Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Volleyballer unterliegen in Hoyerswerda

1. Herren mit Auswärtsniederlage

24. November 2016

Von Stefan Pfeiffer

Am fünften Spieltag in der Sachsenklasse Ost ging es für die Copitzer Volleyballer zum Auswärtsspiel nach Hoyerswerda. Beim Absteiger aus der Sachsenliga von vor zwei Jahren wollten die Schützlinge von Trainer René Renger den letzten Aufwärtstrend folgen und den Anschluss an die Spitze halten. Obwohl beruflich bedingt mit Wiener und Wustmann zwei Spieler fehlten, war der Kader trotzdem mit Alternativen auf allen Positionen gut aufgestellt. Auch wenn die Pirnaer bei den Lausitzern nicht chancenlos waren, ging die Rechnung nicht auf und man musste die Heimreise ohne Punktgewinn antreten.

Den Spielbeginn verschlief der VfL wieder einmal. Zu unsicher gestaltete sich der Spielaufbau und der Angriff war von vielen Eigenfehlern geprägt. Zwar stimmte sich Pirna im Verlauf besser ab und baute gegenüber dem Gastgeber mehr Druck auf, doch der frühe Rückstand (5:12) schmolz nur auf 20:22 und konnte den Satzverlust (21:25) nicht verhindern.

Der Schwung wurde mit in den zweiten Durchgang genommen. Bis zum 13:10 war Copitz auch durch bessere Block- und Abwehrarbeit die spielbestimmende Mannschaft, jedoch brach dies schlagartig mit mehreren Annahmefehlern zusammen. Wie zuletzt schon mehrfach aufgefallen, scheint die Spielabstimmung der Pirnaer nur zu funktionieren, wenn jeder für den anderen einspringt. Doch zu oft wurde sich auf den Erfolg des Mitspielers verlassen anstatt weiter zu kämpfen. Hoyerswerda ging wieder in Führung und sicherte sich auch den zweiten Satz (18:25).

Mit Frust und einem letzten Aufbäumen ging es in den nächsten Durchgang. Erneut bewiesen die Copitzer aber ihre Klasse und fanden wieder ins Spiel. Es gelangen tolle Abwehraktionen und auch im Angriff über die Mitte und Außen wurden direkte Punkte erzielt. Doch fehlte trotz guter Ausgangsposition (22:19) am Ende die Konsequenz beim einzigen Satzball (24:23). Zwar schafften es die Blau-Weißen erst im dritten Anlauf (26:28), aber der Gastgeber besiegelte mit einem letztendlich verdienten 3:0-Sieg das Schicksal der Copitzer, die nun auf Platz fünf der Tabelle rutschten. Da sich in der zweiten Partie des Tages der Tabellenführer USV TU Dresden III trotz eines Satzverlustes nicht die Butter vom Brot nehmen ließ, schaffte es Hoyerswerda vorm letzten Spiel der Hinrunde nur auf den zweiten Platz. Um nicht völlig den Anschluss zu verlieren, muss nun zwingend ein Sieg in der nächsten Begegnung her. Am 10.12.2016 tritt der VfL erneut auswärts beim Tabellennachbarn SV Elbland Coswig-Meißen, bevor es in die Saisonhalbzeit geht.

Zuspiel: Michael Krause
Außenangriff: Rico Feldmann, Christoph Zierold, Ron Heinold
Mittelblock: Karsten Skupin, Stefan Meschke, Stefan Pfeiffer
Diagonal: Jens Jendrzejewski, Daniel Graubner
Trainer und Libero: René Renger

« zurück zur Übersicht

VfL vs. Kaupa_1.10.16