Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Aus der Geschichte der Pirnaer Eisbrecher

In der Broschüre des Sportvereins VfL Pirna-Copitz von Juni 1996 heißt es:

"Sie gehören sicherlich zu den schillernden Figuren des VfL Pirna-Copitz, die rund 15 Winterschwimmer, die alljährlich trotz klirrender Kälte in die eisigen Fluten steigen".

Die Pirnaer waren stets eine kleine, aber sehr engagierte Truppe. Bei den Treffen der Winterschwimmer waren die „Eisbrecher“ stets eingeladen und dann auch aktive Teilnehmer. Startorte für Pirna waren u. a.: Karl-Marx-Stadt /Chemnitz, Weißwasser, Potsdam, Riesa, Berlin, Leipzig, Bischofswerda, Lubmin, Radebeul, Öderan, Osterburg, Ferchland, Gera, Radebeul und andere Orten.

2013 – WAFFELEIS

Historie: Eisbaden 2013

Eine Seltenheit dieser Winterschwimmer-Winter. Schon lange vor Weihnachen war der See dick zugefroren. Jeden Dienstag zum Training musste ein neues Loch ins Eis gehackt werden. Also hatten sich die Eisbrecher lange und gut mit einem neuen Kostüm auf ihren Fasching im Eis vorbereitet.

Aber es kam anders. Eine Woche vorher setzte Tauwetter und starker Regen ein. Die Regentropfen durchlöcherten das Eis förmlich, das Eis wurde zum brüchigen Waffeleis. Trotz seiner Stärke konnte es nicht mehr betreten werden. Also in Badehose und einer Wathose musste mühevoll eine eisfreie Fläche gebrochen werden.

Trotzdem stiegen die Eisbrecher und ihre Sportfreunde aus Dresden, Oederan, Falkenau und anderen Orten wieder zum Gaudi der Zuschauer ins karte Wasser.

Im Bild: Die Eis-Götter aus Pirnaer präsentieren sich. (VfL/Rolf Reichel)

2014 - 36. Winterschwimmen in Pirna

2014_1

Mutiges Vergnügen vor 500 Zuschauern im Natursee: Am 1. Februar 2014 fand im Natursee in Pirna das 36. Pirnaer Winterschwimmen statt. Leider hat das Wetter im Vorfeld uns Eis und Schnee geschickt, aber am Tag selbst bei 6°C einige Probleme gemacht, das 7 cm dünne, kaum tragende Eis zu brechen. 52 aktive Winterschwimmer, angereist aus Berlin, Bayern, Burg, Dresden, Oederan und Radebeul marschierten vom VfL Gebäude zum See, wo sie von vielen Zuschauern, Böllerschüssen und Musik begrüßt wurden.
Der 1. Vorsitzenden des VfL, Stefan Bohne, gab sein „Eis frei“ und die Feuerwehr starte 2 Fontainen. Zwei Sportler hatten Kinder mitgebracht und die erst 5-jährige Felizitas aus Radebeul stieg ganz selbstverständlich in das kalte Wasser.
Wie immer stellten wir die einzelnen Sportgruppen vor und führten sie zum Eisloch. Dort gab es das „Eis frei“ und das Bad im 1 °C kaltem Wasser konnte beginnen. Die letzten Gruppe, wir Pirnaer Eisbrecher, hatten diesmal „Je olller, deschdo dooler!“ als Motto gewählt und so sahen wir dann auch aus. Den vielen Zuschauern und Helfern bei diesem Event gelten unsrer besonderer Dank und unser Eis frei! (VfL/rr)

2014 - Uta Krug vertritt Pirna bei WM

Uta Krug (im grünen Bademantel) vertrat Pirna und den VfL bei der WM. Foto: privat

Die WM 2014 im Winterschwimmen in Finnland war ein riesiges Event. 1.244 Teilnehmer aus 34 Ländern hatten sich dafür angemeldet und staunten nicht schlecht, als der Fluss mit einem großen Bagger aufgehackt wurde und dort ein belüftetes 25-Meter-Becken ins Eis gelegt wurde. Das Wetter spielte mit, blauer Himmel, minus 22°C, im Wasser 0,1°C und Sonneschein – Winterschwimmer, was wollt ihr mehr! Und auch eine Sportlerin aus Pirna war dabei - hier geht es zum Bericht und zur Bildergalerie:

Den ganzen Beitrag lesen »

2015 - 35 Jahre Winterschwimmen

35 Jahre Winterbaden in Pirna - Jubiläum 2015.

Die Jubiläumsveranstaltung 35 Jahre Winterschwimmen in Pirna - 35 Jahre Eisbrecher Pirna war eine Veranstaltung der Superlative. 120 Winterschwimmer von Bayern bis Rostock waren gekommen, um mit uns dieses Ereignis zu feiern. Aus 31 Orten bzw. Vereinen waren die Sportfreunde angereist und zeigten am See und im Wasser ihre Freude an dieser verrückten Sportart. Ihre schrillen und ausgefallenen Kostüme passten zum Motto: Fasching im Eis. Das belohnten dann auch die weit über 500 Zuschauer. Dicht gedrängt beklatschten und bestaunten sie die mutigen Akteure, besonders auch die 3 „Neubader“ und die Jubilare aus Pirna.

2017 - 38. Eisbaden im Natursee

Winterbaden: Auch Gäste aus Nah und Fern stiegen in den eiskalten Natursee. Foto: VfL/privat

Sonne, kein Wind, dickes Eis, Schnee und eine Lufttemperatur um den Gefrierpunkt – da schlägt das Herz des Winterschwimmers deutlich höher, einfach ein Traum. Auch die Zuschauer – weit über 500 – standen am 4. Februar 2017 in dichten Reihen am Natursee in Pirna-Copitz, staunten, schüttelten den Kopf und hatten viel Spaß an diesem Spektakel. Wenn auch diesmal nur circa 50 „echte“ Winterschwimmer ins Eisloch stiegen, hatte das 38. Eisbaden der "Pirnaer Eisbrecher" viele Höhepunke. Die Wassertemperatur lag bei herrlichen 0,5 Grad. Die Freunde aus Dresden, Oederan, Berlin, Bayern, Altenburg und Magdeburg waren ebenso dabei wie zwei "Lehrlinge" aus Portugal.

2019 - 39. Eisfasching trotz Regen

Eisiges Vergnügen: das Winterbaden 2019 des VfL Pirna. Foto: VfL

Der Januar hatte Kälte gebracht und den See mit einer dicken Eisschicht bedeckt. Am Samstagvormittag haben wir ein großes Loch in den See gehackt, immerhin hatte das Eis noch eine Stärke von 12 cm, das Wasser war 2°C kalt und auch die Luft war nur 2°C warm. Alles war vorbereitet für ein gutes Treffen, aber ab Mittag setzte ein Dauerregen ein. Eisbader sind hart im Nehmen, und so zogen 35 Sportler aus 6 Vereinen mutig zum See und trotzten dem Wetter. Weitgereist waren Gäste aus Bayern, Berlin und Brandenburg. Unsere Sportfreunde aus Heidenau, Dresden und Oederan waren wie immer mit dabei, wenn es dann hieß: „Eis frei!“ Nach einer kleinen Gymnastik wurden die Gruppen ins Eisloch geführt. Auf einer Eisinsel lag ein Schwimmring bereit und ein DLRG-Taucher achtet darauf, dass keiner im Eisloch blieb. Es gab sogar ein paar wenige Zuschauer, die die Winterschwimmer anfeuerten oder auch bedauerten, so genau kann man das nicht sagen. Wir, die Sportler, hatten es gut, nach Wasser von oben und unten und dem Eis konnten wir uns anschließend in der Sauna des VfL gut wieder aufwärmen.

2020 - 40 Jahre Winterschwimmen

Auch im höheren Alter noch fit - das zeichnet Eisbader besonders aus. Foto: privat

Die Feier zum Jubiläum 40 Jahre Eisbader war ein besonderer Höhepunkt in der deutschen Eisbaderszene. Fast 100 Winterschwimmer von der Ostsee bis zu den Alpen waren nach Pirna-Copitz angereist, um diese drei Tage mit den "Pirnaer Eisbrechern" zu feiern, zu schwimmen und zu wandern. Vom 6. bis 9. Februar hatten die VfL-Winterschwimmer ein buntes Programm organisiert. Neben Wanderungen in der Sächsischen Schweiz und dem Beisammensein in Pirna stand vor allem eins im Mittelpunkt - das traditionelle Eisbaden im Natursee Copitz. Rolf Reichel, VfL-Abteilungsleiter Winterschwimmen, mit einem besonderen Rückblick:

Den ganzen Beitrag lesen »