Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

Volleyball-Damen erreichen Finalrunde im Bezirkspokal

2.Herrenmannschaft scheidet aus

30. September 2012

Damen erreichen Endrunde im Bezirkspokal -
2.Herren Verpasst Endrunde mit Niederlage gegen Lockwitzgrund

Von René Renger

Zur Vorbereitung auf die Punktspielsaison, die ab 10. November beginnt, haben die im Spielbezirk Dresden aktiven Mannschaften des VfL Pirna-Copitz 07 im Bezirkspokal gemeldet.
Die Damen, die mit 4 Abgängen, 3 Rückkehrern und einigen Zugängen aus der eigenen Jugend einen Umbruch in der Bezirksliga zu bewältigen haben, möchten die Pokalspiele nutzen um sich für die kommende Saison einzuspielen, gelten aber als Absteiger aus der Sachsenklasse auch als Favorit auf den Pokalsieg.
Das Team konnte auch mit 3 Siegen aus 4 Spielen in den beiden Vorrunden die Endrunde erreichen, die am 13. Oktober in Dippoldiswalde ausgetragen wird. In der 1. Runde trat man in Naundorf auf den Bezirksklassevertreter SV Traktor Naundorf und bezwang diesen mit einer durchschnittlichen Leistung mit 3:1 (16,-24,19,19). In der zweiten Partie des Tages gegen den kommenden Bezirksligagegner SV Motor Mickten II. entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, dass die Copitzer Damen letztendlich mit 2:3 (-21,19,18,-17,-12) verloren. Trotzdem erreichte man die 2. Pokalrunde.
Mit einer bereits verbesserten Leistung präsentierte man sich in Dresden gegen den ebenfalls baldigen Ligakonkurrenten Post SV Dresden. Nach verlorenem ersten Satz, in dem vor allem im Annahme- und Abwehrbereich nicht alles funktionierte, bog man die Partie um und gewann sicher mit 3:1 (-24,21,15,21). Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale des Bezirkspokals traf man auf die befreundete Bezirksklasse-Mannschaft des Sv Fortschritt Pirna, die sich vorher überraschend mit 3:1 gegen den VSV Blau-Weiß Freital durchsetzten. In einer eindeutigen Partie, allerdings ohne zu glänzen, löste man mit einem klaren 3:0 (14,17,22)-Sieg das Ticket zur Endrunde in Dippoldiswalde. Dort kann man aber nicht ganz in Bestbesetzung auflaufen, somit wird es schwer, die gezeigte Leistung zu bestätigen.

Die 2.Herrenmannschaft, die ab November in der Bezirksklasse Ost aufschlägt, wollte die Spiele vor allem zum Einspielen nutzen. Gleich 6 Neuzugänge, davon 5 Spieler aus der eigenen Jugend, sowie ein Rückkehrer nach Verletzungspause müssen in die Mannschaft integriert werden.
In der 1. Runde klappte dies gegen die Bezirksklassevertreter BSV Langebrück mit 3:1 (-26,24,20,16) und Pohrsdorfer SV mit 3:0 (24,8,23) sehr gut und mit dieser Leitrung erreichte man sicher die 2. Runde. Da wartete der BSV Lockwitzgrund, ebenfalls ein Ligakonkurrent. Gegen die junge, sprunggewaltige Mannschaft stand man die meiste Zeit auf verlorenem Posten und unterlag auch verdient mit 1:3 (-20,-20,18,-19). Damit hat man die Endrunde verpasst und kann jetzt im Training bis zum Punktspielstart weiter am Zusammspiel feilen.

« zurück zur Übersicht

0026