Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

VfL wieder auf Erfolgskurs

1. Herren mit 3:1-Sieg in Coswig

5. Oktober 2014

Von Stefan Pfeiffer

Nach der schlechten Leistung im letzten Punktspiel bestand für Trainer Harald Oehme die Aufgabe innerhalb einer Woche seine Mannschaft aufzurichten und wieder mehr Konzentration im Spielaufbau zu erreichen. Dafür hatte man kurzfristig ein Trainingsspiel gegen den SV Blau-Gelb Stolpen (Aufsteiger in die Bezirksliga) organisiert. Dieses wurde mit einem soliden Auftritt erfolgreich absolviert. Mit diesem Schwung ging es zum nächsten Auswärtsspiel am Samstag nach Coswig zum SV Elbland Coswig-Meißen. Erneut musste der VfL auf Wiener und Jendrzejewski verzichten. Neben dem Stammsechser hatten die Pirnaer auf der Auswechselbank mit Preuß, Krause und Sandig trotzdem gute Alternativen für alle Positionen.

Obwohl der Start (9:12) erneut mit schwachen Durchsetzungsvermögen im Außenangriff begann, holte Copitz sich bereits zur Satzmitte die Führung zurück. Gestützt von einer wuchtigen Sprungaufschlagserie durch Rico Feldmann hatte der Block leichtes Spiel oder der Gegner machte direkte Fehler im Spielaufbau. Nach 18:14 blieb der VfL auch druckvoll im Angriff aus der eigenen Annahme heraus und sicherte sich den ersten Satz mit 25:20.

Im zweiten Durchgang bestimmten die Pirnaer weiter das Spiel. Leider konnte man nur eine knappe Zwei-Punkte-Führung herausholen. In der Folge nutzte Coswig eine Phase der Unsicherheit in der Abwehr und Annahme der Gäste und wendete das Blatt zum 15:18. Nun machte sich wieder Unsicherheit im Spielaufbau breit. Somit blieb der Rückstand bis zum 22:25 und Elbland hatte zum 1:1 ausgeglichen.

Damit kein Punktverlust droht, musste der VfL unbedingt den nächsten Satz gewinnen. Doch der Siegeswille war in den Pirnaer Aktionen nicht zu entdecken. Zu viele Fehler im Aufschlag und aus der Abwehr heraus unterbrachen immer wieder den Spielfluss (11:16). Doch schien man aus den Fehlern des Laußnitz-Spieles gelernt zu haben und gab sich nicht auf. Mit Konzentration und Einsatz kämpften sich die Copitzer schrittweise heran. Nach der folgerichtigen Führung (21:19) war Elbland geknackt und die gegnerischen Angreifer schafften es nicht mehr den Ball ins Feld zu schlagen. Der mit 25 Minuten längste Satz ging zur erneuten Führung mit 25:23 knapp an Pirna.

Trotz negativer Bilanz in der Eigenfehlerstatistik hatte der VfL viel Moral bewiesen und gelangte somit wieder in die Erfolgsspur im vierten Satz. Weitgehend sicher blieben die Pirnaer nur mit einem knappen Rückstand an den sich noch einmal aufbäumenden Coswigern dran. Zum Satzende hin war man auch wieder flexibler im Angriffsspiel und konnte noch in Führung (20:16) gehen. Obwohl der Gegner zum 21:20 Anschluss kam, sicherte erneut ein taktischer Wechsel mit Verstärkung der Blockreihe die letzten Punkte zum 25:22. Nach 100 Minuten konnte der VfL mit dem dritten Saisonsieg weitere drei Zähler auf dem Konto gut schreiben und festigt somit die Tabellenführung.

Es spielten:
Außenangriff – Tom Liebscher, Rico Feldmann
Mittelblock – Burkart Preuß, Karsten Skupin, Stefan Pfeiffer
Diagonal – Ron Heinold, Michael Krause
Zuspiel – René Renger, Sebastian Sandig
Libero – Christoph Zierold
Trainer: Harald Oehme


   

« zurück zur Übersicht

Block: Skupin(8) (Archiv)