Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Volleyballerinnen mit 1. Saisonsieg

Damen bleiben trotzdem Letzter

11. Januar 2015

von Susann Strangalies

Die Volleyball-Damen vom VfL wissen, um nicht weiter Abzusteigen, gilt nur Gewinnen, gewinnen gewinnen. Am 4.Spieltag der Bezirksliga, wusste man, es ist machbar! Diesmal in "alter Besetzung", da die Zuspielerin Katja Schubert wieder fit war, und nach nur wenigen Trainingseinheiten fast in alter Form auf dem Feld stand.

Im ersten Spiel gegen Roßwein spielte man konzentriert, dominierte und war trotz kleiner Fehler immer sicher, das Spiel für sich zu entscheiden. Nach einem hart umkämpften 1. Satz, war dies auch besiegelt, trotz das sich der Satz bis 32:30 hinzog und auch gegnerische Satzbälle abgewehrt werden konnten.
Im 2. Satz war man von Anfang an dabei und führte ständig mit leichtem Vorsprung, sodass man diesen Satz sicher für sich entscheiden konnte. (25:22) Der 3.Satz war anfangs wieder hart umkämpft, aber die Angst, diesen wieder knapp, wie den Ersten, zu beenden, spornte die Mädels vom VfL so an, dass es in diesem Satz mehrere erfolgreiche Aufschlagserien gab und der Satz so sicher mit 25:15 gewonnen wurde und damit der 1. Saisonsieg feststand.

Im 2. Spiel des Tages gegen Großröhrsdorf war der Ehrgeiz groß, auch diese Spiel für sich zu entscheiden. Leider reichte dies nicht aus, teilweise nicht nachvollziehbare Entscheidungen des Schiedsgerichts und fehlendes Durchsetzungsvermögen und auch Glück, führten am Anfang noch gut mithaltend, zu einem deutlichen ersten verloren Satz mit 14:25.
Der 2. Satz war von mehr kämpferischen Szenen, aber auch von mehr vergebenen Aufschläge geprägt und letztendlich wieder deutlich mit 16:25 verloren. Nun galt es, sich den 3. Satz zu holen, um das Blatt noch einmal zu wenden. Leider konnte nicht das ganze Potenzial der Mannschaft ausgeschöpft werden, man kämpfte sich nach Rückstand heran, brachte den Gegner in Bedrängnis, verpasste aber eine Führung verlor auch den 3. Satz (22:25) und das Spiel mit 0:3.

Nach dem ersten Saisonsieg steht die Damenmannschaft mit 4 Punkten immer noch auf dem letzten Platz, hofft aber am nächsten Spieltag, den 31.01.15, mit einem weiteren Sieg, diese Position zu verlassen.

Es spielten:
Zuspiel: Katja Schubert
Mittelblock: Teresa Ziegenbalg, Susann Strangalies, Denise Hartmann
Außenangriff: Steffi Schlichter, Hella Pischang, Doreen Winkler
Diagonal: Johanna Mathei
Trainer: Franziska Ehrig, René Renger

« zurück zur Übersicht

Katja Schubert - Zuspiel Nr.5