Wappen VfL Pirna-Copitz 07 e.V.
Der VfL auf Facebook

Premiumsponsoren

  • Ostsächsische Sparkasse Dresden
  • VfL-Sponsor: Stadtwerke Pirna

"Unserer Abteilung die Treue halten"

Schneider erklärt, wie VfL-Leichtathleten mit Corona umgehen

15. April 2020

Das Coronavirus hat das öffentliche Leben derzeit fest im Griff. Das gilt auch für den Sportbetrieb in ganz Deutschland - so auch beim VfL Pirna-Copitz. Infolge einer Anordnung durch den Freistaat Sachsen dürfen "bis auf Weiteres" weder Trainings noch Wettkämpfe stattfinden. Was bedeutet das für die einzelnen VfL-Abteilungen? Am Beispiel der Leichtathletik erzählt Mandy Schneider (Foto), welche Veranstaltungen ausfallen mussten und welche kreativen Lösungen gefunden wurden. Die Abteilungsleiterin der VfL-Leichtathletik spricht auch darüber, warum es so wichtig ist, gerade jetzt dem Klub die Treue zu halten.

Das Interview mit Mandy Schneider

Das Coronavirus hat den Sportbetrieb in ganz Deutschland binnen kürzester Zeit lahmgelegt. Wie ist die Situation in der Leichtathletik-Abteilung des VfL Pirna-Copitz?

Mandy Schneider: "Das Training findet momentan individuell zu Hause statt. Ich habe meinen Sportlerinnen und Sportlern mitgeteilt, dass ich individuelle Pläne - je nach möglichen Bedingungen - erstelle. Der harte Kern fordert diese auch regelmäßig an. Wir haben zudem eine Whatsapp-Gruppe, über die wir in Kontakt stehen. Und unser Trainer-Team ist sowieso gerne für die Kinder und Jugendlichen erreichbar, wenn es um sportliche Belange geht."

Inwiefern hat das Coronavirus die laufenden PLanungen der VfL-Leichtathleten durchkreuzt?

Mandy Schneider: "Unser Oster-Trainingslager in Spanien und das Bambinisportfest sind dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Das ist sehr schade - und trifft uns leider hart, zumal das Trainingslager ein jährliches Highlight ist und das Sportfest ein finanzieller Geldregen für die Abteilung. Aber es lässt sich nicht ändern, die Gesundheit geht vor und das ist allen Beteiligten klar."

Mandy Schneider

Normalerweise selbst noch aktiv: Mandy Schneider.

Was ist aus Eurer Sicht wichtig, damit die VfL-Leichtathletik die Krise übersteht und Ihr danach wieder loslegen könnT?

Mandy Schneider: "In erster Linie muss sich jeder an die Ausgangsbeschränkung halten, damit man einerseits keine unnötigen Gefahren eingeht und andererseits seinen Beitrag zur Virus-Eindämmung leistet. Aus Abteilungssicht sind wir zudem im engen Austausch mit der VfL-Geschäftsführung. Besonders wichtig ist auch, dass die Sportlerinnen und Sportler nun durchhalten und unserer Abteilung natürlich die Treue halten, auch wenn mehrere Wochen kein geleitetes Training stattfinden darf."

Gibt es schon Gedankenspiele seitens der Verbände in Eurer Sportart, wie und wann es mit der Leichtathletik in Sachsen weitergehen soll?

Mandy Schneider: "Da bis 31. August alle Veranstaltungen durch den Leichtathletik-Verband Sachsen vorerst abgesagt wurden, heißt es für uns 'Fit halten und irgendwie durchhalten', bis wir wieder ins normale Trainings- und Wettkampfgeschehen einsteigen können. In dieser Zeit versuchen wir natürlich, für unsere Sportlerinnen und Sportler da zu sein, wie etwa mit individuellen Trainingsplänen. Wir freuen uns auf den Tag, an dem wir wieder zusammen trainieren dürfen."

Vielen Dank für das Gespräch, Mandy, und bleib weiterhin gesund.

Autor: Ronny Zimmermann, VfL-Pressesprecher

Weiterlesen: Die aktuellen Corona-News des VfL

« zurück zur Übersicht

Mandy Schneider engagiert sich seit vielen Jahren in der VfL-Leichtathletik.
Mandy Schneider engagiert sich seit vielen Jahren in der VfL-Leichtathletik.

Wettkämpfe

Das VfL-Herbstsportfest am 14. September 2019

Wettkampf 27.04.13

Hier können Sie direkt die Ergebnisliste ansehen!

 

Das VfL-Bambinisportfest am 13. April 2019

Freude an der Bewegung: Der Nachwuchs beim VfL Pirna.

Hier können Sie direkt die Ergebnisliste ansehen!

 

Training

Mitmachen, Spaß haben und besser werden.

Trainingszeiten