Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • Langjähriger VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna.
  • www.fussball-wm.pro/em-2021/
  • sportwetten.spiegel.de

Aktuelles

Alle aktuellen Termine auf einem Blick

Die Verkehrsverbund Oberelbe GmbH unterstützt den VfL Pirna-Copitz Damit reisen Sie sicher beim VfL an Die Verkehrsverbund Oberelbe GmbH unterstützt den VfL Pirna-Copitz

Guter Austausch mit Minister Wöller

12. März 2021

Pause! Beim VfL Pirna-Copitz darf momentan nicht gespielt werden. Foto: Marko Förster

Verständnis und Zusammenhalt gegeben – Folgetermin fixiert

Die Coronapandemie sorgt für viele Ungerechtigkeiten, aber gemeinsam können wir für ein Stück mehr Gleichbehandlung sorgen. Mit diesem Satz lässt sich die Videokonferenz am Mittwochabend, den 10. März 2021, von 115 sächsischen Amateur- und Freizeitsportvereinen, vertreten durch die Initiative „Amateursport in Sachsen“ ("Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln"), mit Prof. Dr. Roland Wöller, Sächsischer Staatsminister des Innern, zusammenfassen. In einem guten, konstruktiven und fairen Austausch wurde sowohl der Existenzkampf vieler lokaler Vereine als auch deren hohe Verantwortung bei gegenwärtigen Lockerungsmöglichkeiten thematisiert. Alle Infos, alle Fakten:

Den ganzen Beitrag lesen »

VfL prüft mögliche Sportangebote

10. März 2021

Der VfL verfügt über einen der modernsten Kunstrasen Sachsens. Foto: VfL/rz

Verantwortungsbewusstes Handeln steht an oberster Stelle

Verantwortungsbewusst handeln, Perspektiven ermöglichen. Seit Montag, den 8. März 2021, gilt in Sachsen die neue Corona-Schutz-Verordnung. Darin hat erstmals seit dem 2. November 2020 und damit seit vier Monaten der organisierte Vereinssport wieder eine vorsichtige Perspektive erhalten. In Abhängigkeit der jeweiligen Sieben-Tages-Inzidenz können vereinzelte Sportangebote wieder ermöglicht werden. Der VfL Pina-Copitz wird in enger Absprache mit seinen Abteilungsleiter*innen und Übungsleiter*innen eruieren, welche Sportgruppen und Trainingsformen unter Anwendung eines Hygienekonzepts dafür geeignet sind. Mehr Infos:

Den ganzen Beitrag lesen »

Minister Wöller lädt zur Videokonferenz

9. März 2021

Pause! Beim VfL Pirna-Copitz darf momentan nicht gespielt werden. Foto: Marko Förster

Initiative freut sich über positive Zeichen aus der Politik

Die Gesprächsbereitschaft ist groß, der dialog- und lösungsorientierte Ansatz kommt gut an. Der Sächsische Staatsminister des Innern, Prof. Dr. Roland Wöller, hat Vertreter der Initiative „Amateursport in Sachsen“ zu einer Videokonferenz eingeladen. Am Mittwoch, den 10. März, 19 Uhr, soll unter anderem gemeinsam besprochen werden, was einerseits von den Amateursportvereinen im Zuge der weiteren Coronapandemie-Bewältigung erwartet wird und wie die Klubs vorsichtige Lockerungen umsetzen können. Bereits am Freitag, den 5. März, hatte der Freistaat Sachsen seine neue Corona-Schutz-Verordnung vorgestellt: Bei entsprechend niedrigen Inzidenz-Zahlen kann der Amateursport wieder erste Bewegungsangebote offerieren – selbstverständlich verantwortungsbewusst, kontaktfrei und mit Hygienekonzept. Alle Infos:

Den ganzen Beitrag lesen »

Großes Medienecho auf Amateursport-Initiative

5. März 2021

Oliver Herber (li.) und Stefan Bohne führen den VfL Pirna-Copitz. Foto: Marko Förster

VfL Pirna-Copitz derzeit in vielen Interviews gefragt

Das Medienecho ist enorm. Ob Sächsische Zeitung oder Leipziger Volkszeitung mit dem Sportbuzzer, ob MDR-Sport im Osten oder Pirna-TV - die Initiative "Amateursport in Sachsen" sorgt für viele Schlagzeilen. Auf Vorstoß des VfL Pirna-Copitz um VfL-Vorsitzenden Stefan Bohne und VfL-Geschäftsführer Oliver Herber haben sich inzwischen etwa 100 sächsische Amateur- und Freizeitsportvereine zusammengeschlossen. Der damit verbundene offene Appell („Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln“) zielt unter anderem darauf ab, neben einem Dank an die politischen Entscheidungsträger*innen und Verbände für die bisher geleistete Unterstützung im Zuge der Coronapandemie auch mit gemeinsamer Stimme für den sächsischen Amateursport zu agieren sowie mit Verbänden konstruktiv über Lösungsmöglichkeiten zu sprechen. Mehr Infos:

Den ganzen Beitrag lesen »

Initiative wächst auf 99 Vereine und 30.000 Mitglieder

1. März 2021

Pause! Beim VfL Pirna-Copitz darf momentan nicht gespielt werden. Foto: Marko Förster

Kontakt zu Verbänden und Politik ist inzwischen hergestellt

Der Zulauf rund um die Initiative „Amateursport in Sachsen“ hält ungebrochen an. Innerhalb einer Woche haben sich nun 99 sächsische Amateur- und Freizeitsportvereine zusammengeschlossen. Zusammengerechnet vertreten sie mehr als 30.000 Mitglieder. Der damit verbundene offene Appell („Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln“) zielt unter anderem darauf ab, neben einem Dank an die politischen Entscheidungsträger*innen und Verbände für die bisher geleistete Unterstützung im Zuge der Coronapandemie auch mit gemeinsamer Stimme für den sächsischen Amateursport zu agieren sowie mit Verbänden konstruktiv über Lösungsmöglichkeiten zu sprechen. Mehr Infos und alle Vereine:

Den ganzen Beitrag lesen »

Mittlerweile 67 Vereine mit 20.000 Mitgliedern dabei

25. Februar 2021

Pause! Beim VfL Pirna-Copitz darf momentan nicht gespielt werden. Foto: Marko Förster

Jan Seifert, Nachwuchsleiter Dynamo Dresden, sendet Botschaft

Die Initiative „Amateursport in Sachsen“ verzeichnet weiterhin einen rasanten Zulauf. Inzwischen haben sich 67 sächsische Amateur- und Freizeitsportvereine dem Bündnis angeschlossen. Zusammengerechnet vertreten die Vereine circa 20.000 Mitglieder. Der damit verbundene offene Appell („Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln“) zielt unter anderem darauf ab, neben einem Dank an die politischen Entscheidungsträger*innen und Verbände für die bisher geleistete Unterstützung im Zuge der Coronapandemie auch mit gemeinsamer Stimme für den sächsischen Amateursport zu agieren sowie mit Verbänden konstruktiv über Lösungsmöglichkeiten zu sprechen. Mehr Infos und alle Vereine:

Den ganzen Beitrag lesen »

Herber: "Gemeinsam Wege finden"

24. Februar 2021

Oliver Herber ist Geschäftsführer des VfL Pirna-Copitz. Foto: Marko Förster

VfL-Geschäftsführer im Interview mit der Sächsischen Zeitung

Der VfL Pirna-Copitz und viele sächsische Amateur- und Freizeitsportvereine haben die Initiative "Amateursport in Sachsen" gestatet. Damit werden die Ziele verfolgt, für die bisherigen Unterstützungen im Zuge der Coronapandemie zu danken, auf das Spannungsverhältnis der Vereine zwischen Verantwortung und Existenzkampf hinzuweisen sowie sich an einem gemeinsamen und konstruktiven Dialog zu beteiligen. Im Interview mit der Sächsischen Zeitung spricht Oliver Herber über die Initiative und die Sorgen der Amateurvereine. Der VfL-Geschäftsführer sagt unter anderem, dass im Vereinssport eine große Bedeutung für die Gesellschaft liegt sowie vorhandene Hygienekonzepte je nach Situation schnell angepasst und genutzt werden könnten.

Weitere 20 Vereine schließen sich offenem Appell an

23. Februar 2021

Pause! Beim VfL Pirna-Copitz darf momentan nicht gespielt werden. Foto: Marko Förster

Amateurvereine zwischen Verantwortung und Existenzkampf

Der Zulauf ist enorm, der Zusammenhalt riesig. Innerhalb von nur 24 Stunden haben sich 20 weitere sächsische Amateur- und Freizeitsportvereine dem offenen Appell („Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln“) angeschlossen. Dazu zählen der SV Bannewitz, der SV Birkwitz-Pratzschwitz, der VfL Chemnitz, die SpVgg Dresden-Löbtau, die Sportfreunde 01 Dresden-Nord, der FV Dresden Süd-West, Turbine Dresden, der LSV Friedersdorf, der SV Medizin Bad Gottleuba, der Großenhainer FV 1990, der Heidenauer SV, der Lomnitzer SV, der SV Loschwitz, der FV Eintracht Niesky, die SG Oßling/Skaska, der Radeberger SV, der SV Eintracht Strehlen, die SG Weißig 1861, die SG Wilthen und der FV Blau-Weiß Zschachwitz. Mehr Infos:

Den ganzen Beitrag lesen »

Solidarisch bleiben, gemeinsam handeln

22. Februar 2021

Pause! Beim VfL Pirna-Copitz darf momentan nicht gespielt werden. Foto: Marko Förster

Appell sächsischer Amateursportvereine zur Coronapandemie

Das Coronavirus hat Alltag und Lebensweise massiv verändert. Das Infektionsrisiko ist hoch, die Unsicherheit vor Mutationen groß und ohne die Wirtschafts- und Überbrückungshilfen wäre die Existenzbedrohung nochmals schlimmer. In Anbetracht der komplexen Gesamtlage sollte dankbar anerkannt werden, wie seriös Deutschland diese Krise bislang bewältigt und die Nerven behalten hat. Wir, ein offener Zusammenschluss sächsischer Amateur- und Freizeitsportvereine, haben uns bislang vollständig und verantwortungsbewusst an erlassene Verordnungen gehalten, keine Schlupflöcher gesucht und somit den bestmöglichen Beitrag zur Viruseindämmung geleistet. Doch nun ist es fatal, den Existenzkampf für sämtliche lokale Sportvereine durch eine fortschreitende Bevorzugung exklusiver Anspruchsgruppen zusätzlich zu erhöhen. Zum offenen Appell:

Den ganzen Beitrag lesen »

VfL trauert um Jürgen Harnaß

18. Januar 2021

Von 1966 bis 1990 hieß der Verein &quotBSG Wismut Pirna-Copitz".

Ehemaliger Vorsitzender war bis zur Wiedervereinigung aktiv

Der VfL Pirna-Copitz trauert um Jürgen Harnaß. In den 1970er Jahren lief er als Fußballer für die damalige BSG Wismut Pirna auf, ehe er anschließend bis 1990 deren Vorsitzender war und somit maßgeblich die Entstehung des heutigen VfL Pirna-Copitz nach der Wiedervereinigung mitvorbereitete. Harnaß, der am Sonntag, den 17. Januar 2021, in Dresden starb, übernahm damals das Amt von Wolfram Trautmann, der ebenfalls erst vor wenigen Wochen gestorben war. Der VfL drückt sein tiefes Mitgefühl den Angehörigen aus.