkeiten. Jeweils ein Annahme-, Angriffs- und Abwehrfehler brachten dem Gastgeber die Führung, die dann den ersten Satzball zum 25:23 konsequent nutzten.
Im Wesentlichen glich der zweite Durchgang dem ersten. Trotz der Dominanz des gegnerischen Diagonalangreifers konnte der VfL seinerseits auch Akzente setzen und so entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit wechselnden Vorteilen für beide Mannschaften. Trotz einer sonst soliden Leistung des Schiedsgerichtes aus Zittau brachten zwei strittige Entscheidungen Pirna zum Satzende wieder ins Hintertreffen. Erneut nutzten die sachsenligaerfahrenen Hoyerswerdaer ihre Chance eiskalt zur 2:0–Führung (25:23).
Insgesamt war das Auftreten der VfLer zu unsicher um eine konstante Leistung abzurufen. Eine solidere Abwehr- und Annahmearbeit der Gastgeber sorgte für ein druckvolleres und erfolgreicheres Angriffsspiel, was nun im dritten Satz die Copitzer Gäste deutlich demoralisierte. Mit 1:5 rannte der VfL diesmal von Anfang an einem Rückstand hinterher. Auch wenn man den Anschluss noch zweimal sichern konnte, reichte es nicht zu einem erfolgreichen Aufbäumen. Nach 70 Minuten ging somit auch das zweite Aufeinandertreffen klar mit 0:3 (-23,-23,-16) verloren. Letztendlich kosteten den Copitzern die fehlenden Trainingseinheiten in den letzten zwei Wochen für ein sicheres Zusammenspiel. Dies gilt es nun für das letzte Auswärtsspiel gegen den SV Valtenberg-Neukirch wieder aufzubauen, um den derzeitigen vierten Platz bis zum Saisonende verteidigen zu können.

Es spielten:
Außenangriff: Tom Liebscher, Christoph Zierold,
Mittelblock: Burkart Preuß, Stefan Pfeiffer,
Zuspiel: René Renger, Sebastian Sandig,
Diagonal: Marc Wiener, Jens Jendrzejewski,
Libero: Dirk Riehmer,
Trainer: Harald Oehme

« zurück zur Übersicht

VfL vs. Hoyerswerda_Block Sandig-Pfeiffer_Foto von Marko Förster