Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Stadtwerke Pirna

6:4! VfL Pirna krönt furiose Aufholjagd

"Erste" holt zum Rückrunden-Start einen 1:4-Rückstand auf

25. Februar 2019

Solch ein Spiel hat das Willy-Tröger-Stadion selten erlebt. Zum Rückrunden-Start der Landesliga-Saison 2018/2019 hat der VfL Pirna-Copitz gegen den FC 1910 Lößnitz einen 1:4-Rückstand noch in einen 6:4-Sieg umgewandelt. Das Team des VfL-Trainerduos Frank Paulus und Enrico Mühle zeigte - in Halbzeit zwei - eine enorm leidenschaftliche und herausragende Leistung. Durch den Sieg rücken die Pirnaer auf Tabellenplatz sieben vor und haben nunmehr nur noch zwei Punkte Rückstand auf den derzeitigen Drittplatzierten aus Lößnitz. Der Grundstein für eine spannende Rückrunde ist gelegt.

Landesliga: Bildergalerie am Seitenrand anklicken

Der VfL Pirna-Copitz 07 hat in einem denkwürdigen Landesliga-Spiel den Tabellendritten FC 1910 Lössnitz mit 6:4 besiegt. Dabei zündete das Team von VfL-Trainerduo Frank Paulus und Enrico Mühle nach dem 1:4-Pausenrückenstand in der zweiten Hälfte ein regelrechtes Angriffsfeuerwerk und ging noch als verdienter 6:4-Sieger vom Rasen. „So etwas habe ich in meiner Karriere weder als Spieler noch als Trainer je erlebt“, war VfL-Coach Frank Paulus einfach nur baff. „Auch wenn ich noch so tief krame, es findet sich nichts Ähnliches“, bestätigte auch Lößnitz-Trainer René Klingbeil den unfassbaren Spielverlauf.

Freude und Optimismus: VfL-Spieler Florian Kärger stürmt mit dem Ball davon. Foto: Marko Förster

Gehörte am Samstag zu den VfL-Torschützen: Florian Kärger stürmt mit Ball davon. Foto: Marko Förster

Landesliga: Ideale Reaktion nach Wiederanpfiff

Nach dem 3:0 für die Gäste (es trafen Marcel Becher in der 14. Minute sowie Cedric Graf in der 32. und 36. Minute) musste man beim VfL Schlimmstes befürchten. Daran änderte auch der zwischenzeitliche VfL-Anschlusstreffer durch Stefan Höer (43. Minute) wenig. Lößnitz stellte noch vor dem Kabinengang durch Marcel Trehkopf (45. Minute) den alten Dreitore-Abstand wieder her. „Über ein 5:1 oder 6:1 für die Gäste hätten wir uns auch nicht beschweren dürfen“, kommentierte Frank Paulus das deutliche Halbzeitergebnis. „Wir sind mit den langen Bällen überhaupt nicht klar gekommen“, sah Enrico Mühle in der Kabine Handlungsbedarf: „Wir haben dann taktisch umgestellt. Damit haben wir Lößnitz sichtlich beeindruckt.“ Sicherlich spielten den Gastgebern die beiden schnellen Anschlusstreffer nach dem Wiederanpfiff zum 2:4 durch Florian Kärger (48. Minute) und zum 3:4 durch Stefan Höer (50. Minute) in die VfL-Karten. „Danach war Copitz psychologisch im Aufwind. Meiner Mannschaft ist die Leichtfüßigkeit aus der ersten Hälfte völlig verloren gegangen“, zeigte sich René Klingbeil aus Lößnitz konsterniert.

Ein Team, das Leidenschaft verkörpert: der VfL Pirna-Copitz 2018/2019. Foto: Marko Förster

Erinnerungsfoto: Die außergewöhnliche Aufholjagd hielten die Pirnaer im Teamfoto fest. Foto: Marko Förster

Landesliga: VfL rückt an Platz drei heran

Kay Weska markierte in der 65. Minute den hochverdienten 4:4 Ausgleichstreffer. Beim 5:4 (72. Minute) durch VfL-Kapitän Sebastian Scholz hatte Pirna die Partie endgültig gedreht. Kurz vor dem Abpfiff rettete der erst 19-jährige VfL-Schlussmann Philipp Nufer, der den verletzten Ron Wochnik hervorragend vertrat, mit einem Riesenreflex die Copitzer Führung. Im Gegenzug setzte Florian Kärger mit dem 6:4 (93.Minute) den Punkt aufs i. Durch den Sieg rücken die Pirnaer auf Tabellenplatz sieben vor und haben nunmehr nur noch zwei Punkte Rückstand auf den derzeitigen Drittplatzierten aus Lößnitz. Der Grundstein für eine spannende Rückrunde ist gelegt, das obere Drittel ist sehr eng zusammengerückt.

Spielbericht: Andreas Reiche (VfL-Kommunikation); Layout: Ronny Zimmermann (VfL-Pressesprecher)

« zurück zur Übersicht

Gemeinsam zum Erfolg: Die VfL-Spieler Kay Weska (v.l.n.r.), Florian Kärger, Sebastian Scholz und Stefan Höer. Foto: Marko Förster
Gemeinsam zum Erfolg: Die VfL-Spieler Kay Weska (v.l.n.r.), Florian Kärger, Sebastian Scholz und Stefan Höer. Foto: Marko Förster

Saison 2018/2019: Glauchau besiegen

Nächstes Heimspiel
Ein Team, das Leidenschaft verkörpert: der VfL Pirna-Copitz 2018/2019. Foto: Marko Förster

18. Mai, 15.00 Uhr

Der VfL ist mitten in der Rückrunde. Im 14. Heimspiel geht's gegen den VfB Glauchau. Das Ziel? Ein Sieg!

 

Jetzt Schiedsrichter beim VfL werden

Ausrüstung & Coaching

Der Verein fördert und unterstützt junge Sportler auf Ihrem Weg, Fußball-Schiedsrichter zu werden. Ein Taschengeld fürs Pfeifen gibt's obendrauf. Klicken Sie auf diesen Link.

 

Die nächsten Spiele der 1. Männer

Termine & Gegner

18.05. - Glauchau (H)

26.05. - M'ranstädt (A)

01.06. - Riesa (H)

15.06. - Niesky (H)

22.06. - Taucha (A)

SOMMERPAUSE

 

Die nächsten spiele der 2. Männer

Termine & Gegner

18.05. - Hartmannsdorf (A)

25.05. - Possendorf (H)

01.06. - Gröditz (A)

16.06. - Freital (H)

22.06. - Meißen (A)

SOMMERPAUSE

 

Die Besten spiele im VfL-Nachwuchs

Termine & Gegner

12.05. - U15 gg. Radebeul (H)

26.05. - U19 gg. Auerbach (H)

01.06. - U13 gg. Kamenz (H)

02.06. - U15 gg. Zwickau (H)

15.06. - U17 gg. Borea DD (H)

16.06. - U19 gg. Lok Leipzig (H)